Online-Rollenspiel

Holonet-News: Auftakt zur Imperialen Festwoche


Anlässlich der diesjährigen imperialen Festwoche haben sich auf der Hauptwelt des Sith-Imperiums, Dromund Kaas, wieder Sith, Würdenträger, Bürger und Interessierte zusammen gefunden, um gemeinsam unseren Wurzeln zu gedenken und die Erfolge im vergangenen Jahr zu würdigen. Am Auftakttag konnten gerade die Besucher und Bewohner von Kaas City eine eindrucksvolle Militärparade genießen, welche vom in der Stadt stationierten Kampfverband "Vaikens Faust", bestehend aus den Einheiten 17. Sturmregiment 'Dromund Kaas' und 181. Imperial Assault Batallion, ausgerichtet wurde.
Dabei boten die für den Kampf gerüsteten Soldaten und ihre Offiziere ein wahres Schauspiel militärischer Präzision und Stolz, welches die Zuschauer nicht gering inspiriert haben dürfte, vor allem, wenn man bedenkt, dass die Einheiten erst vor Kurzem aus dem Kampfeinsatz verdient in die Heimat zurückgekehrt sind.


Die erste von drei mitreißenden Reden wurde vom stellvertretenden kommandierenden Offizier des 17. Sturmregiments 'Dromund Kaas', 1st Lieutenant Lienas van Arden gehalten und konzentrierte sich vor allem auf soldatische Werte und Tugenden, wie dies von einem Offizier zu erwarten ist, der seine Einheit regelmäßig ins Feld begleitet:

"Werte anwesende Sith-Lords, werte Kameraden und Bürger des Imperiums!
In dieser Woche erinnern wir uns gemeinsam daran, wofür wir kämpfen und wofür es wert ist, standhaft und unbeugsam zu bleiben. Vereint zu stehen, Seite an Seite, ist die wahre Stärke unseres Imperiums. Vereint erreichen wir unsere Ziele, selbst wenn es noch so schwer ist, selbst wenn der Preis das Leben unserer Kameraden oder auch das eigene sein sollte. Wir dürfen darauf vertrauen, dass andere den Kampf weiterführen und unser Opfer nicht umsonst ist, unser Name nicht vergessen.

Denn unsere Ziele sind es wert, sie mit Fleisch, Blut und unserem Leben zu bezahlen: Sicherheit für alle, die am Imperium teilhaftig werden. Ordnung in einer chaotischen Galaxis, die uns vor immer neue Schwierigkeiten stellt. Stärke, die dem einzelnen erlaubt, sein volles Potential zu entfalten. Treue zu unseren Werten, zu unseren Anführern und unseren Kameraden auf dem Schlachtfeld. Kameradschaftlichkeit und Gemeinschaft, in der man neben der eigenen Familie ein Zuhause finden darf.




Auf diesem Platz hier stehen viele Veteranen, deren Körper und ungebrochener Wille Zeugnis dessen ist, dass an jedem Tag tapfere Männer und Frauen diese Werte verteidigen und versuchen, diese auch jenen nahe zu bringen, die sich gegen uns wenden. Dass ihr diese Veteranen heute hier seht, hat andere auf dem Schlachtfeld zurückgelassen. Blickt genau hin, Bürger des Imperiums: Diese Soldaten sind es, die auch weiterhin für euch kämpfen werden, stellvertretend für alle anderen Einheiten der Army und Navy, die sich gerade im Einsatz fern der Heimat finden.

Das Leben, der Mut und der unbeugsame Wille unserer Soldaten steht zwischen denjenigen, die wir beschützen und bewahren wollen, und unseren Feinden. An diesem heutigen Tag wollen wir auch unsere Toten nicht vergessen, denn ihr Einsatz, ihre Entscheidungen und ihr Opfer ermöglichen es uns, das Leben zu feiern, unsere Gemeinschaft und alles, das uns am Imperium wichtig ist. Dafür stehen wir ein, jederzeit, an jedem Ort, an dem wir kämpfen. Mit unserem Fleisch, unserem Blut und unserem Leben: Ehre und Treue! Sieg dem Imperium!"

Nach einer weiteren Parade durch die Innenstadt von Kaas City, bei dem die Soldaten von begeisterten Bürgern begleitet wurden, erreichte die Eröffnungsveranstaltung durch die Gegenwart vieler bekannter Sith und deren Gefolge am zweiten Veranstaltungsort ihren Höhepunkt: Neben den Lords Shivas und Disico konnten auch Lord Anor'dess, Lord Vornn, Lord Nimit'ya, Lord Borraa, Lord Eidoki, Lord Tragos samt Schülerin und Lord Sanguinem in der Menge gesichtet, welche der mitreißenden und kampfesmutigen Rede von Lord Ash'ata gebannt lauschten:

"Sith, Soldaten und Bürger des Imperiums! Auch ich heiße Euch willkommen zur Eröffnung der diesjährigen Festwoche von Dromund Kaas. Seit der Gründung unseres glorreichen Sith-Imperiums war es unser Bemühen, unsere rechtmäßige Herrschaft über diese Galaxis unter der Führung des Imperators kraftvoll voranzutreiben und durch Entwicklung und Expansion zu festigen! Doch unser Feind, die sogenannte Galaktische Republik, neidet uns den Erfolg unserer Arbeit!


Sie erwartet, dass wir mit verschränkten Armen zusehen, wie sie sich zu tödlichem Überfall rüsten und will nicht dulden, dass wir mit entschlossener Treue und Loyalität zu unserem Imperium stehen!
Trotzend stellen wir uns dem Feind mit für den Kampf gerüstetem Stolz und von Todesmut gestählt entgegen. Nachdem wir ihren eigenen Stolz mit Unerschrockenheit zerschlugen, reissen wir ebenso ihre erbärmlich schwankende Infrastruktur auseinander. Mit dem Triumph auf Tython bewies unser Imperium erneut seine Macht, seinen Einfluss und festigte das Fundament auf dem wir stehen, verdeutlichte unseren Herrschaftsanspruch in dieser Galaxis!

Seit jeher streben die Jedi nach unserer Zerstörung. Das feige Gesindel, welches einem Kodex folgt, der sie an sich kettet und die schwache republik zu verteidigen versucht, ist jedoch nicht einmal fähig, sich selbst vor dem Tode zu bewahren! Unser Imperium wird auch weiterhin Stabilität und Standhaftigkeit beibehalten, dass die Sith dieser Galaxis beweisen werden, dass Taten statt Worte zur Spitze der Galaxis führen. 
Auf das die Republik nichts als ein Abtreter zu unseren Füßen sein wird! Als rechtmäßige Eroberer dieser Galaxis werden wir unsere Kriegsmaschinerie bis an die Grenzlinien unserer Feinde antreiben, ihre Mauern, ihren Schutz, niederreissen und ihre Städte in Schutt und Asche liegen. Nichts als ein flammendes Meer der Zerstörung soll hinterlassen werden!

Jedes Zögern wäre Verrat! Unser Ziel wird es sein, die Republik zu stürzen und dem Orden der Jedi die Essenz zu berauben, und jeden Widerstand ein für alle Mal im Keim zu ersticken! Stärke! Macht! Entschlossenheit und Leidenschaft! Dies sind die Faktoren, die diesen Krieg gewinnen werden! Vollkommen wird das Imperium in seinem Glanz erstrahlen! Kein Jedi, nicht einmal die Republik wird uns von unserem Vorhaben abhalten! Siegreich werden wir sein und die Galaxis bereinigen! Sieg den Sith, Ruhm und Stärke dem Imperium!"


Als letztendlich als Hauptredner Darth Malycus in blutroten Gewändern, welche seine hohe Stellung nur noch unterstreichen konnten, vor die versammelten Bürger trat, war vielen schon anzusehen, wie sehr sie durch die vorangegangenen Worte beseelt worden waren und so wundert es nicht, mit welcher Begeisterung die Zuhörer auch die Worte des bekannten Sith verfolgten, der neben unserer ruhmreichen Gegenwart auch die ehrenvolle Vergangenheit des Sith-Imperiums beschwor:

"Unterworfene, Bürger des Imperiums, Soldaten, Offiziere und Sith, die ihr alle ein Imperium bildet, unser Imperium, ihr alle seid in dieser Woche abermals eingeladen Euch nicht nur den Worten zu gemahnen, die Ihr bisher hörtet. Diese Wiche ist stets nicht nur eine Momentaufnahme unseres Imperiums, um unmittelbar in die Zukunft zu blicken. 

Diese Woche feiern wir nicht nur die aktuellen Bestrebungen im Krieg, nicht nur tagesaktuelle Ereignisse. Wir erinnern uns alle mit Stolz und mit Bestreben, welcher Weg uns hierher führte. Wir erinnern uns ebenso an die Siege, die wir feierten und das Blut, das wir vergossen haben, heute mehr denn je.

Unsere Feinde versuchen unseren Willen zu brechen, wie es Dutzende vor ihnen taten, wie es Jahrtausende geschah. Und doch stehen wir hier, ungebrochen. Wir wissen, dass Leid keinen Verdruss bedeutet. Wir wissen, dass Leid uns stärkt. Wir wissen, dass Furcht nicht lähmt, sondern zur Handlung auffordert. Wir wissen, dass Hass nicht blind macht, sondern Stärke gebiert. Unsere Feinde irrten stets in dem Glauben, diese Waffen gegen uns einsetzen zu können, sind wir es doch, die seit Jahrtausenden unseren Antrieb aus Furcht, Schrecken und Hass beziehen. Wo sie hadern, da streiten wir. Wo sie debattieren, da herrschen wir. Wi sie uns zurückzuschlagen glauben, da brennen wir voller Zorn!

Sei es vor über 24.000 Jahren, als das Unendliche Imperium Korriban belagerte. Sei es vor 1300 Jahren, als Ludo Kressh uns verriet und Korriban verloren wurde. Sei es, als die Republik glaubte, unsere Art im Stygischen Caldera auslöschen zu können.

Wir nehmen dieses Leid an und erwachsen daraus mit jeder Faser unseres Seins, denn genau dies ist es: Unser Sein. Krieg begleitet uns, Tod folgt uns. Er ist allgegenwärtig, vor uns wie zu unserer Seite und wir nehmen ihn an. Fällt unser Feind, so triumphieren wir. Fällt unser Nebenmann, so wachsen wir. Konflikt, Krieg, dies sind die Grundbausteine unseres Imperiums und unseres Seins. Auf diesen Grundbausteinen wurde dieses Imperium erbaut. Diese Elemente atmen wir.

So wird uns auch der Verlust von Ziost so wenig einschüchtern wie es unsere Reise einst nach Dromund Kaas tat. Hier stehen wir in dem Wissen, dass Namen austauschbar sind, Orte wechselhaft. Hier erinnern wir uns, wofür wir leben und wofür wir sterben. Seite an Seite stehen wir in unserem Imperium, dass die Zeit überdauerte. 

Hier werden wir noch in weiteren 24.000 Jahren stehen und auf die Asche neuer Feinde herunterblicken. Erinnern wir uns unseres Weges, erinnern wir uns, wo wir heute stehen, gemahnen wir uns dieser historischen Momentaufnahme, der wir alle unser Zeichen aufzudrücken gewillt sind und streben mit Stärke in die Zukunft dieses, unseres, Imperiums! Sieg dem Imperium!"

Nachdem die Anwesenden voller Stolz und Bewegtheit die Worte des Darths aufgenommen und weithin ausgerufen hatten, folgte ein geordneter Abzug der Paradeeinheit, während die hochgestellten Anwesenden noch die Gelegenheit nutzten, um sich miteinander bekannt zu machen. Ein gelungener Auftakt für eine Festwoche, die bereits am ersten Tag zu einer der erfolgreichsten des letzten Jahrzehnts zu werden verspricht!

OOC:
Danke an alle Beteiligten, die bei diesem Event mitgemacht haben - seien es die motivierten Soldatenspieler der beiden Gilden "Sturmregiment Kaas" und "Imperial Assault Batallion" und die Eventspieler aus den Gilden "Wächter Ziosts", "Wächter der Dunkelheit", "Kult der Vindicar", die als namenlose NPC-Soldaten unsere Reihen so eindrucksvoll verstärkt haben - seien es die Sith-Redner mit ihrem wunderbaren Beispiel imperialer Propaganda, seien es alle anwesenden Zuschauer, die durch Interesse und begleitende Emotes für Stimmung gesorgt haben: es zeigt, dass Rollenspieler vieler Gilden gemeinsam etwas auf die Beine stellen können, wenn sie das nur wollen - und dass es ein tolles Event werden kann, das zum RP aller beiträgt.
Ich war an diesem Abend wirklich hin und weg von euch, und auch von unseren Externen, die bei allen drei Probenterminen für die Parade eifrig und begeistert mit dabei waren - besser kann man sich das nicht wünschen. Also - gerne wieder mit euch, gerne wieder mit so viel Spaß bei der Sache! An dieses Event werde zumindest ich ganz sicher eine Weile sehr positiv zurückdenken. Zudem lieben Dank an Akinto, Carsson, Amon und Serya für die Screenshots:)

Über Nerd- Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

2 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

  1. Danke für dir für die Mühe mit dem Text, Csan. Schöner Artikel um die jüngsten Geschehnisse. Vielleicht sollte man mal eine übergreifende swtor-Redaktion gegründet werden ;) Ich für meinen Teil könnte mich daran gewöhnen, so etwas regelmäßig zu lesen.

    Lieber Gruß,
    Ano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Blumen :) aber einen guten Artikel kann man ja auch nur schreiben, wenn das Event ein Erfolg war, und ich denke, das war es. Und ich schreibe recht gerne über eigene Events, so als Gimmick für die Mitspieler, die so begeistert mit dabei waren ^^
      Was das Gründen angeht - es fehlt vA an Leuten, die bereit sind, zu schreiben, denke ich - auch wenn man sich in den Ingame-Nachrichten umschaut, ist doch selten Berichterstattung zu finden, die über den rein persönlichen Rahmen hinausgeht.

      Löschen

Powered by Blogger.