Gaming

Geduldigster WoW-Zocker der Welt levelt neutralen Charakter auf 90

Bislang hielt ich mich wegen meiner ausgesprochenen "Erfolge"-Sucht bei MMORPGs immer für einen sehr geduldigen Menschen. Für die Art Spielerin, die auch mal eine ganze Zeit lang etwas tut, das andere Leute blöd finden, einfach aus Spaß an der Sache und am zu erlangenden Erfolg. Ja, ich gebe zu, bei WoW hatte ich mit meinem Main den Explorer-Erfolg und arbeitete bis zuletzt am 'Wissensmeister' - alle Quests, die es gibt, mit einem einzigen Char.

Der Spieler des Charakters 'Doubleagent' auf dem Server Mannoroth jedoch toppt mich locker, und überholt mich im Eiltempo links, wenn es um Geduld geht - denn ihm ist etwas gelungen, was bislang noch nie jemand versucht hat: Einen neutralen Charakter auf Level 90 zu bringen. 

Das ist seit der "Mists of Pandaria"-Erweiterung möglich, da die neue Rasse der Pandaren neutral gesinnt auf ihrer kleinen Startinsel beginnt und sich ab Level 10 mittels Quest für eine der beiden Fraktionen Horde oder Allianz entscheiden kann. Lässt man diese Entscheidung wie 'Doubleagent' allerdings sein, gehen recht bald die Quests aus, und spätestens, wenn auch noch alle Mobs 'grau' sind, das heisst, ein Bekämpfen keinerlei Erfahrungspunkte mehr bringt, wird die Sache sehr mühsam. Denn als neutraler Spieler darf man nicht ins PvP (Player versus Player) - dafür müsste man eine Fraktion auswählen.

Doubleagent hat sich auf die einzige noch übrige Möglichkeit gestürzt, die ihm blieb - eifriges Kräuterpflücken und Erzabbau! Dabei bekommt man auch noch in einem Levelbereich, der weit über der jeweiligen Zone liegt, noch ein paar Erfahrungspunkte. Sehr wenige, aber man bekommt sie. 

Und so sammelte und pflückte sich Doubleagent durch 90 Levelstufen, mit insgesamt etwa 170 realen Tagen investierter Spielzeit. Klar, dass seine letzte Erdwurzel vor dem entscheidenden 'Ding!' von einem ganzen Haufen Leute begleitet wurde, die ihn begeistert gefeiert haben. Ich bin mir nicht so sicher, ob ich den Spieler bewundern soll - so viel Geduld und Ausdauer muss man erstmal haben! - oder leicht den Kopf schüttle, weil er so unglaublich viel Zeit investiert hat, in der man auch etwas anderes hätte tun können. Jedenfalls hat 'Doubleagent' etwas gemacht, das in seiner Form einzigartig ist - und dafür hat er meinen Respekt. 
Wenn das nächste Addon herauskommt, will er sich laut der Quelle kotaku.com dann auch in Richtung des neuen Maxlevels 100 sammeln und pflücken ...

Was meint ihr? Muss man diesen Spieler bewundern oder bemitleiden? :D

Quellbericht auf kotaku.com / Bilderquelle: kotaku.com


Über Nerd- Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

8 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

  1. Ob es vorher niemand anderes versucht hat, dass weiß mensch ja gar nicht. Er hat es halt nur geschafft.

    Ich würde ihn weder bewundern, noch bemitleiden. Es gibt immer wieder Leute, die die Grenzen eines Spiels austesten und damit zum Teil aber auch ein Statement abgeben. Denn neutral zu bleiben deutet ja auch an, dass da jemand in WoW-Verbesserungs-Potential sieht, wenn dann endlich mal ein neutrales Durchspielen erlaubt wäre.

    So oder so: Für ihn selbst ist das ein besonderes Erlebnis so etwas einmaliges geschafft zu haben und das ist bestimmt cool. So wie bei Stallion83, als er die 1.000.000 Punkte GamerScore auf XBoxLive erreicht hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man überlegt, wieviele Leute ihm gleich sofort zum Lvl 90 gratuliert haben, war das sicher ein tolles Gefühl, es geschafft zu haben ^^ ich finde es sehr cool, dass er das wirklich durchgezogen hat, da ich weiß, mir würde dafür total die Motivation fehlen :D
      Und vielleicht schaffen sie es wirklich irgendwann mal, dass man auch ohne solche Extremaktionen neutral bleiben kann - naja, eher nicht, WoW lebt vom Horde/Allianz-Konflikt.

      Löschen
  2. Das ist wirklich schwer zu greifen, aber ich schließe mich meinem Vorredner an, dass man hier kaum eine Wertung raushauen kann. Jeder entwickelt ja auch ein eigenes Spielvergnügen. Ich habe mich damals ewig in den letzten Leveln vor der Endstufe aufgehalten und Ruf gefarmt und ähnliches, weil ich nie die Spielerin war, die Lust auf die Endstufen-Raids hatte. Wer weiß, wie es dem Herren da so ergeht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiss noch, wie ich meinen ersten Charakter bei Wow Classic Richtung 60 gelevelt habe - es war unendlich mühsam, damals musste man noch richtig viel farmen. Einmal kreuz und quer im Teufelswald, pöhse Wildtiere erlegen und dann Häute abziehen (meine Zwergenschurkin war Lederin) und dasselbe in Winterquell nochmal. Furchtbar :D und dieses 'hey, endlich geschafft!' Feeling wollte auch nicht kommen. Irgendwie war ich danach enttäuscht ... aber für mich ist meistens auch eher der Weg das Ziel.

      Löschen
  3. Der Kerl, der seinen Troll nur mit Faustkampf auf (damals) 60 brachte ...
    Der Hippie, dessen Char ganz ohne Kämpfe Maxlevel wurde ...
    Leute, die in SWTOR ohne Advanced Class bis 55 spielen ...

    Different strokes for different folks. :)

    Ich bewundere die straff hochliegende Toleranz für sich wiederholende Abläufe. :D

    Gegrinde ist stupide Vorhölle für mich und deshalb zu vermeiden. Früher gab es das leider recht häufig in allen möglichen Spielen, mittlerweile stirbt es hoffentlich aus. Ich bin SWTOR unendlich dankbar, dass ich dort noch bei keinem Char anlasslos Mobs verdreschen musste um an XP zu kommen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Troll und dem Faustkampf hab ich sogar noch mitbekommen damals ... und auch das war schon arg heftig in Richtung 'mein Hirn wird Matsch, wenn ich sowas auch versuche' :D ich finde es total krass, auf welche Ideen manche Leute kommen - aber hey, warum nicht. Die Grenzen so eines Spiels auszutesten ist schon mal ein anderer Ansatz.
      Er würde nur nicht für mich funktionieren.

      Löschen
  4. Jeder hat eine andere Vorstellung von Spaß und welche Ziele er im Spiel erreichen will. Er hat zumindest etwas geschafft, was ihm kaum einer nachmachen wird, weils zu mühselig ist, weils generell wenig Sinn hat oder weil derjenige nicht der erste wäre und es keine große Sache mehr ist. Ich finds cool und nen dickes GZ an den dicken Panda!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na das eh - gratulieren muss man ihm für so eine Leistung eh :D ich denke mal, 99% der Spieler hätten das nicht durchgehalten, da zähle ich mich auch dazu.
      Vielleicht landet er mal im Guinness Buch der Rekorde damit ^^

      Löschen

Powered by Blogger.