Media Monday

Media Monday #248


Frohe Ostern an euch alle - und dieses Mal habe ich eine Überraschung für euch, denn die heutigen Fragen im Media Monday des Medienjournals stammen - tadaah! - von mir. Einfach mal was anderes, und der wunderbare Wulf war so nett, sie zu nutzen. Wie immer sind meine Ergänzungen zum Lückentext in fett und kursiv markiert. Viel Spaß!

1. Zu Ostern wünsche ich mir nur eines, nämlich ein paar ruhige Tage. Die letzten Wochen waren ein bisschen turbulent dank Finanzamt und meinem Kater Flash, der eine schwere OP an seinem Problembein hinter sich bringen durfte. In sofern bin ich sehr froh, dass wir uns diese Ostern keine Verwandtschaftsbesuche oder ähnliches auf den Terminkalender gesetzt haben und einfach nur gemütlich vor uns hingammeln können. Muss auch mal sein!

Die Twilight-Helden Bella und Edward im Kreis anderer Vampire
2. Bevor ich ein Fan von den Twilight-Vampiren werde, würde eher die Hölle zufrieren. Zwar gibt es da eine gewisse Theorie, nach der die Hölle exotherm sein soll, also längst gefroren, aber irgendwie möchte ich das nicht so gerne von einer erotischen Begegnung irgendeiner Studentin mit einem zugegebenermaßen recht kreativen Kopf abhängig machen. Und Twilight geht nun echt mal gar nicht.

3. Früher haben wir zu Ostern ziemlich viel Zeit in der Kirche verbracht. Meine Familie ist katholisch und ich war natürlich Ministrantin, bis zu meinem 16. Lebensjahr - und da war jedes Jahr zu Ostern der Gottesdienst-Marathon angesagt. Vergesst Weihnachten! Wenn man mal Gründonnerstag, Karfreitag, Ostersamstag und -sonntag in der Messe anwesend sein musste, um wahlweise Zeug durch die Gegend zu tragen, den Weihrauchschwenker zu betätigen oder mittels Kerze Licht in die Kirche zu bringen, weiss man, was man geleistet hat. Ostern ist für Katholiken einfach eine Schlacht der feierlichen Gottesdienste! Vermutlich bin ich deswegen inzwischen relativ Kirchenabstinent - ich habe einfach genug heilige Messen für den Rest meines Lebens während meiner Teenagerzeit besucht. :D

4. Wenn ich Stories oder Zeichnungen von mir in irgendeiner Publikation entdecke, dann möchte ich am liebsten vor Stolz platzen und aller Welt davon berichten, weil es einfach ein kaum zu toppendes Gefühl ist. Andererseits geht das anderen Leuten schnell auf die Nerven, also halte ich den Rand und tanze innerlich. Naja, fast immer. Übrigens ist eine meiner Kurzgeschichten in der kürzlich erschienen Anthologie 'Mütter' von Anja Bagus enthalten - lesen lohnt, ich hatte auch bei den anderen Stories viel Spaß.

5. Filme von Uwe Boll werde ich nie wieder ansehen, weil das einfach die investierte Zeit nicht lohnt. Hanebüchene Stories, miese Effekte, meistens auch ziemlich mittelklassige Schauspieler - ich sehe da einfach keinen Grund, wieso ich meine Lebenszeit auf so einen Quark verschwenden sollte. Da wäre vermutlich selbst "Twilight" gelungener, runder und spannender.

Kristanna Loken als Titelheldin in 'BloodRayne' - einem von Uwe Bolls Filmen
6. Jeder engagierte Buchhändler oder Angestellte in einem Buchladen hätte eigentlich längst mal eine größere Auszeichnung verdient, und zwar weil das die Leute sind, die einem Bücher empfehlen können, die zum eigenen Lesegeschmack passen und die einem neue Welten eröffnen. Ich danke heute noch diesem einen Typen im Bonner Comic Laden dafür, dass er mir um das Jahr 2000 herum 'Das Lied von Eis und Feuer' schmackhaft gemacht hat, obwohl ich das erste Buch eigentlich wegen des ultrahässlichen Covers beiseite legen wollte.

7. Als gute Geschenkidee würde ich Gutscheine für Läden, die vom Beschenkten regelmäßig frequentiert werden empfehlen, weil dann zwar die Überraschung weg ist, man aber auf jeden Fall dafür sorgt, dass der andere bekommt, was er möchte. Gutscheine sind ja immer ein bisschen als Verlegenheitsgeschenke verschrien, aber gerade wenn man Leute beschenkt, die schon alles haben und sich nichts konkretes wünschen (Eltern!), ist die Chance sehr groß, dass man ihnen mit etwas gekauftem auch nur ein Verlegenheitsgeschenk in die Hand drückt, das nicht so recht gefällt. Oder, noch schlimmer, man schenkt einem Vielleser Bücher, die er schon hat. Da bevorzuge ich einen Gutschein oder winke mit meiner Amazon Wishlist.

Über Nerd- Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

3 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

  1. tzzz,ich werde belächelt it meinen selbst gemachten geschenken und du kommst mit gutscheinen an mensch ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Belächelt würde ich jetzt nicht sagen, aber wenn Du mal einen Ton-Aschenbecher geschenkt bekommst, der im ersten Moment aussieht wie moderne Kunst und keinerlei richtige Auflagefläche für Zigaretten hat, dann weißt Du, was ich meine :D

      Löschen
    2. keine ahnung ob ich nun doppelt antworte - aber mein kommentar wird iwie nicht angezeigt ^^ also nochmal:

      mensch,denk doch ned so oberflächlich :P ,ist doch vollkommen klar warum dieser aschenbecher keine slots für zigaretten hat - der mensch der dir dieses exemplar geschenkt hat sorgt sich eben dezent um deine gesundheit,und will das du zum rauchen aufhörst. ergo will die person dir damit zeigen das er/sie/es an dich denkt und sich um dich sorgt :P ! ^^

      Löschen

Powered by Blogger.