Media Monday

Media Monday #141



Nach dem eher feuchtfröhlichen letzten Montag ist wieder die Normalität in den Media Monday vom Medienjournal eingekehrt und widmet sich ein wenig der Rückschau. Meine Antworten im Fülltext sind wie immer fett und kursiv formatiert.

Die Fragen:

1. Enttäuschendste Fortsetzungen aller Zeiten waren für mich der zweite und dritte Teil der Matrix-Filmreihe. Soviel gequirlte Kacke nach einem wirklich fulminanten ersten Teil, den ich mehrfach gesehen habe, gab es in all den Jahren danach nicht mehr. Wobei der dritte Teil nochmal einen Tacken schlimmer war als der zweite. Gut, und die 'ersten drei' Teile der Star Wars-Filme qualifizieren sich allein schon wegen der "Padme!" - "Äniii!"- Dialoge schon selbst dafür, aber bei Matrix war ich viel enttäuschter. Auch wenn es da keinen Jar Jar Binks gab ... 

2. Am Donnerstag ist es soweit: Veronica Mars – das Vorzeige-Kickstarter-Projekt – startet in den deutschen Kinos. Wie sieht es bei euch aus, seid ihr echte Marshmallows oder geht euch dieser Film zur Serie am A**** vorbei?
Öhm, das muss ich irgendwie verpennt haben. Wer ist Veronica Mars und warum sollte ich das kennen?

3. Und auch wenn es die Frage in ähnlicher Form schon einmal gab: Für welche Serie würdet ihr euch eine ähnliche Aktion wünschen, um nach einem unbefriedigenden (Serien-)Ende in den Genuss eines Kinofilms zu kommen?
Bei Firefly könnte man ruhig nochmal einen Film nachschieben - oder gleich die Serie fortsetzen. Denn die Welt taugt auf jeden Fall dafür. Auch bei Babylon 5 würde ich mir nach der wirklich grausigen fünften Staffel noch mehr wünschen. Wenn es eine neue Serie aus dem Bab 5 Universum wäre, wäre ich noch viel viel glücklicher!

4. Es gibt Leute, die können kein Blut sehen, andere wollen in Filmen keine Leichen, wieder andere können mit Fantasy überhaupt nichts anfangen und noch wieder andere kommen mit Psycho-Horror, um es mal so platt auszudrücken, nicht zurecht. Was verscheucht euch geradewegs aus dem Film, den ihr euch anseht oder lässt euch direkt zögern, es überhaupt zu „probieren“?
Die Aussicht auf einen Film voller Splatter ohne wirklichen Sinn - Tarantino-Filme sind ja recht splatterlastig, aber wenn die Story gut ist, fällt mir das nicht so auf. Da fühle ich mich dann auch von blutigen Szenen unterhalten. Oder: Ein Film, der Story mit Gewalt ersetzt - muss ich auch nicht haben.

5. Sammeln kann ja jeder, aber so richtig stolz bin ich auf die abgeschlossenen Reihen von RG Veda und Lady Oscar bei mir im Regal, weil beide Mangaserien in Deutschland nur einmal verkauft wurden und ich sie nur durch viekl Glück kompett sammeln konnte. Und Bücher, an denen ich durch eine Illustration oder Texte mitgearbeitet habe, machen mich natürlich auch stolz - wenngleich das nur der stillen Befriedigung meines Egos dient :D

6. Heath Ledger ist ja ein toller Schauspieler, aber an seine Rolle in Batman - Dark Knight als der Joker wird er nie wieder heranreichen, weil er leider viel zu früh gestorben ist. Betrachtet man allerdings seine Rollen vor dem Joker, muss ich sagen, wirken sie gegen diese genial-irre Darstellung irgendwie blass. Umso tragischer ist es, dass er keine Gelegenheit mehr bekam, sich weiter zu entwickeln - bei ihm hätte ich sehr sehr gerne noch mehr Filme und eine weitere Entwicklung gesehen.

7. Mein zuletzt gelesenes Buch ist Der Wolf der Wall Street und das ist bisher sehr unterhaltsam, weil die Lücken des Films mit mehr Infos und noch mehr kranken Details aus dem Leben eines kokainsüchtigen, tablettensüchtigen Irren angereichert werden. Je mehr ich davon lese, desto froher bin ich, ein recht normales Leben zu führen ...

Und welche Fortsetzungen haben euch in den letzten Jahren wirklich enttäuscht?

Über Nerd- Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

4 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

  1. Bei Frage 1 sind wir uns ja mal exakt einig ... Firefly wäre natürlich ultracool, aber je länger Zeit vergeht, desto unwahrscheinlicher wird es - obwohl ja jetzt gerade Brett- als auch Rollenspiel durchstarten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht hilft es ja, dass die Fans zeigen, mehr zu wollen - normalerweise entscheidet bei sowas ja vor allem das Geld, das man mit einem Produkt zu verdienen hofft. Filme sind berechenbarer als der Erfolg einer TV-Serie, also denke ich, WENN da nochmal was kommt, eher ein Film ... hachja. Seufz.

      Löschen
  2. Ich mag Firefly zu sehr um mir eine Fortsetzung zu wünschen. Das würde nichts mehr werden. Man hat himmelhohe Erwartungen und könnte nur enttäuscht werden.
    In der Erinnerung ist alles besser. Und irgendwann wird die Jayne-Mütze, an der eine Freundin seit einem Jahr bei jeder Vampire-Session für mich strickt, auch fertig. :)

    Und der Serenity-Film war grausam. Leaf on the wind - AM ARSCH!!! :(((

    Ich musste Veronica Mars auch googlen. Klingt nicht nach etwas, das ich gesehen haben muss.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du auch wieder Recht ... das Beste wäre es wirklich gewesen, es hätte nie einen Break gegeben, aber das gab es ja nun doch leider. Auf eine wirklich gute Fortsetzung hoffen ist da wohl die einzige Lösung :)
      Oder auf eine Serie in einem ähnlichen Setting, die mehr Staffeln überlebt ... gah. *seufz* ^^

      Löschen

Powered by Blogger.