Media Monday

Media Monday #230

Wieder ein unendlich schnell weggeflupptes Wochenende - die werden auch immer schneller! - und der erste Schnee hier im bayerischen Wald, der seit einigen Tagen nun auch liegen bleibt. Da freuen sich die Gastronomen, denn eine im November beginnende Schneesaison ist der Garant für gutes Geld. Bei mir gibt's allerdings nur den schneefreien Media Monday vom Medienjournal, wie immer mit meinen fett und kursiv markierten Ergänzungen zum Lückentext.

1. Einer der Zeichentrickfilme meiner Kindheit/Jugend war Dumbo - den fand ich dermaßen deprimierend, dass ich ihn glaube ich einmal gesehen habe und dann nie wieder. Aber gut, die Szene, in der Dumbo von seiner Mutter getrennt wird, war wohl irgendwie verstörender als man sich das als Erwachsener vorstellen kann, da hat es auch nicht geholfen, dass er am Ende fliegen konnte.

2. Der neue Bond und/oder das Bond-Franchise an sich sehe und behandle ich recht zwiespältig. Bei neuen Bond-Filmen versuche ich immer, diese im Kino zu sehen - alle anderen mit Bond verbundenen Sachen jedoch lassen mich relativ kalt. Ich kaufe kein Bond-Parfum, keine Bond-Automodelle und keine Bondgirl-Schminke. Was Bond angeht, bin ich einfach nur ein langjähriger Fan.

Zakuul - der Hauptplanet des Ewigen Imperiums (c) Bioware
3. Das Auftauchen des Ewigen Imperiums von Zakuul wirkt auf mich wie ein recht plumper Kunstgriff, um den Spielern von Star Wars: The old Republic einen neuen übermächtigen Feind zu präsentieren, gegen den Republik und Imperium gemeinsam ankämpfen müssen, weil sie alleine keine Chance gegen diesen haben würden. Das war schon bei 'Shadows of Revan', bei dem Imperium und Republik nur zusammen voran kommen, irgendwie ein recht lauer Kompromiss, und wird bei "Knights of the Fallen Empire" nicht besser. Was kommt wohl, nachdem das Ewige Imperium besiegt wurde? Der dritte 'Deus ex Machina'?

4. Von der anfänglichen Faszination für CSI: Las Vegas ist für mich nur noch ein mildes Interesse geblieben. Seit spätestens in der zehnten Staffel die meisten der einstigen Grundcrew ausgetauscht wurden, schaue ich die Serie zwar noch ganz gerne, aber ich fiebere nicht mehr so mit wie früher. Dafür bin ich dann vermutlich zu viel Gewohnheitstier.

5. Das Buch "Herr der Ringe" würde mich ja schon reizen, wenn ich nicht bei der Lektüre immer einschlafen würde. Ich habe das schon mehrfach hier erwähnt, aber da ich neulich mal wieder einen Versuch unternommen habe und es dasselbe Ergebnis gab wie schon früher, dachte ich mir, es passt hier gut herein. Vermutlich werde ich es nie schaffen, diesen Fantasywälzer jemals durchzukriegen!

Natalie Dormer in ihrer Rolle als Anne Boleyn / Die Tudors (c) Peace Arch Entertainment
6. Natalie Dormer hat ja schon in zahlreichen Serien mitgewirkt, jedoch in "Die Tudors" hat sie meiner Ansicht nach bisher am ehesten zeigen können, wie viel sie eigentlich kann. Als Anne Boleyn musste sie neben der verführerischen Schönen auch die politisch intelligente, belesene Frau porträtieren, danach diejenige, die nach der Geburt einer Tochter schnell von der Geliebten zur vernachlässigten Ehefrau gemacht wird und damit nicht zurecht kommt. In dieser Rolle konnte sie aus dem Vollen schöpfen, um die von der Geschichte oft schlecht beleumdete Frau mit vielen interessanten Zwischentönen zu erfüllen.

7. Zuletzt habe ich R.E.D.2 gesehen und das war einfach genial, weil die trockene Art der alternden Spione aus aller Welt einfach eine ganz andere Klasse sind als jugendliche Draufgängeractionhelden. Gerade Helen Mirren in der Rolle der Victoria, die bei einem Telefongespräch nebenher ein paar Leichen beseitigt oder aus dem fahrenden Auto heraus locker mit zwei Waffen schießt, hat mir bei diesem Film sehr viel Spaß gemacht. Wer R.E.D und den zweiten Teil nicht kennt, hat wirklich was verpasst!

Über Nerd- Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

4 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

  1. @3: Sowas lässt mich verschmerzen, dass das EU nun Legende ist ...

    AntwortenLöschen
  2. "Da hat es auch nicht geholfen, dass er am Ende fliegen konnte." Haha. :D

    Aber ja, die alten Disneyfilme hatten schon immer ein großes Talent dafür, kleine Kinder zu traumatisieren. ^^ Zumal viele der Filme z.B. auch ursprünglich für Erwachsene gedacht waren...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja - nur sag das mal einem sechsjährigen Kind :D ich fand das wirklich schwer zu ertragen. Da sind die aktuellen Filme definitiv leichtere Kost.

      Löschen

Powered by Blogger.