Media Monday

Media Monday #166


Da ist er wieder, der Montag - nach einem buchstäblich ins Wasser gefallenen Wochenende bleibt wenigstens der Trost, dass es heute genauso schifft wie die beiden vorherigen Tage. Irgendwer hat da echt den kleinen Oktober im August vergessen ...
Wie immer gibt's meine Ergänzungen zum Lückentext vom Medienjournal in fett und kursiv formatiert - viel Spaß!

1. Die berühmteste Person, von und mit der ich wohl noch nie einen Film gesehen habe ______ .
Öööhhh ...wo wir wieder mal bei dem Punkt 'ich kann mir keine Namen von VIPs merken' angekommen sind. Mir fällt jetzt schlichtweg niemand ein. Solche Fragen sind für jemanden wie mich, die ihre berühmte-Personen-Lücke im Hinterkopf kultiviert, einfach nur ganz böse! :)

2. Könnte ich nur aus mir bereits bekannten Filmen zu wählen, um einen davon noch mal zu schauen, fiele meine Wahl wohl auf ______ .
Eh .. nein. Noch so eine fiese Frage mit konkreten Filmtiteln oder Schauspielernamen . Only Sith deal in absolutes! Es gibt einfach zu viele Filme, die mir gefallen, und die ich deswegen auch immer wieder sehe. Wobei, einer fällt mir da ein, den ich mir in der letzten Zeit sogar konkret vorgenommen habe - Hellboy 2 - The Golden Army, wegen des schicken Prinz Nuada und seiner kaputten Lovestory.

3. Angelina Jolie bewundere/mag ich ja weniger wegen der Schauspielerei, sondern mehr wegen ihres sozialen Engagements. Seien wir ehrlich, La Jolie spielt meistens dann doch eher die Klischeerollen der starken Frau mit dicken Wummen und perfekter Figur, da finde ich es weitaus wichtiger, was sie nebenher noch so alles macht - derzeit ist sie Sondergesandte des UN-Flüchtlingshochkommissars und nutzt das große Interesse an ihrer Person sehr gut dafür, die Aufmerksamkeit auf die weltweit bestehende Flüchtlingsproblematik zu lenken, die gerade durch Konflikte wie den in Syrien noch deutlich verschärft wird. Es müsste noch mehr Promis geben, die solche Thematiken sichtbarer machen.

4. Könnte ich in der Zeit zurückreisen, um bei einer Filmpremiere dabei sein zu können, fiele meine Wahl auf Star Wars - Episode IV, weil das für mich einfach ein mittlerer bis schwerer Nerdgasmus wäre. Manche Filme sind einfach episch, richtungweisend, einfach nur toll - und dieser gehört für mich in diese Riege dazu. Ausserdem könnte ich allen anderen Anwesenden mit der Info 'hey, die sind Geschwister!' voll den Spaß versauen!

5. Der Herr der Ringe wollte ich zu gerne lesen, jedoch erweist sich dieser Wälzer immer wieder als perfektes Einschlafmittel für mich, spätestens wenn die Gefährten Lothlorien erreichen. Den kleinen Historiker in mir schrecken zwar die Hobbit-Genealogieausflüge nicht, aber diese unendlich langatmigen Beschreibungen vom Ast, den Ästchen, den Hölzchen, den Stöckchen, den Blättern, den Tautropfen auf den Blättern ... ihr wisst, was ich meine.

6. Die Serie Life ist leider maßlos unterschätzt, denn schließlich zeigt sie nicht nur interessante Krimihandlung, sondern auch das Aufeinanderprallen des Zen mit dem wirklichen Leben. Ich bin nach wie vor traurig, dass es nach zwei Staffeln keine Fortsetzung davon gibt, ich hätte wirklich gerne mehr von Charlie Crews (gespielt vom grenzgenialen Damian Lewis) und Dani Reese gesehen. Seufz...

7. Zuletzt gelesen habe ich 'Kein Brautstrauß für Vampire' von Lilly Labord und das war leider ein bisschen kurz, weil es als Reinschnupperer für die beginnende Serie dienen soll. Da mich die Autorin für zwei Illustrationen engagiert hat, wollte ich mir mein eigenes Bild der werten Herren beim Lesen machen und durfte mich mit Lillys Abenteuern in der Schattenwelt amüsieren - und wo ist jetzt Teil Zwei, hä?

Über Nerd- Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

7 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

  1. Zu Nr. 5: Komisch, genau so ging's mir immer bei den Karl May-Romanen. Bei Tolkien hatte ich dagegen keinerlei Probleme mit den Landschaftsbeschreibungen ...

    Zu Nr. 6: Einerseits stimme ich zu, weil das wirklich eine sehr nette Krimiserie war. Andererseits wäre uns ohne das zu frühe Ende aber vermutlich Lewis' Rolle in "Homeland" vorenthalten geblieben, vielleicht wäre es auch knapp geworden für Sarah Shahi in "Person of Interest", einer meiner derzeitigen Lieblingsserien (je nachdem, wie viel länger "Life" gelaufen wäre). ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm naja, bei Karl May ging es mir teilweise ähnlich, aber nicht immer - aber es ist auch eine ganze Weile her, dass ich die gelesen habe ;)

      Und was Sarah Shahis Rolle in "Person of Interest" angeht - ja, da ist sie echt ein absoluter Gewinn, ich habe mich richtig gefreut, sie dort wiederzusehen, und das mit so einem interessanten Charakter :)
      Dennoch, wenigstens eine weitere Staffel 'Life' wäre toll gewesen ^^

      Löschen
  2. Volle Zustimmung bei 5. Ich finde das auch absolut fürchterlich. erstens bringt es einfach nix voran und zweitens sollte man doch auch etwas der Fantasie des Lesers überlassen. Wo bleibt denn der Spaß beim Lesen, wenn mir jedes kleine Detail in den Schädel gedroschen wird? Da kann man auch nen Film gucken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr beruhigend, dass es auch anderen Leuten so geht ^^ so viele Fantasyfans schauen mich schockiert an, wenn ich ihnen sage, dass ich den 'Herrn der Ringe' nie fertig gelesen habe :D

      Löschen
  3. Nummer 3 bin ich voll bei dir. :) Generell finde ich, sollten Menschen, die unheimlich viel Geld bekommen, was ja bei den großen Promis oft der Fall ist, sich auch ihrer sozialen Verantwortung klar werden, statt sich einfach eine geile Villa zu kaufen oder sowas. Sollen sie machen, aber auch bitte was zurück geben und nicht vergessen, dass es vielen anderen schlechter geht.

    Nummer 4 - nimmst du mich mit? B-)

    Nummer 5 - LOL. Mein Freund beschwert sich da auch immer drüber, ich hab die Bücher vor gut 10 Jahren verschlungen. Die beginnende Verfilmung hat mich zu den Büchern geführt. Nach mir las mein Dad, dann meine Mum, dann meine Großeltern. Zeitweise saßen wir am Abendbrottisch zu viert (Eltern und mein Bruder) und unterhielten uns, wo denn meine Mum (so als Nachzügler) gerade ist. Sehr zum Leidwesen für meinen jüngeren Bruder, der die Bücher nicht lesen wollte. ;)

    AntwortenLöschen
  4. Schon wieder Jolie bei Punkt 3...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Scheint, als gäbe es noch ein paar Leute mehr, die ihr Engagement gut finden ;)

      Löschen

Powered by Blogger.