Media Monday

Media Monday #170


Es ist wieder Montag, und damit auch wieder Zeit für den Media Monday vom Medienjournal. Mein Wochenende war voll von RP und ich bin mir noch immer nicht sicher, ob fraktionsübergreifende Massenveranstaltungen bei SWTOR so meine Sache sind - der Lückentext vom Media Monday ist es auf jeden Fall, und deswegen habe ich meine Antwortanteile für euch in fett und kursiv markiert. Viel Spaß beim Lesen!

1. Tom Cruise hat mit seinem Eintritt bei Scientology sämtliche Sympathien bei mir verspielt, weil ich diese Sekte einfach nicht gutheißen kann. Das gilt auch für alle seiner schauspielernden Kollegen, die sich in diese Richtung orientieren. Schlimm genug, dass solche Weltstars sich als Werbebilder für ein menschenverachtendes System gerieren.


2. Die meisten der Evangelion-Versionen waren mir einfach zu abstrus, so dass ich mich sehr viel lieber an die Manga-Version halte als an irgendeine der Anime-Variationen. Dabei ist die Welt eigentlich sehr gelungen, nur die Neigung der Drehbuchautoren, das maximal mögliche Drama einzubauen, ist für mich immer wieder befremdlich.

3. Niemals könnte ich ein schlechtes Wort über Harrison Ford verlieren, schließlich hat er durch seine beiden Paraderollen als Han Solo und Indiana Jones mein Teenagerherz ziemlich erfüllt. Neben Ian Flemings James Bond waren das mit die Haupthelden meiner Kindheit, und alles gute Gründe, langweilige weichgespülte Boybandsänger links liegen zu lassen.

4. Shades of Grey hat mich schon vom (Schreib)Stil her nicht begeistern können, denn das ist dermaßen langatmig und langweilig, dass nichtmal die Sexszenen irgendwie spannend waren. Dementsprechend geht mir auch der dazugehörige Film ziemlich am Allerwertesten vorbei, wobei - eigentlich kann er nur deutlich besser werden als das Buch ... schwer ist das ja nicht ...


5. Von einer Neuauflage von Babylon 5 hört man auch nichts mehr. Schade, schließlich war das eine herausragende SciFi-Serie mit einer nicht nur epischen, sondern auch in vielen kleinen Details sehr interessanten Handlung. Überhaupt fehlt mir derzeit eine richtig gute SciFi-Serie, die ich noch nicht kenne - so sehr ich Historisches auch mag, mal wieder was schickes zukunftsmäßiges wäre toll.

6. 'Sherlock' mit Benedict Cumberbatch habe ich ganz frisch für mich entdeckt und muss sagen, dass diese BBC-Kriminalserie einfach nur eine Menge Spaß macht. Dass jetzt nach der dritten Staffel erstmal eine lange Wartezeit auf neuen Stoff existiert, finde ich echt unschön - ich will doch wissen, wie es mit Moriarty weitergeht!

7. Zuletzt gelesen habe ich die erste Hälfte von "Wild Storm" von Richard Castle und das war bislang ganz nett, weil im Grunde alle wichtigen Spionage-Story-Elemente vorhanden sind. Warum die Story und der Protagonist bei mir dennoch nicht so recht zünden, muss ich dann in der Rezension ein bisschen weiter ausführen ...

Über Nerd- Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

3 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

  1. Bablon 5 sollte man nie Neuauflegen.

    Die Serie ist gut (im Sinne von herausragend) so wie sie ist (Naja bis auf Staffel 5). Da kann man nur Verschlimmbessern. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich meine das Neuauflegen auch nicht im Sinne von "Battlestar-Galactica-Neuauflegen" - sondern im Sinne einer neuen, tiefgreifenden Serie aus dem entsprechenden Universum. Ging ja mit *Rangers* voll daneben, leider ...

      Löschen
    2. Rangers war da nicht der erste Versuch. ;)

      Das ist schon bei Crusade in die Hose gegangen. *grusel*

      Löschen

Powered by Blogger.