Media Monday

Media Monday #132


Der erste, vom Medienjournal gehostete Media Monday im neuen Jahr verlangt mal wieder nach spannenden Einblicken, diesmal in die Vorlieben bei TV-Serien und Lesestoff. Welche Serie habt ihr denn zuletzt angesehen?

Die Fragen:

1. Von der amerikanischen Filmindustrie würde ich mir eigentlich mal wünschen, dass sie auch mal tiefgründigeren Stories und Indie-Stoff mehr Raum geben würde. Mainstream ist sicherlich gut, um die Kassen zu füllen, aber eben nicht alles. Niemand will die 5. Version von Tarzan sehen oder die zehnte von "Les Miserables". Neue Stoffe sind was tolles.

2. Würde man ein neues Science-Fiction-MMORPG veröffentlichen, würde ich vermutlich sofort schwach werden, denn davon gibt es a.) viel zu wenige und b.) kann man gar nicht genug gute Spiele in einem Zukunftssetting haben. Diese totale Fixierung auf das x-te Fantasysetting verstehe ich einfach nicht.

3. Es gibt ja so gehypte Filmstars wie etwa Tom Cruise, dem ich aber überhaupt nichts abgewinnen kann, weil er neben einem Allerweltsgesicht einfach nichts besonders anziehendes oder außergewöhnliches hat. Von seiner plakativ nach außen getragenen Glaubensrichtung will ich jetzt hier gar nicht erst anfangen.

4. Film-Blogosphäre war ja eines der geflügelten Worte im letzten Jahr und von Manifesten über Homepages bis hin zu Facebook-Gruppen hat sich da einiges getan in der letzten Zeit, von wirklichem Erfolg gekrönt war aber keines der Projekte. Wie ist deine Meinung zum Thema Film-Blogosphäre? Was wäre ein möglicher neuer Ansatz oder, ganz anders gedacht, muss sich in der Beziehung überhaupt etwas tun oder ist alles gut so wie es ist?
Ehrlich gesagt musste ich den Begriff erstmal googeln, weil ich mich bisher damit nicht beschäftigt habe. Als Nerd-Blogger aus dem Rollenspiel- und Gamingbereich bin ich da wohl auch ein bisschen ein Exot ;) Generell finde ich aber solche Vernetzungen, wie sie bei Buch-Bloggern längst gang und gebe sind, eine gute Sache. Gleiche Interessen können sehr gut bereichern, wenn man nicht eine Gemeinschaft aus Selbstdarstellern ist.
 
5. Kaufe ich mir ein Buch, erwarte ich mir auf alle Fälle, dass es mich unterhält. Ausser, es ist ein Fachbuch zu historischen Themen, da erwarte ich dann eher einen hohen Informationsgehalt.

6. Die Spezialeffekte in Serienproduktionen sind glücklicherweise inzwischen besser als die von Babylon 5. Da waren wirklich einige grauenhafte Animationen zu sehen.

7. Meine zuletzt gesehene Serienstaffel war die erste Staffel "Dexter" und die war ziemlich genial, weil die abstruse Story wirklich gut verkauft wurde. Einem gar nicht mal so durchgeknallten Serienmörder dabei zuzusehen, wie er versucht, seine Mordgelüste, ein geregeltes Familienleben und den Anschein von Normalität aufrecht zu erhalten, hat durchaus sehr viel Amüsantes an sich.

Über Nerd- Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

0 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

Kommentar veröffentlichen

Powered by Blogger.