Gaming

SW:ToR - Die zehn nervigsten Angewohnheiten von Mitspielern beim PvE

Es gibt immer wieder diese Tage, an denen weder auf der Friendlist noch in der Gilde Leute da sind, die mit mir die Daily-Flashpoints besuchen möchten. Selbst ist die Frau, also wird flugs der Gruppenfinder benutzt und, wenn ich mit einem Heiler-Charakter online bin, bekomme ich für gewöhnlich in Rekordzeit eine Gruppe. Mit dem Trottel-Lotto habe ich ja schon so einiges erlebt. Aber auch mit meinem derzeitigen Haupt-DD darf ich immer wieder 'interessante' Erfahrungen sammeln. Erfahrungen, die mich die meiste Zeit zum Schreien und meinen Freund zu der Frage bringen, warum ich mir das eigentlich antue.
Spielerischer Masochismus, eindeutig. Aber das bringt mich zu diesem Artikel und damit euch auch neuen Lesestoff. Da Top-10-Listen so beliebt sind, möchte ich das Ganze auch in einer solchen verpacken. Viel Spaß beim Mitlesen und -leiden!

10. Bewegungs- und Reaktionstempo eines Hutten auf Valium
Gerade bei taktischen Flashpoints sind die Trashmobgruppen nicht besonders herausfordernd. Dass dann in einer Viergruppe mindestens einer damit beschäftigt ist, blöd in der Gegend herumzustehen, grundsätzlich als allerletzter mit einem Angriff beginnt oder bei tausendfach ausgetretenen Wegen durch die Flashpoints prinzipiell in die Irre läuft, drosselt das Gesamttempo von brauchbar auf Renterspaziergang. 
Wer tatsächlich das erste Mal durch einen der Flashpoints läuft, dem sei es zugestanden, dass er sich erstmal generell orientieren muss und ein bisschen planlos agiert. Bei Leuten mit Ausrüstung der Stufe 168 aufwärts wirkt das allerdings ein wenig befremdlich ...

09. Skip it, Baby!
Nach dem gefühlt hundertsten Besuch in "Kuat Drive Yards" kennt man nicht nur alle gesprochenen Worte des Eingangsdialoges auswendig, sondern auch die verschiedenen Gesichtsausdrücke von Admiral Ranken und ihrem republikanischen Kollegen. Leute, da gibt es eine Leertaste, mit der man solche Dialoge überspringen kann. 
Oder die ellenlangen Gespräche in den "Korriban"- und "Tython"-FPs, von "Rakata Prime" mal ganz zu schweigen. Klar ist da wegen des Storybogens viel zu lesen und zuzuhören, aber irgendwann kommt es einem zu den Ohren heraus ... also ran an den Schnelldurchlauf. Wir wollen doch nur die Marken haben ... und dass Darth Arkous ein fieser Möp ist, wissen wir schon lange.

08. Nicht ohne unseren Heiler!
Manchmal ist so viel Heilung nötig, dass man sehr früh während eines Kampfes mit einer größeren Gruppe Aggro erhält und sie trotz gezündetem Aggro-Reduce am eigenen Arsch klebt wie Schmeißfliegen an einem Hundeköttel. Was aber passiert, wenn ein Heiler dauernd angegriffen wird? Richtig - alle Heilungen, die man über längere Zeit casten muss, werden durch die Angriffe unterbrochen und deutlich verlangsamt. 
Da wäre es doch eine tolle Idee, die Mobs davon abzuhalten, dem Heiler Ärger zu machen - schon im eigenen Interesse, damit man überleben kann. Blöd, wenn man als DDler dann gerade die 'alleine gegen den Goldenen' Nummer durchziehen muss - dem einzigen Mob, der gerade nicht auf den Heiler einprügelt.

07. Flächeneffekte und Du, eine unendliche Geschichte
Liebe DDler mit Flächeneffekten - ich liebe eure Flächeneffekte. Die sind echt toll, wenn man möglichst viele Mobs zur selben Zeit loswerden will. Wenn mehrere Leute gleichzeitig sowas zünden, ist es besonders schick, dann spart man sich eine Menge Zeit mit einem maximalen Effekt. 
Der Machtsturm des Hexers - DER Flächeneffekt per se
Es wird nur dann wirklich ätzend, wenn DDler ausser ihrem Flächenangriff-Skill anscheinend nichts anderes benutzen können oder wollen (ganz beliebt: Machtsturm des Hexers) - und damit Mobs aus allen Richtungen des Flashpoints anlocken.
Oder schlichtweg nicht verstehen, dass man mit einer simplen Granate, die man auf einen Mob wirft, einen Flächeneffekt erzielt, der alle Umstehenden auch betrifft!

06. Eine Seuche namens PvP-Flag
Das PvP-Flag bei SW:ToR ist wie eine ansteckende Magen-Darm-Grippe. Schleppt irgendwer aus der Gruppe es aus Nachlässigkeit an, bekommen es ganz schnell auch alle anderen. Dank 'steh 5 Minuten blöd rum, damit Du diesen Scheiss wieder los wirst'-Mechanik werden nahezu alle open-world-Events wie das "Gree-Event" oder das "Rakghul-Wiederaufleben" zu einer nervtötenden Angelegenheit.
Hier campen PvP-Gruppen der anderen Seite schonmal gerne vor den Fraktions-Basispunkten, um die Unglücklichen, die es sich eingefangen haben, in Überzahl umzupumpen. So kommt man auch zu seinen Kills - und derjenige, der eigentlich kein PvP haben will, freut sich ganz besonders über den Extra-Kick und die fünf Minuten Herumsteherei irgendwo weitab der moschwilligen Mitspieler, die man dann zwingend braucht, um normal weiterspielen zu können.
Ein Zwangs-PvE-Flag für PvPler gibts ja leider nicht ..auch wenn ich das echt mal lustig fände ...

05. Ich hab' nen Stun? Echt?
Fast jede verdammte DDler-Klasse hat irgendeine Möglichkeit, entweder Humanoiden oder Droiden ausser Gefecht zu setzen, manche sogar beides. Gerade wenn man im Gruppenspiel irgendeinen Fehler gemacht hat oder durch einen unglücklichen Zufall eine Patroullie hinzukommt, mit der man  nicht gerechnet hat, wird es ganz schnell gern mal recht hässlich. Und wer keinen Stun hat wie der Sith-Juggernaut-DD, kann auch mit einem schicken Machtwürgen die Lage für ein paar manchmal essentiell überlebenswichtige Sekunden retten.
Nutzen aber alle DDler und vielleicht auch der Heiler (ja, auch HEILER können mal einen Stun 'raushauen, ohne dass die Welt davon untergeht!) ihre Möglichkeiten, Gegner aus dem Kampf zu nehmen, entspannt sich die Lage ungemein schnell. Blöderweise wissen eine Menge Leute aber anscheinend nicht mal, wieviele Möglichkeiten ihre jeweilige Klasse besitzt!
Gerüchteweise habe ich sogar schonmal vernommen, dass es Skills wie einen Aggroreduce gibt oder die Möglichkeit, Fähigkeiten des Gegners zu unterbrechen - nur scheint dieses Gerücht zu meinen Mitspielern oft noch nicht durchgedrungen zu sein.

04. Flossen weg vom gestunten Mob - oder: Ui, der zuckt so schön, den greif' ich an!
Wenn dann die Gruppe tatsächlich mal ihre jeweiligen Stun-Fähigkeiten entdeckt hat, gibt es noch eine Steigerung von Punkt 5 - nämlich DDs, die es grundsätzlich erstmal darauf verlegt, eben jene Mobs, die man gerade noch mühsam beiseite geschoben hat, wieder sinn- und verstandlos in den Kampf zurück zu holen. 
Da einige der Stun-Fähigkeiten jedoch nur ausserhalb des Kampfes nutzbar sind und die im Kampf nutzbaren immer eine merkliche Abklingzeit, steht die Gruppe dann wieder genau am Anfang und darf sich mit der vollen Gegnerstärke befassen.

Zuerst Trash, dann Silber, dann Gold ...
03. Immer schön auf den Goldenen 'rauf!
In den meisten Flashpoints stehen Mobgruppen mit Gegnern verschiedener Stufen - silberne und Goldene in der Regel gemischt, dazu ein bisschen Trash, der beim ersten Angriff schon durch den Gegenwind umkippt. Als DDler beginnt man sinnigerweise mit den 'kleinsten' Mobs zuerst, also dem Trash, dann die silbernen, und erst zuletzt die Goldenen - weil alle Mobs nach dem ersten Spott den Tank angreifen.
Je mehr Schaden von vielen Seiten auf den Tank kommt, desto mehr Arbeit hat der Heiler von Beginn an, und damit auch schneller Aggro. Aber es ist ja so uncool, Trash umzuhauen; der Super-L33t-R0XXor-DD von heute MUSS sofort auf den goldenen Mob zurennen, darunter macht er's nicht. Trashmobs sind ja was für Schwächlinge ...

02. Mit mieser Ausrüstung in den Endcontent
Bei einem taktischen Flashpoint aus der Level-55-Ecke (derzeit das Endlevel) sage ich nichts gegen Ausrüstung, die noch nicht stimmt, denn die taktischen FPs sind dazu gedacht, sich nach und nach auszurüsten, um dann 55er-Hardmode-Flashpoints mitzulaufen. Wer aber mit teilweise grünen Waffen von Level 53 im 55er Hardmode-FP aufschlägt, bei denen es einige Bosse gibt, die einfach einen bestimmten Grundschaden der DDler erfordern, damit man weiterkommt, dem möchte ich einfach nur mit Anlauf in den Hintern treten.
Für das Bestehen der 55er-HM-FPs bekommt man nicht umsonst ultimative Marken, mit denen man sich die 180er-Ausrüstung kaufen kann, also der direkte Weg zum Endcontent in Form anspruchsvoller Raids. Dass man für solche vorbereitenden Flashpoints nicht im Schlafanzug und mit einem Stöckchen als Waffe auftauchen sollte, dürfte klar sein.

01. Kenne Deine verdammte Klasse!
Wenn ich einem Level-55-DD erklären muss, dass bestimmte Kombinationen von nacheinander betätigten Skills deutlich mehr Schaden bedeuten, und er das im Lauf eines 55 Level andauernden Spielprozesses noch nicht gemerkt hat, frage ich mich manchmal schon, ob es überhaupt jemanden gibt, der die Beschreibungen der jeweiligen Skills tatsächlich liest.
Oder der Operative (Agenten-Heiler), der grundsätzlich immer nur eine Kolto-Sonde als Heal-over-Time bei seinen Mitspielern benutzt, anstelle der möglichen zwei, die sehr viel mehr Heilung erbringen. Ja, es dauert ein bisschen länger, zwei Sonden zu casten (deswegen beginnt man idealerweise vor dem Kampf damit, den Tank zu bestücken), aber der Ertrag ist auch sehr viel größer. Spielerischer Skill ist nach wie vor wichtiger als Gear, und den Skill erreicht man nur, wenn man sich ein bisschen mehr damit beschäftigt, wie die eigene Klasse funktioniert.

Na, Dinge erkannt, die euch bekannt vorkommen? Ich bin gespannt, ob ihr dieser Liste noch was hinzufügen könnt :D

Über Nerd- Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

16 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

  1. Hey!

    Ja, davon kenne ich einiges. Musste echt lachen als ich das gelesen hab, weils mich an die ein oder andere Situation erinnerte. Grossartig!

    Punkt 4 passiert mir immer wieder. Stun ist wie, als wenn ein Zwang ausgelöst wird, das andere Spieler genau den Mob angreifen müssen. Meist sag ich es vorher auch noch, Fadenkreuz = Stun.

    Punkt 6 geht mir auch auf die Nerven.

    Was auch immer öfter vorkommt: alle sagen "hallo" (oder sowas) nach betreten des FP, ausser einer, der sagt "skip!" Find ich auch nicht so pralle.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber das Fadenkreuz ist doch seit jeher das Symbol für das Maintarget der DDs. Das kannst du doch nicht als Stunmarker missbrauchen!

      Löschen
    2. Da muss ich Nairdan zustimmen - bislang war das "Fadenkreuz" in jedem Raid, den ich besucht habe, Zeichen für das Maintarget aller DDler. Stuns werden bei uns mit einem Blitz (oder anderen Zeichen) markiert. Vielleicht ist es einfach nur ein Kommunikationsproblem gewesen bisher? ^^

      Und zumindest 'Hallo' kann man schon sagen, wenn man in eine Gruppe 'reinkommt ...

      Löschen
    3. Da ich nicht an Raids teilnehme wusste ich das, logischer weise, nicht. Hätte man aber auch sagen können, was keiner tat. So werde ich in Zukunft ein anderes Symbol wählen, um der Irritation entgegen zu wirken.
      Danke an dieser Stelle für den Hinweis.

      Löschen
  2. Da Aggro ja genau wie Pullen rausgepatcht wurde (zum Glück kam diese Knallkopf-Aussage in WoW und nicht in SWTOR, für die Star-Wars-Community besteht also noch Hoffnung!) kann ich mich eigentlich über nichts mehr wirklich beschweren. :)
    Wobei ich ja eh fast nie mit Randoms unterwegs bin. Als Tank lernt man schnell, dass das der direkte Weg zu grauen Haaren ist. Aber wenn dann doch mal, nerven mich besonders Mega-Pull-DDs, die in den ersten zwei Sekunden des Kampfes alles zünden, was geht und Heiler, die trotzen, wenn man ihnen keinen Guard gibt und auf logische Erklärungen (im SWTOR-Forum hat sich mal jemand die Mühe gemacht, das schön mit Zahlen und allem aufzudröseln. Gut geschrieben: http://www.swtor.com/community/showpost.php?p=7748742&postcount=1 ), warum ihnen das null und gar nichts bringt, mit Heilverweigerung reagieren.
    Und natürlich: "Dei Mudda hat Aggro im Dönerladen!" :) Auch dies etwas, das sich meine bösere Hälfte in einem WoW-Random-Raid anhören durfte. Wunderschön aber mir zum Glück in SWTOR noch nicht passiert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Graue Haare bekommt man mit jeder Klasse :D ich glaube, die Prozentzahl seltsamer Mitspieler ist gleich, egal als was man mitgeht. Zumindest geht es mir mit Heal/DD so, wobei der Heal den Vorteil hat, ein bisschen flexibler sein zu können als ein 'nur-DD' wie der Scharfschütze, der dann einfach hoffen muss, dass alle anderen ihren Job richtig machen ...^^

      Danke für den Link - das ist man ein wirklich interessantes Posting, da sind Sachen drin, die ich selbst noch nicht kannte. Und ja, ich hab früher auch gern mal nach einem Guard verlangt ...aber man lernt ja dazu. :)

      Löschen
  3. Teil 1
    In einem MMO ist es nun einmal unvermeidbar, dass erfahrene Vielspieler auf Gelegenheitsspieler treffen - und die wissen häufig nun einmal nicht die üblichen Gepflogenheiten. Die hier aufgezählten 10 Punkte stellen im Wesentlichen ja auch die klassischen Meckereien dar - vielleicht ein bischen heilerlastig. Vermisst habe ich in der Liste übrigens das Gearproblem - man glaubt gar nicht, mit welchem Müll sich manche Leute in die FP's wagen... das ist keineswegs ein Problem nur des Endcontents. Was mich auch gleich zur Kritik an Punkt 1 bringt. Skill ist keineswegs wichtiger als Gear, wie hier behauptet. Selbst ich könnte mit einem 130'er Gear keinen besiegen, der mit 180 rumläuft. Natürlich aber sollte man seine Klasse kennen. Wenn das mal nicht so ist, dann frage ich mich, warum das so ist. Meistens liegt es daran, dass die betroffenen Spieler keineswegs unfähig sind sie sind nur in schlechten Gilden oder meistens Solo unterwegs - und das sind sie deshalb, weil sie bei jeder Frage im Chat zu irgendwelchen Noob-Problemen sofort fertig gemacht werden. Ebenfalls gebe ich daran Bioware die Schuld, die das questen von 1 bis 55 so unglaublich leicht gemacht haben... ich muss meine Klasse nicht verstehen, um 55 werden zu können. Also wird es auch bei den Anfängern nie gemacht - ging mir ja auch nicht anders. Ich persönlich wispere solche Leute mit offensichtlichen Mängeln dann immer an und lade sie in "meine" Gilde ein. Hier haben wir für jede Klassen Experten, die dann hilfreich zur Seite stehen (in eigenen TS-Räumen, begleitenden Ausbildungs-OP's und so weiter). Das hat den Vorteil, dass man dem Server nicht nur zu einem fähigen Spieler verhilft, sondern sorgt mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit dafür, dass der ausgebildete Spieler dem Spiel auch treu bleibt, was in Zeiten stetig sinkender Abozahlen sicher nicht zu verachten ist.

    Punkt 3... die Sache mit dem Goldenen
    Persönlich springe ich mit meinem Marodeur (seit ich meine Buffs alle habe, habe ich nicht mehr getwinkt - bin also Marospieler aus Leidenschaft) auch immer den Goldenen an. Grundsätzlich aber ist es natürlich richtig, dass die DD'S sich von unten nach oben bei den Mobs durcharbeiten. Warum aber tue ich das dann nicht? Bin ich mir zu fein? Zu elitär? Nein - es geht mir dabei nur um die Gruppe und um die Optimierung des Kampfverlaufs. Es ist nun einmal so, dass ich praktisch in jeder Gruppe der Main-DD bin. Ich wäre schlichtweg verschwendet, wenn ich auf "Normale" und "Starke" einprügel - die halten im Normalfall nicht eine Kombo aus. Die Folge ist, dass ich mehr Kampfzeit damit verschwende, von Mob zu Mob zu hechten, als damit, diese umzubringen. Also hole ich mir den Dicken, natze den um und arbeite mich dann von oben nach unten durch. Damit ist der Kampf schnell erledigt und Tank / Heiler können währenddessen (falls möglich) schon mal die Questknöpfe drücken. Es gibt natürlich ein paar spezielle Mobgruppen, wo das anders ist - manche "Normale" haben einen gewaltigen Bums am Leib - die erfreuen sich natürlich dann als erstes der Aufmerksamkeit der DD's. Vielleicht wäre das auch ein guter Punkt 11. "Heiler und Tanks... in taktischen FP's braucht man Euch nicht... macht Schaden!" Das muss sowieso so ein tief verwurzelter Reflex bei Heilern sein... kaum ist ein DD bei 90% kommt der overheal - Heiler dieser Welt, es reicht völlig, wenn ich am Ende des Kampfes 1 HP übrig habe - 100% Leben ist keinesfalls nötig, macht also doch bitte ab und zu mal Schaden, wenn ihr da hinten rumsteht – jedes bischen macht das ganze schneller.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss gestehen, dass ich nach mehr als zehn Jahren Spiel in irgendwelchen Online-MMORPGs langsam die Geduld mit denjenigen verliere, die grundsätzlich nicht willens oder fähig sind, sich die reichhaltig vorhandenen Guides zu ihrer Klasse im Netz mal anzusehen. Perfektes Profispiel erwarte ich nicht, aber man kann sich mit den grundlegenden Mechaniken seiner Klasse immer vertraut machen, wenn man es wirklich will. Bei den meisten scheitert es am Wollen. Google macht es einem so einfach, an die entsprechenden Infos zu kommen, also warum nutzt man das nicht?
      Ich will in meiner Freizeit nicht zum Erklärbär verkommen müssen, nur weil ich einen Daily-FP abreißen möchte. Klar, auch ich erkläre Leuten, die offensichtlich was nicht raffen, die Tatsachen. Aber ich will es nicht per default machen müssen, denn ich hab's auch geschafft, mich zu informieren. Ganz ohne Gilde oder irgendwen, der mich bei der Hand nehmen musste. :)

      Auch in taktischen FPs sind Heiler und Tanks eine bequeme Sache. Versuch mal Manaan mit einer reinen DDler Gruppe zu machen - da brauchen nur zwei mies ausgerüstet sein oder keine Ahnung haben, und die Sache wird zu der Art Spaß, die man nie wieder haben will.
      Leute zu heilen, die Leben verlieren, ist übrigens wirklich eine Art Reflex und das kann man nur schlecht abtrainieren, wenn er ansonsten wirklich gebraucht wird - im Raid geht es ohne nunmal nicht.
      Warum ich auch die DDs in Flashpoints heile, ist leicht gesagt. Gerade unter Maros, die echte Glaskanonen sind, ist wildes Vorstürmen, kopfloses auf-sinnlose-Mobs-hauen und mieses-Gear-tragen leider verbreitet wie eine Seuche. Es mag Ausnahmen dieser Regel geben, und ich kenne davon auch einige, aber die meisten sind leider dermaßen brain-afk unterwegs, dass ich die sofort heile, wenn sie unter 80% gehen, denn bekommen sie danach noch nennenswert Schaden, sind sie schlichtweg verdammt schnell tot. Tote DDler bedeuten, man braucht noch länger für einen FP, als man eigentlich will. Ganz simpel :)

      Löschen
  4. Teil 2
    Punkt 4… die Sache mit dem Stun
    CC ist wichtig – wirklich. Allerdings nur in Situationen, bei denen es knapp werden könnte. Wenn man im FP vor den Wald- und Wiesen Mobs steht und der Tank auf einmal anfängt wild loszumarkieren und sich im Chat die Finger blutig tippt, dann bekomme ich eine Krise. Dass ich in solchen Situationen nicht einfach reinspringe, alles pulle und damit den Nahkampf erzwinge rechne ich meiner Geduld dann immer voller Hochachtung an. Tatsächlich ist CC bei solchen Gelegenheiten sogar hinderlich. Es verhindert effektiv den massiven Einsatz von AoE und sorgt damit für eine Verlängerung des Kampfverlaufs. Sicher, der in die eigene Gruppe getragene Schaden wird mit CC kleiner – von mir aus sogar auch „deutlich kleiner“ – aber wen interessiert das? Wie schon gesagt – am Ende des Kampfes reicht 1 HP völlig aus.

    Punkt 5… die Sache mit dem Unterbrechen
    Hier bin ich voll bei Ihnen, Frau Manderfeld. Das unterbrechen ist eine extrem mächtige Sache und wird oft ignoriert. Bei Klassen mit hohem Kanalisierungsanteil (wie zB die Hexe) habe ich sogar Verständnis, wenn der Spieler nur ein Gelegenheitsunterbrecher ist. Bei anderen, wie dem Krieger beispielsweise jedoch nicht. Das aktuelle Rakghul-Event mit seiner H4 ist da ein exzellentes Beispiel. Hier finden sich in kürzester Zeit Unmengen von Random-Gruppen zusammen – und kaum einer unterbricht den Steinwurf der Champions… höchstens Mal, wenn die Spieler die rote Bodenmarkierung bei sich selbst haben. Aber woran liegt das? Ja, mache – aber ich glaube nicht viele – wissen das gar nicht mit dem unterbrechen. Viele sind wahrscheinlich mangels Training schlichtweg damit sensorisch überfordert, auch noch auf die Castleiste vom Feind zu achten. Persönlich aber sehe ich das Problem eher darin, dass es keine feste Regel zu diesem Thema gibt (ähnlich wie das standardisierte von unten nach oben killen der Mobgruppen). Es wäre doch sehr hilfreich wenn es heißen würde: Der erste Cast vom Feind wird vom Tank unterbrochen, der zweite vom Heiler, der dritte vom Main-DD und der vierte (falls der Boss überhaupt so viele hat) dann dem DD-chen. Ohne eine solche allgemeine Regel aber, wird der erste Spell dann von oft von zwei Spielern unterbrochen und der zweite Spell dann gar nicht mehr wegen CD – und die anderen beiden machen es einfach nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. CC ist bei Trashmobgruppen immer eine Situationsentscheidung. Bei manchen Trashgruppen braucht eine random zusammengewürfelte Gruppe nichtmal eine halbe Minute, und alles liegt im Staub - eine andere beißt sich auch nach zwei Minuten wegen was auch immer die Zähne aus. Merkt man, dass es heikel wird, dann ist ein CC einfach entlastend - aber viele Leute denken nicht daran, ihre Möglichkeiten zu nutzen.

      Beim Unterbrechen nur eine Anmerkung: Da man als Heiler meistens den Tank im Ziel hat, würde ein Unterbrechen als Heiler einen Zielswitch erfordern. Das geht nicht immer, und ist meistens eher nervig. Was das Unterbrechen angeht, halte ich mich so lange vornehm zurück, solange es bei allen anderen ohne Probleme läuft, gerade wenn Nahkampf-DDs dabei sind, die weitaus öfter unterbrechen können als ich.
      Wieder eine eigentlich tolle Mechanik, die aber von vielen Spielern grundlegend ignoriert wird. Der Steinwurf ist da wirklich ein hervorragendes Beispiel - da funzt das Unterbrechen nur innerhalb einer Gruppe aus meiner Gilde wirklich. Mit Randoms? No way.

      Löschen
  5. Teil 3
    Das Thema Aggroreduce ist im Grunde auch ein volles Thema für sich. Besonders die Heiler fallen hier immer negativ auf. Es ist also passiert – der Heiler hat mit einem knackigen Overheal dem Tank die Aggro geklaut und findet sich in der ungeteilten Aufmerksamkeit des Feindes wieder. Aggroreduce und ein Spot vom Tank würden jetzt Wunder wirken. Was aber machen die Heiler? Zwei Reaktionen sind hier der Klassiker: A. der Heiler bleibt stehen und heilt tapfer weiter… in der Hoffnung, dass dem Tank oder dem Main-DD ein Wunder gelingt (was echt sinnig ist, weil er mit jeder Heilung seine Aggro weiter aufbaut). Oder B. der Heiler rennt wie ein Hühnchen kopflos durch die Gegend und wundert sich, warum er stirbt. Wenn man den Heiler nach dem Kampf dann auf seine Fehler hinweist, reagieren die meisten dann tödlich beleidigt, verlangen maximale Protection und sind eh die wichtigsten… was natürlich ein fataler Fehler in der Denkweise ist. Heiler sind nicht wichtigsten, sie sind nur die seltensten – und für Bosskämpfe braucht man die dann schließlich doch, also erträgt man sie. Ich weiß, dass ich hier jetzt ein wenig doll auf die Heiler einschlage – und möchte daher zum Ausgleich auch gleich mal eine Lanze für die Heiler brechen. Es gibt gute Heiler, wirklich. Aber unten den seltenen sind die die raren. Heiler und Tanks müssen sich einfach darüber im Klaren sein, dass sie Hilfstruppen der DD’s sind – die ja nun einmal den Kampf bestreiten. Der Begriff „Hilfstruppe“ suggeriert eine gewisse Minderwertigkeit, die es aber nicht gibt – denn ohne geht es nun mal nicht (außer im taktischen FP natürlich). Damit haben wir jetzt auch gleich Punkt 8 erschlagen. Ein Heiler, der Aggro zieht, hat, genau wie ein DD im selben Fall, selbst Schuld. Aggromanagement gilt auch für Heiler und die haben sich der Leistungsfähigkeit der Tanks anzupassen. Die DD’s fangen ja auch bei Kampfbeginn mit der kleinen Rota an. Heiler aber hauen mit Hingabe erstmal ein Heilkreis um den Tank raus, damit sie den Rest des Kampfes sich keine Sorgen mehr machen müssen. Da muss der Tank sofort seinen Spot 1 zünden und verliert diesen so für eine Weile. Eine gewisse Ausnahme von der Aggromanagement-Regel stellt natürlich der Battlerezz dar. Der erzeugt Unmengen von Aggro ist aber im Fall seiner Anwendung meistens eine Notwendigkeit, weswegen ja jeder halbwegs brauchbare Heiler nach einem Solchen ein Reduce raushaut… bevor er den Wiedererwecken hochheilt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hrm .. ich weiss ja nicht, mit welchen sonstigen DDlern du normalerweise in FPs unterwegs bist, aber das Beschriebene kann ich wenig bis garnicht nachvollziehen. Zur Erklärung: Ich spiele alle drei Heilerklassen aktiv im PvE (auch, weil es mich nach dem Maximimieren meines Operative sehr interessiert hat, wie die 'anderen' funktionieren). Auf Impseite also Sabo-Heal, Hexer-Heal und Söldner-Heal.
      Selbst wenn man von Beginn an overhealt, dann kommt dadurch nicht die Aggro - sondern die trifft dann ein, wenn das Aggromanagement bei Tanks und DDs aus irgendeinem Grund nicht funktioniert und man von Beginn an wirklich viel heilen muss. Overheal generiert meiner Erfahrung nach keine Aggro, das tut nur Heal - sonst hätte man als Operative wohl andauernd so ziemlich alles an Mob am Arsch, was man nur finden kann. Wenn ich meine gängige 'zwei Sonden auf jedes Teammitglied' Taktik fahre, um jederzeit den taktischen Vorteil parat zu haben, wäre ich sonst dauernd im Mobfokus. Bin ich aber nicht ;) Da liegt das Problem dann wirklich woanders. Und Battleress erzeugt Aggro? Nicht dass ich wüsste. Und ich habe diesen Skill schon oft genug benutzt.

      Als Heiler mit Aggro vom Tank wegrennen ist natürlich .. dämlich. Sollte man nicht. Aber das tun viele, auch DDs, sehr gerne - die rennen dann sowohl vor dem Heiler als auch dem Tank weg :D
      Momentan frage ich mich eher, mit welchen Heilern Du so unterwegs bist :D

      Löschen
  6. Teil 4
    Punkt 9… skippen – oder die Sache mit der Höflichkeit
    Wenn einer nicht skipt, hat das im Normalfall einen Grund. Einige wenige wissen vielleicht nicht, dass man überhaupt skippen kann (steht schließlich auch nirgens). Andere haben die Sequenz vielleicht noch nicht gesehen und wollen daher nicht skippen – das gilt besonders für die Zeit nach der Einbringung neuer FP’s in das Spiel. Ich halte es für mich so, dass ich jedwedes Verhalten toleriere. Wenn einer also nicht skipt, habe ich Zeit, mir einen Kaffee zu holen. Was aber gar nicht geht, ist dieses widerliche „skippen!“ als Forderung am Beginn des FP’s. Niemand befiehlt mir, was ich in einem FP zu tun habe und was nicht. Wenn so eine Unverschämtheit also kommt, dann ist damit sichergestellt, dass nicht geskippt wird… dann bin ich nämlich derjenigen, der das nicht tut. Akzeptabel ist eine höfliche Anfrage, ob die Gruppe denn vielleicht skippen möchte – und selbstredend muss dann auch ein „Nein“ akzeptiert werden. Zu dieser Thematik gehört übrigens auch der Bonus-Boss bei den 55’er HM FP’s. Viele Spieler wollen den nicht mehr legen sondern, wie hier auch geschrieben, „nur schnell die Marken haben“. Das hat die Folge, dass viele Spieler die Bonus-Bosse nicht mehr gemacht bekommen und damit einen Verlust an Erfolgen, Equip und Credits bekommen. Wenn eine Gruppe einhellig der Meinung ist, dass der Bonus Boss nicht nötig ist – ist es ja gut – aber im Normalfall ist das heutzutage doch tatsächlich die Entscheidung des Tanks. Der pullt schließlich und wenn er für den Bonus Boss notwendige Mobgruppen umgeht, ist die Gruppe dem Diktat des Tanks unterworfen. Nicht akzeptabel. Ich persönlich Frage zu Beginn eines 55’er HM FP immer, ob der Bonus Boss gemacht werden soll oder nicht. Und wenn nur einer „ja“ sagt, dann wird der Bonus Boss auch gemacht… der Tank ist schließlich nicht der einzige, der pullen kann – auch wenn er der einzige sein sollte.

    Punkt 10… Skill
    Unter Skill versteht man ja nicht nur das Verständnis, die Casts in der richtigen Reihenfolge zünden zu können – dazu gehört natürlich auch das Movement. Im Grunde gelten die hier für das Ausbleiben von Movement die gleichen Gründe und Ursachen wie unter Punkt 1. Es gibt aber auch das Gegenteil. Wie erkennt man in einem PvE-Spiel einen PvP’ler? Richtig… am Movement. Ein PvP’ler kann einfach nicht ruhig stehenbleiben. Er hüpft herum wie ein Yoda auf Speed und mach alle anderen damit wahnsinnig – meistens sogar schon vor einem Kampf. Im Grunde ist das natürlich auch egal – lass ihn halt hüpfen. Im Kampf aber wird das dann kontraproduktiv. Als PvP’ler ist der Spieler schon instinktiv darauf bedacht, kein stehendes Ziel abzugeben. Die Folge ist, dass diese Tugend im PvP im PvE im hohen Maße erfolgsfeindlich ist. Denn natürlich kann ein Flummi nie das wirkliche Potential seiner Klasse abrufen. Vielleicht wird sich das aber mit der bald stattfindenden Einführung des Disziplin-Systems ändern – zumindest für die Hexe, wie man in den wohl bekannten Videos schon sehen konnte.

    So… das sollte jetzt erstmal reichen. Ich möchte, und das keinesfalls nur zuletzt, der Betreiberin dieser Seite noch ein Kompliment für die offensichtlich liebevolle Pflege dieser Seite geben. Der Artikel über das Crafting für das Housing hat mir sehr gefallen und wurde in meine persönliche Guide-Bibliothek übernommen. Hierfür ein dickes Danke und „Gut gemacht“. Und die Geschichte von dem teuren Leutnant hat mir auch ein erfreutes Lächeln auf mein Gesicht gezaubert. Ich werde diese Seite von nun an unter Beobachtung haben und freue mich schon sehr auf zukünftige Inhalte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist denke ich immer auch eine Frage der Vereinbarung. Gehe ich in eine Randomgruppe, sage ich zu Beginn des Encounters nett hallo, und bitte darum, die Dialoge zu skippen. Ist dann jemand dabei, der mir sagt, er würde den FP noch nicht kennen ..na gut, dann knirscht man eben innerlich mit den Zähnen und holt sich was zu lesen nebenher. Vor allem, wenn es Manaan oder Rakata Prime sind :D
      Bei den Bonusbossen hängt es für mich sehr klar am entwickelten Schaden und der vorhandenen Heilleistung - passt beides nicht, dann sollte man nicht auf Teufel komm raus auf dem Bonusboss bestehen, sonst hat der Heiler idR keinen schönen Job. Aber das kann man dann immer miteinander besprechen.

      Das PvP Movement lässt mich immer grinsen - geheilt bekomme ich solche Leute dennoch. Glücklicherweise sind reine PvPler nur selten im PvE anzutreffen, und die Leute, die beides machen, bleiben dann auch mal stehen und ziehen ihre Rota durch. Da war ich bislang nie wirklich genervt von.

      Danke auf jeden Fall für die Blumen :D und ich freue mich, dass Du mit diesem Blog Spaß hast- so soll's sein. Ich hoffe, ich kann auch weiterhin interessante Inhalte bieten, die Dich bei der Stange halten ^^

      Löschen
  7. Da fällt mir auf die Schnelle der "Nur-mal-kurz-afk'ler" ein , der dann nach ewigen Minuten des geduldigen Wartens automatisch ausgeloggt wird und nie wieder gesehen wart. "Idealerweise" ist das dann auch noch meist der Tank oder Heiler und man steht kurz vor dem Endboss des FP. ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och jaa ...das hass ich auch :D da könnt ich jedes Mal einfach nur schreien ..aber so häufig ist mir das noch nicht passiert, deswegen ist es nicht in der Liste gelandet. Sondern die anderen Sachen - die viel, viel häufiger vorkamen ...^^

      Löschen

Powered by Blogger.