Media Monday

Media Monday #183 - Sylvester Special


Und BÄM! - da war das Jahr einfach mal so vorüber. Das Sylvester-Special des Media Monday vom Medienjournal läutet ganz brutal den Jahreswechsel ein und ich bin nach wie vor erstaunt, wie schnell es mal wieder gegangen ist. Da aber mit dem Sylvester auch immer Rückblicke geschehen, will ich euch die meinen aus diesem Jahr nicht weiter vorenthalten. Ich habe wie immer meine Ergänzungen zum Lückentext fett und kursiv markiert.

1. Der beste Film in 2014 war für mich Lucy. Der war wirklich seltsam, aber packend - und mit einer überragenden Scarlett Johansson in der Rolle einer jungen Frau, die vom lockeren Durchschnitt zu einer absoluten Überperson mutiert, gepaart mit einer Menge Bumm und Bäng, Action und einer kleinen Prise Romantik. Sicher die Art Film, die man nicht jeden Tag sieht, und einem auch etwas länger im Gedächtnis bleibt, weil es keine 08/15-Standardstory war.

Lucy - Scarlett Johansson in einer Ausnahmerolle
2. Mein liebstes Buch in 2014 war für mich ____ . Ohjeh ... nein, das kann ich nicht beantworten. Ich lese dermaßen viel, dass es für mich schwer ist, genau DAS BUCH herauszupicken, das von allen im Besonderen heraussticht. Denn das kann ich wirklich nicht. Manche Bücher waren spannender als andere, manche ergreifender, andere generell gesehen interessant und abwechslungsreich, ohne wirklich herauszustechen. 

3. Größte Serienneuentdeckung in 2014 war zweifelsohne Ripper Street. Ich habe in diesem Jahr einige wirklich tolle Serien gesehen, aber Ripper Street bringt gleich zwei Dinge mit sich, die ich wirklich sehr gerne mag: Gute Kriminalfälle und tolle historische Kulissen. Auch die Charaktere machen wirklich sehr viel Spaß und sind geschickt zusammengestellt, sodass allein schon durch die Dynamik untereinander interessante Stories entstehen.

4. Die größte Enttäuschung hingegen war für mich ganz klar Dracula Untold. Der Film definiert 'schlecht' zwar nicht neu, aber meine Güte, aus dem Stoff hätte man weitaus mehr machen können! Die offensichtlichen Logikfehler sind auch etwas, bei dem ich mich wundere, warum sie niemandem aufgefallen sind - hat denn niemand das Drehbuch auf Plausibilität überprüft?

Ripper Street - Straßenszene (c) BBC
5. Im nächsten Jahr freue ich mich ganz besonders auf eine Menge Rollenspiel mit netten Leuten, das wolkowische Wochenende im Januar, das Drachenfest im Sommer und eine ganze Menge neue Dinge, die erlebt werden können. Wenn ich daran denke, dass ich noch so viel zu sticken und zu nähen habe, wird mir zwar ein bisschen übel, aber hey - wer nichts wagt, wird nichts gewinnen. Vielleicht schaffe ich es ja auch, mich an eines meiner Herzensprojekte zu machen - wer weiss :)

6. Spannend wird 2015 vor allem, weil wieder ein neues Jahr mit einer Menge Möglichkeiten vor uns liegt, bei dem man eine Menge erleben und tun kann. Sylvester ist für mich eigentlich viel mehr eine Gelegenheit, nach vorn zu blicken und mich auf das Kommende zu freuen, als zurückzublicken und zu sehr darauf zu schauen, was im vergangenen Jahr schief gelaufen ist. Ja, man sollte aus Fehlern und Problemen lernen - aber wenn man sich davon zu sehr fesseln lässt, ist man nicht mehr offen für neues. Also 2015, ich bin gespannt auf Dich!

7. Und ganz im Vertrauen, meine Vorsätze fürs kommende Jahr sind im Grunde dieselben wie im letzten Jahr: Mindestens ein Buch schreiben, fleissig weiter beim zeichnen neue Dinge lernen, mich nicht von Menschen 'runterziehen zu lassen, die nur auf ihr eigenes Wohl schauen und Spaß haben. Vor allem Spaß haben!

Über Nerd- Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

0 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

Kommentar veröffentlichen

Powered by Blogger.