Gaming

5 faszinierende Männer - meine SW:ToR-Top5-Gefährten

Schon im ersten Trailer zu SW:ToR, bei dem die Sith auf den Tempel von Coruscant ihren verheerenden Angriff durchführen, sieht man eines der bekanntesten Gefährtengespanne des Spiels - Darth Malgus und seine Geliebte, die Rutian-Twi'lek Eleena Daru. 
Eine der Hauptmechaniken von SW:ToR sind die Gefährten, von denen man während jeder Klassenstory jeweils fünf kennenlernt und auf die lange Reise und die Abenteuer des Charakters mitnimmt. 

Als besonderer Leckerbissen erlaubt die Story den Spielern auch, mit verschiedenen dieser Gefährten anzubandeln und dies schließlich in eine feste Beziehung oder Ehe münden zu lassen. Natürlich hat da jeder seine eigenen Vorlieben - ich möchte euch meine fünf liebsten männlichen Gefährten vorstellen und erkläre auch gerne, wieso ich sie so sehr mag.
Dazu muss ich allerdings noch erwähnen, dass ich meistens mit weiblichen Charakteren die Klassenstories durchspiele und deswegen auch die Romanzen gerne ausspiele. Vorsicht an alle, die diese Stories noch nicht kennen, ich kann die Absenz von Spoilern nicht garantieren!


Nummer 5: Lord Scourge (Jedi-Ritter)
Erst recht spät in der Story des Jedi-Ritters lernt man Lord Scourge kennen, den ehemaligen Zorn des Imperators. Der Sith hat ein ausgeprägtes Ehrgefühl und unterstützt den Jedi-Ritter wegen einer Machtvision gegen den erstarkenden Imperator. Allein seine Sprüche während normaler Kämpfe sind schon zum niederknien und seine harsche, knappe Art entbehrt nie einer gewissen grundlegenden Ärgerlichkeit über die vorhandenen Umstände. 
Man merkt deutlich, dass es eine Zweckgemeinschaft ist, die auf Scourges Seite auch mit reichlich viel Schmerz um die zurückliegenden Ereignisse verbunden ist, immerhin musste er seine emotionale Empfindungsfähigkeit im Dienst des Imperators einstmals aufgeben. Dennoch ist er auf seine Art sehr loyal und aufrecht, steht für das ein, was er aussagt und getan hat. Ich finde es wirklich schade, dass man Scourge nicht romancen kann - das wäre sicher eine spaßige Story gewesen, diesen grantigen Grübler von der Liebe zu überzeugen - aber angesichts seiner Vorgeschichte kein Wunder.
Wer ein bisschen mehr über ihn lesen möchte, dem sei der SW:ToR-Roman 'Revan' ans Herz gelegt, da er dort einer der Protagonisten ist und man seine Vorgeschichte dort kennenlernt.

Nummer 4:Andronikos Revel (Sith-Inquisitor)
Was für ein Großmaul - das zumindest dachte ich, nachdem in der Story meiner Sith-Hexe recht schnell dieser Pirat auftauchte und fortan mit seinen beiden Blastern herumrasselte und Sprüche darüber klopfte, was er für ein harter Kerl ist, dem keiner das Wasser reichen kann.
Und in der Tat dauert es auch eine Weile, bis sich zeigt, dass hinter der ausgesprochen rauhen Schale ein weicher Kern steckt, den Andronikus sehr gut zu verbergen weiß. Dass seine Geliebte eine Sith ist, scheint ihn nur umso mehr herauszufordern, denn für gefährliches hat der ehemalige Pirat eine echte Ader. Er lässt sich nicht gerne an die Leine legen, denn nach seiner Zeit in einem imperialen Gefängnis schätzt er seine persönliche Freiheit umso mehr. Sicherlich ein ungewöhnlicher Gefährte für eine Sith, aber doch sehr passend mit seiner zupackenden Art und dem rauhbeinigen Charme eines Mannes, der sehr genau weiss, wie hart die Galaxis sein kann. Auch sein späterer Heiratsantrag an die Sith ist recht speziell ...

Nummer 3: Doc (Jedi-Ritter)
Der balmorreanische Meditechniker hat vor allem eines: eine unglaublich große Klappe. Egal ob Jedi, Besatzungsmitglied oder sonstiges weibliches Wesen, Doc flirtet alles an, das Brüste hat und atmet. Auch der Versuch, ihn durch abweisendes Verhalten und mönchische Reserviertheit zu entmutigen, hat bei ihm absolut keine Wirkung - er gräbt und baggert, als gäbe es kein Morgen mehr. Und das ist irgendwann einfach nur zum schieflachen und auf eine seltsame Art und Weise charmant.
Es dauert eine ganze Weile, bis man mal hinter seine Fassade an lockeren Sprüchen blicken darf, aber dann erweist er sich als ein tiefsinniger und vor allem sehr verletzlicher Mann, der mit seinen Gefühlen erst eine Weile ringt, bis er sie der Jedi gegenüber ausspricht - dann aber geht er sehr schnell aufs Ganze. Sicherlich die erstaunlichste Wandlung eines Gefährten, der auch Andronikos noch locker links überholt.

Nummer 2: Vector Hyllus (Imperialer Agent)
Von männlichen Mitspielern gerne liebevoll 'Der Käfer' genannt, ist Vector Hyllus als ein mit einem alderaanischen Kilik-Schwarm verbundener ehemaliger imperialer Diplomat definitiv mit einer der ungewöhnlichsten Gefährten, die man im Spiel kennenlernen kann.
Er erweist sich als höflicher, intelligenter Begleiter, der stets eine Lösung im Gespräch bevorzugt und den Agenten unaufdringlich unterstützt. 
Als sich dann doch langsam Gefühle entwickeln, muss er bestimmte Dinge sehr klar gesagt bekommen, weil er mit den menschlichen Umgangsformen nicht mehr so gut klar kommt; auch seine Vergangenheit macht es ihm nicht so ganz leicht, sich auf die Agentin einzulassen - er wünscht sich tief im Inneren, als das akzeptiert zu werden, was er jetzt ist - nicht, was er einstmals gewesen ist. Und schließlich offenbart er in den Armen der Agentin in einem sehr romantischen Augenblick, dass er sich doch für ein paar Momente vom Schwarm abkoppeln kann, um ihr ein ganz besonderes Geschenk zu machen. Nach der späteren Heirat schickt Vector meiner Ansicht nach die romantischsten Liebesbriefe des Spiels - wirklich eine ganz besondere und sehr stille Romanze, bei der man sich nicht von Vectors Kilik-Sache abhalten lassen sollte.

Nummer 1: Malavai Quinn (Sith-Krieger)
Mein one and only Lieblingsgefährte - und der einzige Grund, NOCH einen weiblichen Sith-Krieger hochzuleveln - ist der imperiale Offizier Malavai Quinn, der sich dank einem missgünstigen Vorgesetzten auf einem Posten am Arsch des galaktischen Krieges wiedergefunden hat und den man dann dank seiner Effizienz einsammeln und mitnehmen darf.
Malavai Quinn erweist sich als echter Offizier und Gentleman mit einem dermaßen großen Stock im Arsch, dass man ihm irgendwann als Sith befehlen muss, sich auf einen einzulassen - allein diese Dialoge sind schon an Witz kaum zu übertreffen und machen es wert, die Storyline einmal zu spielen. Hat man Malavai für sich gewonnen - der eine riesige Menge Gegenargumente findet, warum  man im Dienst nicht zueinander finden sollte, und dass derlei ja total falsch ist - bekommt man die ganze Packung imperialer Liebeswerbung inclusive Post, die dermaßen abgedreht ist, dass man nur noch den Kopf schütteln kann. Welcher Ehemann wirbt schon um die Frau seines Herzens, indem er gegen Statistiken argumentiert? 
Auch wenn der Einstieg sicherlich etwas holprig ist, die Romanze mit Malavai ist meiner Ansicht nach ein totales Must-Play, auch und gerade wegen des Plot-Twists, der die Sache im 3. Kapitel nochmal ganz entscheidend dreht. Noch ein Bonus für alle, die das Spiel auf englisch genießen - Malavais Sprecher in der englischen Version ist einfach nur zum Niederknien.

Welche männlichen Gefährten mögt ihr am liebsten - und vor allem, warum?
Lasst es mich wissen, ich bin sehr gespannt auf eure Favourites. Der nächste SW:Tor-Artikel wird sich dann um die weiblichen Top 5 drehen - die habe ich natürlich auch :)

Über Nerd- Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

4 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

  1. Schöner Blog !

    Obwohl ich ein Kerl bin :-) teilen wir zumindesten einen "fazinierenden" männlichen Gefährten - Vector. Ich mag eigenständige, eher fremdartige denkende Charaktere - und Vector ist da mit Abstand mein Favorit. Ausserdem nervt er nicht.

    Doc ist mir zwar auch sympatisch, aber eben auch hart an der Grenze zu "nervig".

    Ansonsten bin ich gerne mit Dr. Lokin zusammen, obwohl ich weniger Imps spiele. Ebenso eigenständig, etwas oberlehrerhaft, aber auch irgendwie väterlich.

    Platz 3 bekommt Aric. Geradeaus, ehrlich, aber dann doch mit seinen Vorgesetzen und der Republik hadernd. Für mich die positive Seite von ehrenvoller Soldat.

    Ich bin gespannt auf deine "5 fazinierenden Frauen".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dr. Lokin hat durchaus seinen Charme - aber ich mochte seine 'switch to Rakghul' Spielmechanik nie, das ging mir bei den Kämpfen immer furchtbar auf die Nerven, deswegen war mein Dauerbegleiter Vector ;) Aric Jorgan ist wirklich auch ein brauchbarer Kerl, aber so richtig geflasht hat er mich nie. Trotzdem hatten bisher alle meine Soldatinnen die Romanze mit ihm ..hmm. ;)

      Löschen
  2. Was mir am "alten" Doc Lokin gefiel, war die Möglichkeit ihn schnell von Tank (RakghulForm) wieder auf seine Menschliche Form als Heiler zurück zut ransformieren. Somit der ideale Begleiter für meinen Agenten.
    Leider war das nach dem grossen Update obsolet. Ich vermisse ein wenig die Herausforderung, den jeweils zur Spielweise und Stimmung passenden Gefährten finden zu müssen. Nun habe ich nach dem ich schmälich von Kalyo betrogen wurde, dem Fräulein Fähnrich meine Gunst geschenkt. Sie nervt auch nicht so sehr wie Kalyo, deren flapsige Sprüche irgendwann zuviel des Guten sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm .. da muss ich widersprechen, denn wenn man als DDler unterwegs war, hatte man im Grunde immer nur, egal bei welcher Klasse, jeweils einen möglichen Gefahrten zur Hand, nämlich den Heiler. Egal, ob der jetzt zum bevorzugten Spielstil gepasst hat oder nicht. Da gefällt mir das jetztige System besser, da man sich endlich wirklich aussuchen kann, wen man dabei haben will, ohne dass man durch die voreingestellte Klasse behindert wird.

      Löschen

Powered by Blogger.