Game of Thrones

Media Monday #239

Nach einer Unmenge neuen Schnees in der letzten Woche taut es nun doch langsam - mal schauen, vielleicht dauert der Winter nicht bis April in diesem Jahr! Dafür bekommt ihr jetzt den Media Monday vom Medienjournal taufrisch auf den Tisch, ganz ohne Schneepflug. Wie immer sind meine Ergänzungen zum Lückentext in fett und kursiv markiert.

1. Wäre doch mal angenehm, wenn häufiger richtig frische Ideen in Filme verwandelt würden, so wie etwa zuletzt in Inception. Durch die verschiedenen Erzählebenen war das zwar für einige Zuschauer sicher schwere Kost, aber ich fand die Grundidee einfach unendlich faszinierend. Dazu noch gute Schauspieler, und herausgekommen ist ein Film, mit dem ich wirklich sehr viel Spaß hatte. Der steht nicht ohne Grund hier im DVD-Regal - damit wir ihn jederzeit wieder anschauen können. Diese Ehre bekommen inzwischen nicht mehr viele Filme dank Platzmangel ...

Gekonntes Spiel mit den Realitäten in 'Inception'
2. "Warhammer"-Miniaturen bemalen hat mich ja früher mal gereizt, mittlerweile allerdings hat dieses Hobby definitiv an Spaß verloren. Seit 'Games Workshop' im Grunde für immer mehr Geld immer weniger Inhalt geliefert hat, war das Ganze für mich erledigt - nicht zuletzt, weil ich es nicht einsehe, für eine einzige Miniatur, die nicht totaler Standard ist, mindestens 20€ zu lassen. Und da sind dann die Farben und Materialien für die Basegestaltung noch gar nicht mit dabei.

3. Rückblickend hätte ich ja gerne die Lebenszeit, die ich für den Matheunterricht ab der achten Klasse vergeudet habe, zurück, denn wenn man nicht gerade irgendeinen Job ausübt, bei dem komplexere Rechenarten erforderlich sind, braucht man diesen ganzen Kram nie wieder. Ich kann kopfrechnen, Dreisatz und Prozentrechnung - reicht. Für alles andere gibt es entweder den Steuerberater oder Leute, die sich mit sowas auskennen. Wenn ich krank bin, gehe ich schließlich auch zum Arzt und werfe nicht irgendeine Pille ein.

4. Megan Fox spielt gefühlt immer dieselben Rollen, schließlich verlangen diese immer nur, dass sie gut aussieht und wahlweise entweder ihren Po oder ihre Brüste in Szene setzt. Wobei ich zugegebenermaßen wirklich lachen musste, als ihr Hintern plötzlich zu einem echten Problemfall wurde, als er in 'Teenage Mutant Ninja Turtles' ihren Kollegen in einem relativ ungesunden Moment total ablenkte ... das hat der Hintern gut gemacht!

5. Eines der Bücher, die ich in nächster Zeit unbedingt lesen möchte, ist der dritte 'Darth Bane'-Band, in dem die Story um Darth Bane und seine Schülerin Zannah weitergehen wird. "Die Regel der Zwei" hat mir schon sehr viel Spaß gemacht, da die Charaktere interessant gestaltet waren. Ich bin mir sicher, dass man von Zannah sehr viel erwarten darf, denn sie hat schon diesem Band ihrem Meister recht geschickt den Hintern gerettet - mal schauen, was passiert, sollte sie ihn überflügeln....

Die feine Gesellschaft des londoner Hofes anlässlich von Roses Debut (Staffel 4 - Downton Abbey)
6. Das Überangebot an Serien einmal vernachlässigend, freue ich mich ja derzeit am meisten auf den nächsten Band von "Das Lied von Eis und Feuer". Es wird vermutlich noch eine halbe Ewigkeit dauern, da Autor George R.R. Martin kürzlich verlauten ließ, dass er den Abgabetermin nicht einhalten kann, aber nunja, was soll man machen - man kann die Leute nicht mit vorgehaltener Waffe zum Schreiben zwingen. Ich weiss selbst gut genug, dass man Kreativität nicht erzwingen und manche Muse eine miese Möp sein kann.

7. Zuletzt habe ich die letzten Folgen der vierten Staffel von "Downton Abbey" gesehen und das war schön und schmerzlich, weil die Story immer tiefgreifender und mitreissender wird - und die Staffel jetzt schon wieder vorbei ist! Ich kann die kommende Staffel wieder mal nicht wirklich erwarten. Gerade die letzte Folge ('Die Saison in London', in der Rose bei Hofe debütiert) hat so viele tolle Momente.
Mein Favorit war das Gespräch zwischen Butler Carson und Mrs. Huges ganz am Ende der Folge, als Mrs. Huges zu Carson sagt, sie seien alt, sie dürften jetzt auch ein bisschen Spaß haben. Das alles in einer mehr als traumhaften Umgebung - einfach schön. Das ist auch etwas, was mir an Downton Abbey sehr gut gefällt: dass die reiferen Herrschaften genauso wie das Jungvolk lieben, lachen und leben dürfen.

Über Nerd- Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

2 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

  1. Das ist so wahr! In keinem anderen Fach, naja, vielleicht noch in "Werken", vergeudet man seine kostbare Lebenszeit, mit unnützem Wissen, so sehr wie in Mathe!!! "Wenn ich krank bin, gehe ich schließlich auch zum Arzt und werfe nicht irgendeine Pille ein." Made my day! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D Ich gestehe, ich habe mich nur mühsam in Mathe durchs Abi geschleppt - mit 'gerade noch mal so bestanden' und viel Glück. Es gibt einfach Fächer, bei denen ich manchmal denke, es wäre sinniger, sie früher aufgeben zu können, für Dinge, bei denen man mehr rausholen kann an Wissen für den Alltag. Da gibt es vieles - unter anderem Haushaltsführung im Sinne von 'wie plane ich Ausgaben und Finanzen sinnvoll'. Ist ja was, womit viele junge Leute erstmal überfordert sind, wenn sie das erste Mal auf eigenen Beinen stehen. Das fände ich viel sinnvoller.

      Löschen

Powered by Blogger.