Media Monday

Media Monday #312


Die neue Woche beginnt natürlich wie immer mit dem Media Monday des Medienjournals - ich habe meine Ergänzungen zum Lückentext in fett und kursiv markiert. Viel Spaß!

1. Fragt man mich nach meinem Lieblings-(Computer-)Spiel, kann ich nur seufzen - denn ich kann mich dabei wirklich nicht entscheiden. Geht es nur um die reine Spielzeit, wäre das wohl "Star Wars: The old Republic", da ich das seit Release am aktivsten bislang gespielt habe und noch immer als RP-Plattform benutze. Geht es um langzeitiges Spielen rein in Jahren, wäre das vermutlich "Die Sims" in ihren verschiedenen Ausprägungen, da ich dieser Serie seit Teil 1 treu bin und noch immer gerne zocke. Oder aber ihr guckt mal in mein Video zum Thema rein, da mir vor nicht allzu langer Zeit 9 Fragen zum Thema Gaming gestellt wurden, die ich natürlich gern beantwortet habe.

2. Ian Fleming hat mit James Bond einen der archetypischsten Charaktere der Welt geschaffen, schließlich sind seine Charakteristiken klar und eindeutig gestaltet, ebenso Look & Feel. Der smarte, aber persönlich etwas unnahbare Geheimagent funktioniert deswegen auch ganz gleich in welcher Zeit oder an welchem Ort - man nimmt dem Char immer ab, dass er genau das ist, was er zu sein vorgibt und er macht das sehr erfolgreich. Bin mir sicher, es wird auch in vierzig Jahren noch Bond-Filme geben, die Fans begeistern, solange man vom Kern der Figur nicht abweicht.

3. Leider enttäuschend, was Michael Bay mit den Teenage Mutant Hero Turtles angestellt hat, denn diese debil grinsenden Schildkröten und die gezwungenen Witzchen haben mit den heldenhaften grünen Mutanten meiner Kindheit nicht mehr viel zu tun. Da retten auch Megan Fox' Vorbau oder ihre zugegebenermaßen ebenso verlockende Rückseite nichts mehr viel ...

4. Elizabeth Taylors Darstellung der Cleopatra ist und bleibt unvergessen, auch wenn ich natürlich unter dem geschichtlichen Gesichtspunkt das kalte Grausen bekomme, wenn man die Handlung des Filmes bedenkt. Aber Taylor verkörpert die divenhafte Königin mit einer Würde, die sich mir eingeprägt hat, ganz zu schweigen von den fabulösen, prächtigen Kostümen.

5. Ich möchte ja unglaublich gerne mal Istanbul besuchen, immerhin kann die Stadt auf eine lange Geschichte zwischen mehreren dominanten Kulturen zurückblicken, welche sie auf sehr unterschiedliche Weise beeinflusst haben. Von Rom über Ostrom bis hin zu den Osmanen - viele Kulturstätten, viel zu sehen, viel zu staunen. Leider sind die derzeitigen politischen Verhältnisse einfach zu unsicher, um eine solche Reise zu erwägen, sodass ich mir das wohl noch aufheben muss.

6. Ist die Rede von Kultfilmen, denke ich persönlich ja immer an Pulp Fiction. Bevor ich diesen Film kannte, habe ich den Rummel darum nie verstanden, aber die absurd-komische Handlung, die gut gespielten Figuren und generell das rasante Tempo des Filmes haben mich restlos überzeugt. Den schaue ich mir immer wieder gerne an, idealerweise gemeinsam mit Freunden und/oder dem Mann, denn gemeinsam lacht es sich besser.

7. Zuletzt habe ich mit der sechsten Staffel "Downton Abbey" begonnen und das war gleich in der ersten Folge wieder ein echter Kracher, weil die absurde Situation eines Vorehegespräches über Sexualität zwischen Butler Carson und Köchin Pegmore in Vertretung der Braut einfach absolut perfekt gespielt ist. Man konnte sich richtig in die inneren Leiden der drei Beteiligten hineinversetzen - mir gefällt dabei besonders, dass "Downton Abbey" Romanzen nicht nur den jungen Leuten vorbehält und glaubhaft inszeniert. Für Fans: Absolutes must-watch!

Über Nerd- Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

0 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

Kommentar veröffentlichen

Powered by Blogger.