Media Monday

Media Monday #188

Da ist die Woche schon wieder um und der Februar hat sich herangeschlichen. Zeit für den nächsten Media Monday vom Medienjournal - und wie immer habe ich meine Ergänzungen im Lückentext fett und kursiv markiert.Viel Spaß!


1. Was war der größte Fehlgriff, die größte Enttäuschung in punkto Film/Serie/Buch, an die du dich erinnern kannst?
Hmm ... im Nachhinein enttäuscht war ich von der 'Otherland'-Saga von Tad Williams. Es war einfach unglaublich langatmig, angefüllt von ermüdenden Beschreibungen und einem seltsamen Plot. Tad Williams kann eigentlich sehr gut schreiben, aber diese ganze unendlich episch-lange Story hätte vielleicht auch etwas mehr Straffung vertragen, weniger Füllsel.

2. Lange habe ich mir gewünscht, so zu sein wie Data aus Raumschiff Enterprise, denn der wusste so gut wie alles und seine Umgebung mochte ihn immer. Für mich als Teenager mit totalen Identitätsproblemen war das echt eine verlockende Vorstellung (nie wieder miese Noten und kein Gefühlschaos) - nur war die Technik zu dem Punkt einfach nicht ausgereift genug gewesen und Androiden noch lange nicht im Bereich des möglichen. Und irgendwann war ich dann auch wieder sehr zufrieden mit mir selbst ;)

3. Das Remake von 'The Fog' war so lange gut, bis die Szene mit den unter dem Rollo durchkommenden Tentakeln, denn in diesem Moment sah das einfach so billig und schlecht gemacht aus, dass ich schallend lachen musste. Meinem damaligen Lebensgefährten habe ich den Film damit total versaut, denn bis zu diesem einen Moment war er echt spannend - danach hat er für mich allerdings nicht mehr funktioniert.

4. Wenn ich mich so auf manchen Film-Blogs umschaue, denke ich so bei mir nicht allzu viel. Da ich zu den Leuten gehöre, die Filme meistens nur der Story wegen angucken oder der reinen Unterhaltung, fehlt mir ein bisschen der Zugang zu fachlichen Details wie Kameraführung, Schnitt, Regie und so weiter. Ich lese Filmblogs meistens nichtmal explizit.. *hust*

Jack Sparrow (c) Walt Disney Pictures
5. Selbst wenn ich im Vorfeld weiß, dass der Film nur mittelmäßig sein dürfte, wenn Johnny Depp mitspielt, schaue ich ihn trotzdem. Dank Johnny Depp waren selbst die Fortsetzungen von 'Pirates of the Caribbean' ein Knaller - jedenfalls in den Szenen, in denen sein Charakter zu sehen war.

6. Es gibt Serien, die spielen im wilden Westen, im Mittelalter, im Weltraum, aber der Knaller wäre es doch, wenn es mal eine Serie gäbe, die viele dieser Elemente verbindet. Eine TV-Ausgabe von "Darkover" wäre mal was tolles - da kriegt man immerhin Fantasy, Mittelalter und Science Fiction unter einen Hut - und die Welt von Darkover bietet eine Menge Stoff für gute Geschichten.

7. Zuletzt gesehen habe ich ein paar weitere Folgem der dritten Staffel von 'Heroes' und das war noch immer spannend und abwechslungsreich, weil die Story nun auf einen ordentlichen Kampf zwischen dem Erzschurken Sylar und den anderen Heroes zusteuert, die alle noch etwas angeschlagen sind. Wir haben inzwischen festgestellt, dass die Folgen, die wir für die vierte Staffel gehalten haben, eigentlich der zweite Teil der dritten Staffel sind - und wir noch eine vierte Staffel auf Lager haben. Yay! DVD-Boxen sind was tolles.

Über Nerd- Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

3 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

  1. Ottherland - menno, ich hätte bei Dir spicken sollen. Ich habe das Hörbuch gehört. 4 Teile mit je 6 CDs. Was ein Quark. Und so aufwendig produzierter Quark ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh weia ... :D na dann weiss ich ja jetzt, was ich mir auf jeden Fall sparen kann. Die Bücher waren schon Mist (und ich ärgere mich echt, mir damals auf einem Rutsch die vier gebundenen Ausgaben besorgt zu haben, weil ich dachte, mit Tad Williams mach ich nix falsch) ...

      Löschen
  2. Eine Serie, die praktisch alles verbindet: Dr. Who. :) Spaß, Spannung, Schokolade, Aliens, Science Fiction, Zeitreisen.
    Und dazu noch großartige Darsteller. Ich habe mich so in John Simms Darstellung des Master verliebt, dass ich nur deswegen "Life on Mars" angefangen habe zu schauen. Woraufhin ich instant davon und auch speziell von Philip Glenister so entzückt war, dass ich direkt nach Life on Mars noch Ashes to Ashes nachgeschoben habe.
    Dr. Who - die Einstiegsdroge für praktisch alles!

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.