Media Monday

Media Monday #298

Es ist wieder Montag, und so langsam steuern wir auf ein Jubiläum zu - ich bin schon auf den 300. Media Monday des Medienjournals gespannt. Aber heute gibt's erstmal den 298., der ja auch noch spannend ist. Wie immer sind meine Ergänzungen zum Lückentext fett und kursiv markiert.

1. Ein wenig habe ich das Gefühl, dass in letzter Zeit unglaublich viele Superhelden-Filme erscheinen, die ich gar nicht alle gucken kann. Gerade bei der Flut an Storys um die Avengers habe ich inzwischen total die Übersicht verloren, geschweige denn einen Anschlusspunkt entdeckt. Irgendwann muss ich da wohl mal alles in einem Rutsch durchgucken ...

2. Der normale Sonntagabendkrimi ist so vorhersehbar, dass man zumeist bei der Hälfte des Films sich sicher sein kann, dass der Verdächtige nicht der Mörder ist, weil ja noch mindestens 40 Minuten übrig sind, die auch noch gefüllt werden müssen.

3. Seit geraumer Zeit blieb LARP ziemlich auf der Strecke, denn zum einen sind in meiner Gegend nicht wirklich viele Cons ohne viel Fahrerei zu erreichen, zum anderen ist es auch einfach eine Geldfrage - denn LARP erschöpft sich nicht in Congebühren, sondern braucht auch eine ordentliche Gewandung, ein Zelt, Zubehör und so weiter. Letztendlich ist das gar kein so billiges Hobby, leider.


 4. Miss Marple sticht bei den Kriminalermittlern für mich deutlich hervor, da sie kein klassischer Detektiv ist, sondern eine ältere Dame, die vor allem durch ihre Einsichten in den menschlichen Charakter besticht, absolut unbestechlich ist und dennoch eine Person bleibt, die auch Mitgefühl zeigen kann. Diese Krimis lese ich immer wieder gerne, auch nach Jahren noch.

5. Wenn es um das Thema Fantasy geht, bin ich inzwischen ein großer Fan von Low Fantasy geworden, da mich die immer gleichen Welten mit Elfen, Orks und Zwergen zunehmend langweilen, da sie sich sehr oft an Tolkien orientieren und keine echten eigenen Ideen mitbringen. Vermutlich ist für mich deswegen auch "Game of Thrones" so spannend, weil dort die Magie erst langsam zum Vorschein kommt und sehr viele Handlungsorte ganz ohne auskommen.

6. "50 Shades of Grey" ist inhaltlich reichlich mager, allerdings scheint das die Leute, die sowohl Film als auch Buch toll finden, nicht wirklich zu stören. Ein Umstand, der mich nach wie vor ziemlich erstaunt, aber man muss ja auch nicht alles verstehen...

7. Zuletzt habe ich weitere Folgen der ersten Staffel "Blindspot" gesehen und das war noch immer spannend, weil nun auch die Teammitglieder des FBI-Teams unter Druck geraten und sich die Dimension der Verflechtung untereinander deutlich vertieft. So liegt es nicht mehr nur an Jane Doe und Kurt Weller alleine, für Tragik und Spannung zu sorgen, und das tut der Dynamik sehr gut. Ich bin gespannt auf mehr!

Über Nerd- Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

2 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

  1. Soviele Superhelden-Filme kommen doch gar nicht. Die Flut findet doch eher im TV statt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Avengers, X-Men, Gerechtigkeits-Liga ...ich finde das in den letzten Jahren nicht gerade wenig. Und da ich kein TV schaue (nur Serien über Amazon Prime oder gekaufte Serienboxen), kann ich das nicht beurteilen.

      Löschen

Powered by Blogger.