eigene Veröffentlichungen

266. Media Monday

Mal wieder ein Wochenende durchgehustet und -geschnupft. Dieses Jahr scheine ich dauernd bei allem, was irgendwie mit Schleim zu tun hat, öfter mal 'hier' zu schreien - aber jetzt geht es wenigstens langsam besser. Deswegen gibt es gleich den Media Monday des Medienjournals für euch, wie immer mit meinen Ergänzungen zum Lückentext in fett und kursiv markiert.

1. "Burn Notice" erfindet zwar sicherlich das Rad nicht neu, aber dieser Serie um den von seinen Arbeitgebern ins Aus geschossenen Spion Michael Westen gelingt es, die Elemente Spionage, Kriminalhandlung, skurrile Charaktere und Selbstironie sehr gut miteinander zu verknüpfen. Bei Amazon Prime gibt es jetzt endlich die sechste Staffel zu sehen, auf die ich mich schon sehr freue. Wer Spionagestorys, "Oceans Eleven" und "Leverage" mag, sollte sich "Burn Notice" nicht entgehen lassen.

Gerade in seiner Rolle als durchgeknallter Mr. Finley genial - Sam Axe (gespielt von Bruce Campbell) | Burn Notice
2. Wer mal einen echten Geheim-Tipp braucht: die TV-Serie "Red Oaks" ist definitiv einen Blick wert. Diese Coming-of-Age-Story um einen jungen Collegestudenten, der noch nicht so recht weiß, was er mit seinem Leben anfangen soll, spielt in den 80er Jahren in und um einen Country Club, in dem der junge Held jobbt, um seine Finanzen aufzubessern. Musikalische Nostalgie, spaßige Charaktere, eine schöne Rahmenhandlung - ein bittersüßes Bonbon, das man sich in Ruhe auf der Zuschauerzunge zergehen lassen sollte.

3. Der nächsten "Edge of Empire"-Spielsitzung fiebere ich ja schon regelrecht entgegen, denn beim letzten Spielabend hat meinen Charakter ihre Black-Sun-Vergangenheit auf eine recht unangenehme Art und Weise eingeholt und verspricht unschöne Konsequenzen auf einem Spielfeld, auf dem sie eigentlich geglaubt hatte, alle Probleme bereinigt zu haben. Dazu noch ihre Teamgefährten, die sich nicht wirklich darüber gefreut haben, die Geheimnisse meiner Gambler- und Gunslinger-Falleen zu entdecken ... huiuiui, das wird sicher eine spaßige Runde Rollenspiel ... für die Spieler. Nicht für den Charakter :D

4. Von all den News-Meldungen, Teasers und Trailern, Gerüchten und Mutmaßungen lasse ich mich in der Regel nicht wirklich beeindrucken oder hypen. Denn ginge es danach, müsste mir inzwischen die Zunge wegen "Star Citizen" auf dem Boden schlackern, da ein guter Teil meines Spielumfeldes dieses neue Game hyped wie verrückt, dabei ist es noch nicht mal erschienen. Dieses stumpfe Ignorieren aller Hypes hat bei mir bisher jedenfalls schon einige böse Überraschungen verhindert.

Hält sich nicht an Geschwindigkeitsbegrenzungen: Höllenfürst Lucifer (Tom Ellis) | Lucifer
5. Die Serie "Lucifer" war für mich eine echte Überraschung - ich hatte auf etwas Brauchbares gehofft, und etwas sehr Amüsantes bekommen. Die Grundidee spielt mit dem Gedanken, dass Satan nach vielen Jahren in der Hölle keinen Bock mehr auf den Job hat und sich auf die Erde davon macht, um dort einen exclusiven Nachtclub zu führen.
Dort trifft er auf eine Polizistin, die seinem höllischen Charme überraschenderweise widerstehen kann und muss feststellen, dass ihn das Leben unter Sterblichen nach und nach verändert - schon alleine wegen der trockenen Sprüche Lucifers ausgesprochen sehenswert. Da hoffe ich wirklich auf eine baldige zweite Staffel.

6. Ich sollte wirklich mal öfter mein Nähezug zur Hand nehmen, schließlich wartet da ein Steampunk-Kostüm darauf, dass ich es endlich mal beginne. Aber angesichts dessen, dass ich ganz genau weiß, wieviele Stunden Arbeit ich da rein versenken muss, ist die Motivation derzeit nicht besonders groß. Vielleicht bin ich einfach auch noch etwas Brautkeild-geschädigt vom Mai.

7. Zuletzt habe ich meinen Self Publishing-Erstling "66 gute Gründe, sich keine Katze anzuschaffen" veröffentlicht und das war ziemlich spannend, weil es zwar nicht meine erste publizierte Veröffentlichung ist, aber doch die erste, die ich von vorn bis hinten (und mit der Hilfe meines Lektors Julian Hesse und dem Feedback von Autorenkollegen und Freunden) selbst gestaltet habe. Es wird definitiv nicht das letzte Buch bleiben, aber jetzt muss erstmal die Printversion fertig werden ;) Achja, wenn ihr mal 66 lustige, skurrile, ernste und abwechslungsreiche Katzengeschichten lesen wollt und die flauschigen Fellnasen liebt, dann ist das genau das richtige Buch für euch!

Über Nerd- Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

0 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

Kommentar veröffentlichen

Powered by Blogger.