Game of Thrones

Ein Blick nach Westeros: GoT-Tischrollenspiel

"... und übrigens suchen wir für die Runde noch Spieler." Das sind so Sätze, die für einen Rollenspieler immer eine innere Neon-Blinkbeleuchtung angehen lassen. Vor allem, wenn es sich um eine Runde handelt, die in einem meiner Lieblings-Settings spielt. Klar, wenn man wie ich in einer relativ PnP-freien Gegend lebt (weil: am Arsch der Welt, Durchschnittsalter der Bevölkerung irgendwo 40+ gefühlt und leider dermaßen in der Provinz, dass RP eher unbekannt sein dürfte), dann blinken solche Sätze umso mehr vor dem inneren Auge hin und her.

Also habe ich mir einen Sonntag nachmittag gegönnt, in der ich in diese wirklich spaßige Game-of-Thrones-Tischrunde online im Teamspeak belauscht habe - natürlich auf Einladung, ist ja klar. Das Setting ist spannend - ein kleines Adelshaus in der Reach (der Weite, beherrscht von den Tyrells), welches versucht, Einfluss und Macht zu gewinnen. 

Die Spielercharaktere bieten bislang viel Raum für abwechslungsreiche Action - die verwöhnte Tochter des Hauses, die mit einer vergoldeten Kutsche reist, der Rockstar-Lanzenreiter-Ser, der gerne in ein Adelshaus einheiraten würde, um seinen Stand zu verbessern, der nicht ganz so gut beleumdete Heckenritter, der sich erst wieder Ruf verdienen muss, und die schurkisch angehauchte Zofe der Lady, die trotz ihrer vierzehn Jahre mehr Ahnung von der Welt hat als ihre Ladyschaft. Nach einem sehr spaßigen Sonntagnachmittag beim Zuhören habe ich dann der Versuchung nachgegeben und einen Charakter erstellt, der auf einem NPC dieser Runde basiert - Lady Alexandra Mallory, die einzige Tochter des Hauses Mallory, welche von ihrem Vater natürlich als Mittel genutzt wird, dem Haus über Heirat neue Kampfkraft zu gewinnen. Mal schauen, wie es mir gelingen wird, dieser jungen Dame aus gutem Haus Leben einzuhauchen, ich freue mich jedenfalls schon sehr darauf, da mitzumischen.

Sie ist mit sechzehn natürlich noch recht unerfahren in den Dingen der Welt, eher behütet aufgewachsen, wenngleich sie als einziges Kind der Familie die Freiheit genossen hat, neben einer umfassenden Ausbildung in der Verwaltung von Ländereien und höfischen Gepflogenheiten auch den Umgang mit dem Langschwert erlernen zu dürfen - der werte Papa konnte den blauen Augen seiner Tochter diese Bitte wohl einfach nicht abschlagen. Zudem ist sie eine Zierde des Reach - die attraktive junge Dame dürfte nicht allzu schwer auf dem wechselvollen Heiratsmarkt zu vermitteln sein. 
Dumm nur, dass der Gewinner des Turniers, bei dem der Hauptgewinn ihre Hand zur Ehe gewesen wäre, an akutem 'Dolch im Kopf' verschieden ist und nun von der Heldengruppe ermittelt werden muss, was genau geschah, damit sie überhaupt wieder an eine Ehe denken darf ... wer will schon eine Heirat mit einem schlechten Omen beginnen? Andererseits lockt bei ihr als Braut natürlich auch das Erbe eines Hauses, das derzeit eine recht schwere Zeit durchmacht, aber grundsätzlich gute Anlagen und vielfältige Möglichkeiten hat.

Würden euch Einblicke in die Spielrunde interessieren? Oder vielleicht Anekdoten? Ich muss denke, bei der wechselvollen Welt von Westeros scheinen mir spannende Begebenheiten durchaus möglich - und immerhin muss die werte Alexandra versuchen, ihrem Haus neue Ehre zu bringen - und eine prosperierende Zukunft ...

Über Nerd- Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

2 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

  1. Die Zeichnung ist total schön :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :D aber irgendwie muss man ja den Vorteil 'attractive' umsetzen, den das Mädel hat ^^

      Löschen

Powered by Blogger.