Babylon 5

Media Monday #252


Nach einem April-Wochenende mit Schneefall hoffe ich einfach mal, dass der Frühling es jetzt endlich geschafft hat, dem Winter den Stinkefinger zu zeigen. Aber auch so gibt es nun wie immer den Media Monday vom Medienjournal für euch - mit meinen Ergänzungen zum Lückentext in fett und kursiv. Viel Spaß!

1. Die Geschlechterrollen in Hollywood-Filmen sind zumeist relativ klassisch. Der Mann ist die Hauptrolle, die Frau der Support, es gibt eine Romanze oder auch nicht, und am Ende ist der Mann der Held und die Frau darf sich an seinem Erfolg angemessen beteiligen. Leider recht vorhersehbar, leider oft recht langweilig. Wenn dann noch der Quoten-Schwarze oder -Latino den Spaßmacher geben, dann muss ich mich meistens recht beherrschen, so einen Film überhaupt fertigsehen zu wollen. Ausnahmen von der Regel sind leider noch immer viel zu selten.

Star Wars: Edge of Empire - ein Hutt mitsamt Gefolge
2. Heikel wird der Sache nicht annähernd gerecht, denn wer sich wie unsere Star-Wars-PnP-Gruppe in einen Huttenpalast wagt, um dem dort lebenden Hutten mal ordentlich auf den fleischigen Schwanz zu treten, muss damit rechnen, dass es unschön wird. Und ja, Teemo der Hutte wurde erfolgreich aus seiner Bude vertrieben, die wir danach noch von den Imperialen haben auseinander nehmen lassen - blöderweise konnte er durch Geheimgang Nummer Drei flüchten (wir hatten eins und zwei auf dem Radar, drei war neu). 
Immerhin konnten wir noch sein Lager an Preziosen plündern und die Informationen finden, die uns hoffentlich für eine Weile von unserer Nemesis, einem übermotivierten und unbestechlichen imperialen Lieutenant, befreien. Und wir haben unsere Erfahrungen mit Männerbrüsten, leicht ablenkbaren Kerlen, die lieber Gladiatorenkämpfe gucken als die wichtigen Infos aus der Datenbank zu ziehen und genervten Kochdroiden entscheidend erweitern können!

3. Ich trauere ja immer noch um das Babylon 5-Universum. Alles, was nach der Serie kam, war nicht mehr wirklich erfolgreich, dabei bietet die Welt mit ihren vielen Konflikten zwischen den einzelnen Völkern und Interessensgruppen so viel Raum für interessante Geschichten. Da kann man als alter Fan nur hoffen, dass die Produzenten von damals ernsthaft den Plan verfolgen, noch ein bisschen mehr in diesem Fandom zu machen - immerhin ist Babylon 5 sehr bekannt unter SciFi-Fans und könnte sicherlich noch einiges mobilisieren.

4. Lie to me hätte gerne fortgesetzt werden können, denn diese Serie über den oftmals brutal ehrlichen Mikro-Ausdrucksleser Dr. Cal Lightman und sein Team fand ich schon wegen dem Grundsetting sehr interessant - Krimiserie mal anders. Vor allem waren die Aufträge der Lightman Group nicht nur auf die Unterstützung des FBI limitiert, sondern oft genug waren auch Privatkunden mit verzwickten Problemen präsent. Dabei war die Haupt-Herausforderung für das Team immer, Lügen zu erkennen und die Wahrheit herauszufinden - denn nicht immer musste eine Lüge prinzipiell schlecht sein.

Die neue Endless Legend-Fraktion Allayi in Aktion
5. Das neue Endless-Legend-Addon "Shifters" war eine überraschend großartige Ergänzung, weil in dieser gelungenen Mischung aus den Prinzipien von Civilization und Heroes of Might and Magic durch das Addon eine neue Mechanik und ein neues Volk hinzugefügt werden. Die Allayi sind mit dem sterbenden Planeten Auriga, auf dem das Spiel stattfindet, besonders verbunden und haben in den Winterperioden keine Bewegungseinschränkungen. Besonders beim Einsammeln der neuen Ressource Perlen ist das sehr hilfreich. Bei der Backgroundstory der Allayi darf man auch ein bisschen in der Planetenvergangenheit stöbern - macht bisher sehr viel Laune!

6. Unser gestriger Abend im Game-of-Thrones-Rollenspiel hat mich dazu verleitet, mal ganz unverbindlich die Werte von Lord Petyr Baelish nachzusehen, da der werte Herr als Stargast auf vom Haus meiner Lady veranstalteten regionalen Turnier ist. Dass er gleich angeboten hat, dem Haus Handelsverbindungen zu eröffnen und reiche Gastgeschenke mitschleppte, macht ja dann doch ein bisschen misstrauisch - Geschenke von Lord Baelish haben meist den unangenehmen Beigeschmack, dass da irgendwo noch ein Haken lauert, den man einfach noch nicht sieht. Aber momentan müssen wir wohl nehmen, was wir kriegen können und uns später überraschen lassen, wenn die Rechnung präsentiert wird.

7. Zuletzt habe ich die ersten Folgen der dritten Staffel 'Ripper Street' gesehen und das war recht aufwühlend, weil die Fehler und Schwächen der Charaktere brutal auf die Spitze getrieben werden. Vier Jahre nach dem Ende von Staffel Zwei hat sich einiges geändert - unter anderem war Sergeant Drake solange in Manchester bei der Polizei und hat sich zum Inspector hochgedient, Inspector Reid verbringt seine Zeit lieber alleine im von ihm geschaffenen Archiv und seine Besessenheit von seiner verschwundenen Tochter scheint sich noch mehr gesteigert zu haben. Und dann gibt es da noch Miss Susan Hart, die mit einem neu gewonnenen Vermögen versucht, Whitechapel neu zu gestalten, was natürlich auch nicht ohne Probleme abläuft ...

Über Nerd- Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

6 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

  1. Ich mag diese Media Mondays. ^-^ Und wieder fällt mir Game of Thrones ins Auge. Ich fühle mich langsam wirklich wie der letzte Mensch auf Erden, der bislang gar keinen Bezug zu der Reihe hat. Ich sollte das wirklich dringend nachholen! Vor allem weil die Reihe wirklich großartig zu sein scheint.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja ich bin Fan erster Stunde ...^^ habe die ersten Bücher um 2000 herum gelesen und dann immer brav jahrelang gewartet. Das nun auch mal als Rollenspiel spielen zu können, macht eine Menge Spaß :D

      Löschen
    2. Glaube ich dir sofort. :D Ich sollte wahrscheinlich mit der Serie anfangen, bevor ich die Bücher lese. Sonst denke ich mir wahrscheinlich die ganze Zeit "Die Bücher waren aber besser!!1elf". Das Problem habe ich so schon bei zu vielen Reihen. ^-^

      Löschen
    3. Hmm ich weiss nicht - ich finde die Bücher immer noch reichhaltiger und spannender als die Serie, aber es gibt natürlich auch Längen, die in der Serie geschickt ausgelassen wurden. Aber es gibt auch viele Details, die man ohne die Bücher nicht versteht und die einem die Serie nicht vermitteln kann. Wenn Du auf einen breiten Hintergrund stehst, wäre es sinniger, zuerst die Bücher zu lesen ;)

      Löschen
  2. Hach, im Huttenplast wäre ich gerne dabei gewesen. Mit Teemo hab ich auch noch ein Hühnchen zu rupfen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sagen wir, die Tarnung als Teemos Dienerinnen (im Röckchen und barbusig) konnten die beiden Damen der Runde gerade noch so abbiegen ... :D sehr zum Missvergnügen der beiden Herren der Runde!

      Löschen

Powered by Blogger.