Media Monday

Media Monday #231


Und schon wieder ist der Montag da, nachdem das Wochenende einfach viel zu kurz gewesen ist - ich bin etliche Stunden in 'Planetbase' versackt und muss nun von meiner schönen Kolonie auf einem roten Planeten zurück in die Wirklichkeit. Grund genug, sich den Media Monday vom Medienjournal zu gönnen, in dem ich meine Ergänzungen zum Lückentext fett und kursiv markiert habe.

1. In einer Welt ohne Internet würde ich vermutlich sehr schnell aus meinem bayerischen Bergdorf wegziehen, weil man hier definitiv von so ziemlich jeglicher Unterhaltungsmöglichkeit abgeschnitten ist, wenn man weder auf Trachtengruppen noch Blasmusik oder Skifahren steht. Vom Fehlen eines brauchbaren Buch- und Rollenspielladens in einem Umkreis von locker 60km mal ganz abgesehen.

2. Ich bin immer wieder erstaunt, in wie vielen und was für tollen Filmen Cate Blanchett schon mitgespielt hat, denn es ist schon selten, dass eine Schauspielerin es schafft, in ihrer Flimographie nicht auch nur eine Niete drin zu haben. Aber hey, es ist immerhin Cate Blanchett ...

Cate Blanchett in ihrer Rolle als Galadriel (Herr der Ringe)
3. Am nächsten Wochenende findet in Dortmund die erste German Comic Con nach amerikanischen Vorbild statt. Tangiert dich das in irgendeiner Weise und/oder wie ist deine Meinung dazu?
Ich finde es schön, wenn es mehr Messen und Veranstaltungen für bisherige Nerd-Interessen gibt, weil das diese Dinge immer mehr in der Mitte der Gesellschaft ankommen lässt. In meiner Jugend war man als Comicfan meist eher ein Außenseiter, von Cosplay ganz zu schweigen - den Begriff kannten wir damals einfach nicht. Ich würde mir ja wünschen, dass Rollenspiel, Fantasy, SciFi und anderes irgendwann mal als ganz normale Hobbys wie Fussballspielen wahrgenommen werden ...

4. Zu einer guten Geschichte gehört in meinen Augen immer ein glaubhafter Konflikt. Was wären die 'Hunger Games' ohne die Auseinandersetzung zwischen dem Capitol und den Distrikten? Was wäre 'Harry Potter' ohne den fiese Voldemort und jene, die gegen ihn kämpfen? 'Herr der Ringe' ohne Sauron wäre genauso undenbkar. Ein Konflikt lässt das grundlegende Setting erst interessant werden und bietet dem Autor immer neue Gelegenheiten, Dinge geschehen zu lassen und den Helden Knüppel zwischen die Beine zu werfen.

5. Weniger die Filme haben mich beeindruckt, doch dafür umso mehr die Buchvorlage von G.H. Chesterton zu seinem legendären 'Pater Brown', denn es gelingt dem Autor, einen sehr scharfsichtigen Blick auf die vielen menschlichen Persönlichkeiten zu werfen, ohne zynisch zu werden. Gerade die Einblicke und Einsichten, die Pater Brown über seine 'Schäfchen' gewinnt, lassen sich entspannt und auch mit einem gewissen Gefühl der Nostalgie lesen - das lässt sich kaum wirklich in eine filmische Umsetzung einbauen. Wobei ich Heinz Rühmanns 'Pater Brown'-Darstellung auch sehr mag - auch wenn er das 'th' in 'Mrs. Smith' regelmäßig total versaut ...

Natalie Portman als Padmé Amidala in Star Wars - Episode I
6. Padmé Amidala aus Star Wars - Episode I hat ja mal ein richtig cooles Outfit, schließlich trägt sie als Königin von Naboo zeremonielle und repräsentative Kleidung. Ich muss sagen, rein optisch macht das für mich immer noch sehr viel her, auch wenn ich die 'neuen' drei Star Wars-Filme nicht so besonders toll finde - aber es ging hier ja um die Optik, nicht um die Handlung.

7. Zuletzt habe ich mein erstes Quilt-Projekt begonnen und das war erstaunlich erfreulich, weil schon das Zuschneiden der Stoffe viel problemloser vonstatten ging als gedacht und der meditative Näh-Sog wieder eingesetzt hat, seit ich die einzelnen Quadratreihen aneinander nähe. Es ist entspannend, und auch schön zu sehen, wie ich langsam aber sicher voran komme. Sehr motivierend!

Über Nerd- Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

5 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

  1. @1: Dafür sicherer bei Zombiegefahr!?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier sind doch schon genug Zombies *hust* die ganzen Rentner, die hier Urlaub machen und sich auf den Straßen in Zombiegeschwindigkeit fortbewegen und sich wundern, wenn man da mit dem Auto fahren will ...

      Löschen
  2. Huhu,

    Ja, Konflikte können schon dabei sein, aber es nervt mich,wenn es so wirkt als wäre dieser zwanghaft, nur damit es einen gibt. Das mag ich gar nicht bei Büchern.

    Ich fand Padmes Outfits manchmal schon ziemlich gewöhnungsbedürftig.

    Hier ist mein Beitrag: https://lesekasten.wordpress.com/2015/11/30/media-monday-november-letzter-tag/

    LG Corly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, ein guter Autor packt auch einen brauchbaren Konflikt in eine Geschichte ^^ da halte ich es wie mit Lovestories: sie müssen glaubhaft sein, sonst bringen sie nichts.
      Und was an Padmés Outfits fandest Du denn gewöhnungsbedürftig?

      Löschen
    2. ja das seh ich ja auch so, dass sie glaubhaft sein müssen. Nur wenn die Konflikte zwanghaft werden (zum Beispiel in der Liebesgeschichte ein Konflikt nach dem nächsten gibt und es kaum Momente gibt wo die Charaktere wirklich auch zusammen harmonieren find ich das schon eher nervig als sinnvoll.) Versteh mich nicht falsch, deine Beispiele waren schon gut. Harry ohne Voldemort wäre nicht Harry usw. Aber sie müssen ja nicht überall übertrieben werden und das find ich manchmal dann doch.

      Ich fand ihre Outfits manchmal sehr schräg. Klar, zu der Szene passte es immer, und es hat ihr auch gestanden, aber besonders ihre Haarfrisueren auch fand ich manchmal eher witzig oder so als alles andere. Am liesbsten mag ich da echt ihre natürlichen Outfits wo sie nicht so aufgedonnert wird.

      LG Corly

      Löschen

Powered by Blogger.