Monatsrückblick

Monatsrückblick April 2014

Und der nächste Monat kann gepflegt abgehakt werden - ich hatte die letzten Tage genug anderes um die Ohren, um mich nicht unbedingt der Rückschau widmen zu wollen, aber hier ist sie nun, frisch vom Tisch. Und das an einem Sonntag Mittag - bin ich nicht fleißig? :)

Nachdem ich mit Homunkulus von Horus W. Odenthal durch war - ein Buch, bei dem mir die endgültige Beurteilung wirklich schwer fiel, weil es einiges Positives, aber auch einiges Negatives gab - habe ich meinen SuB ein wenig reduzieren können. Neben den drei letzten Bond-Romanen aus der Feder von Ian Fleming habe ich mich nun endlich auch diesem Buch zur TV-Serie "Grimm" gewidmet, das in unserem Post-Umzugschaos eine Weile verschollen war. Rezensionen folgen, versprochen :)

Mit der ersten Staffel von "Ripper Street" sind wir nun durch - und ich bedaure wirklich, dass es nur so wenige Folgen waren, denn diese Serie macht bislang sehr viel Spaß. Dafür haben wir mit der dritten Staffel von "Downton Abbey" begonnen, die bislang so viele Höhen und Tiefen hatte, dass mir vor den letzten beiden übrigen Folgen ein bisschen graut. Durch Zufall haben mein Kerl und ich freitag abends in die letzten Folgen der finalen Staffel von "Spartacus" 'reingeschaltet, bei denen mir angesichts der eklatanten Mängel bei der historischen Genauigkeit ziemlich der Mund offen stehen blieb. Wenn man das unter der Prämisse ansieht, dass es keine Historienserie ist, ist es vielleicht ganz witzig, aber ... buah.

Wie auch in den letzten Monaten bin ich "Star Wars: The old Republic" treu geblieben. Auch der zweite Reinblüter-Salon war ein durchschlagender Erfolg - über zwanzig Anwesende, das hat mich dann doch etwas überfordert. Generell hänge ich mich derzeit mehr ins Rollenspiel hinein, und damit bleibt für andere Games nur wenig Zeit. Mit einer lieben Freundin darf ich aber auch eine RP-Story bei Guild Wars 2 erleben, die sehr viel Regency Romance beinhaltet. Und natürlich mit der total kranken Shadowrun-Runde. Werden diese drei durchgeknallten Irren jemals eine gemeinsame Wohnung finden? Ich fürchte nicht ... :D

Eigentlich war es nur einer dieser "Hey, schau mal, von Relentless gibt es ein paar neue Sorten"-Momente. Ich mag die Originalsorte dieses Energy Drinks recht gerne, aber ich bin krankhaft neugierig. Daraus wurde ein Test, der sich nun schon eine Weile hinzieht - ich probiere mich durch alle erreichbaren Relentless-, Monster-, und Rockstar-Sorten und muss sagen: Die meisten schmecken wirklich schrecklich. Viel zu süß und pappig, viel zu chemisch. Gerade mal zwei von zehn bisher gekosteten Sorten sind für mich trinkbar und lecker - und ich bin noch lange nicht durch ... es wird einen Artikel geben, bei dem ihr sicher viel lachen dürft...

Es ist für einen Autor wahrscheinlich das beste Gefühl von allen - wenn man ein langwieriges Projekt endlich beendet hat und mit dem Gefühl ein Manuskript zum Verlag schicken kann, dass es zumindest zu weiten Teilen passt. Ich bin ja ohnehin furchtbar kritisch mit allem, was ich tue, umso größer war die Erleichterung, dass ich nun diesen Text abschließen konnte. Seit August letzten Jahres hatte ich immer wieder daran geschrieben, die Umzüge waren für meine Kreativmaschine nicht besonders hilfreich. Aber hey, fertig! Auf zum nächsten Projekt, die notwendigen Korrekturen werden mich jetzt nicht mehr belasten.

Das Wetter in diesem Monat war wirklich typisch April. Mal total viel Sonnenschein, dann am nächsten Tag kalt und regnerisch. Wir hatten hier sogar Mitte des Monats noch Schnee - was bei einem bayerischen Dorf auf etwa 800m über Null wahrscheinlich nicht erstaunlich ist. Aber Spaß gemacht hat es auch nicht. Diese heftigen Wetterumschwünge haben mir in diesem Monat mehr als einmal das Körpergefühl eines in die Ecke geklatschten, nassen Sacks vermittelt, was nicht unbedingt angenehm ist...

Ich habe ja schon weiter oben im Text erwähnt, dass ich wieder mehr ins RP eingesunken bin. Nach gut drei Jahren mit immer weniger werdendem Rollenspiel freue ich mich sehr darüber, mit meinen Charakteren Anschluss zu finden, Stories zu spielen, zu merken, dass es Spaß macht, dass auch die Mitspieler Spaß haben. Ich hatte in all dem Auf und Ab der letzten Jahre ganz vergessen, wieviel Freude man am Rollenspiel haben kann, wenn man mit den richtigen Leuten spielt und die Freiheit erhält, sich ausdrücken zu dürfen. Hachja :)

Das war's bei mir im April - nicht ganz so spannend, aber für mich auf jeden Fall ein gelungener Monat. Und wie war es bei euch?

Über Nerd- Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

4 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

  1. Der saure Rockstar ist ziemlich gut. In unserem Spielerkollektiv schwören wir darauf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der steht auch noch in meinem Kühlschrank und will getestet werden ...das wäre dann die wahrscheinlich erste Rockstar-Variante, die ich herunter bekomme :D

      Löschen
    2. Ich bin da aber auch nicht soooo wählerisch. :D

      Löschen
    3. Naja ich eigentlich auch nicht. :D Nur 'zu süß' ist für mich ein KO-Kriterium, und da ist Rockstar leider total weit vorne.

      Löschen

Powered by Blogger.