Media Monday

Media Monday #177

Und da ist er wieder, der Montag nach einem irgendwie viel zu schnell verronnenen Wochenende. Wer hat das nochmal erfunden, dass diese zwei Tage im Ultrazeitraffer weglaufen und der Rest der Woche vor sich hin schleicht? Zeit für einen neuen Media Monday vom Medienjournal, damit die Woche gut anfängt und ihr jeglichen Montagsblues vergessen könnt.
Wie immer sind meine Ergänzungen zum Lückentext in fett und kursiv markiert.

1. Emma Watson gefällt mir nicht nur als SchauspielerIn, sondern auch als Mensch. Keine Allüren, kein sinnloser Drogenrausch, kein divenhaftes Herumposen wie so manch andere, die über ihrem Erfolg eitel geworden ist - stattdessen Sonderbotschafterin der UN für Frauen- und Mädchenrechte und erfolgreich absolviertes Studium zusätzlich zu neuen Projekten. Das Mädel zeigt, wie man es richtig macht - Chapeau!

2. Tim Burton ist in meinen Augen ein vollkommen außergewöhnlicher Regisseur, weil mit jedem neuen Film eine neue ganze Welt in einen Film steckt und uns die Gelegenheit gibt, ein bisschen über seine Schulter zu schauen. Ich bewundere sein Talent für aberwitzige Weltkonstruktionen und dieses Können, das Ganze so aufzubauen, dass es gleichzeitig besonders und doch glaubwürdig erscheint - und sich immer wieder neu zu erfinden, egal welchen Stoff er bearbeitet.

3. Der Flug von Harry und Ron mit dem unsichtbaren Auto in "Die Kammer des Schreckens" wird mir als Szene unvergessen bleiben, denn ich habe in dem Moment, in dem die Eule Hedwig feststellt, dass der Hogwarts Express hinter dem Auto ist anstelle davor, wirklich Tränen gelacht. Und muss es immer wieder, wenn ich den Film mal wieder sehe...

4. Marion Zimmer-Bradley hat mit Darkover eine derart spannende Welt geschaffen, die ich schon seit Teenagerzeiten immer wieder verschlinge, weil sie einfach von allem etwas hat - Mittelalter-Fantasy-Elemente, SciFi-Elemente, politisches Ränkespiel, Action und Abenteuer. Die Darkover-Bücher beleuchten immer wieder einzelne Blickpunkte der darkovanischen Geschichte, die sich natürlich auch weiterentwickelt - da fällt es mir momentan umso schwerer, mit den Kindesmissbrauchsvorwürfen gegen die Autorin zurecht zu kommen. Im Grunde müsste ich ihre Schriftwelten ja nun verdammen ...

5. Als großer Fan von Steampunk in aller Couleur, würde ich es begrüßen, wenn es davon einfach mehr gäbe. Mehr Filme, mehr Bücher, mehr Rollenspielsysteme, mehr PC-Rollenspiele, mehr .. von allem. Gerade weil dieses Genre im Grunde sehr lebendig und offen ist, sehe ich hier auch sehr viel Potential und Raum für Entwicklung von eigenen Ideen.

6. Einer der schönsten Aspekte am Hobby ‘Film’ ist für mich die Abwechslung. So viele verschiedene Blickwinkel, Stories, Schauspieler und optische Eindrücke - und man wird immer mal wieder positiv wie negativ überrascht. Zudem, wenn man die Gelegenheit hat, einen Film im Kino anzusehen anstelle zuhause auf DVD, ist es immernoch eine besondere Atmosphäre - zuzüglich Popcorn natürlich.

7. Zuletzt gesehen habe ich Die Königin und der Leibarzt und das war ein sehr schönes Kostümdrama, weil nicht nur die Hauptrollen sehr gut besetzt sind, sondern auch das Drumherum stimmt. Basierend auf einer realen historischen Begebenheit, entwickelt sich vor dem Blick der Zuschauer eine sehr spannende menage á trois, zu der ich wohl noch eine Rezension schreiben muss...

Über Nerd- Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

0 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

Kommentar veröffentlichen

Powered by Blogger.