Media Monday

Media Monday #186


Wieder eine volle Woche, die dann so voll war, dass ich neben einer Story zu so gar nichts gekommen bin, weil ich abends einfach nur noch in Ruhe zocken wollte. Ich hoffe, ihr vergebt mir die Jahresbeginn-Blogfaulheit, ich werde mich bessern :)
Wie immer gibt's aber heute den Media Monday vom Medienjournal, meine Texte sind wie immer in fett und kursiv formatiert, damit ihr seht, wo ich den Lückentext ergänzt habe.

1. Navy CIS ist ja mittlerweile echt in die Jahre gekommen, dennoch werde ich nicht müde, es mir immer wieder anzuschauen. Ich mag diese Serie irgendwie - Gibbs, der seine Kopfnüsse verteilt und seine höchst interessanten Regeln anbringt. Der ewige Kleinkrieg zwischen DiNozzo und Ziva, die sich ja doch irgendwie mögen. McGee, der sich langsam vom Nerd in Richtung echt cooler Typ entwickelt, die durchgeknallte Goth-Abby, der väterliche Pathologe - hachja.

Cast Navy CIS (c) CBS
2. Die Oscar-Nominierungen sind da! Thema oder eher nicht und wieso? Seid ihr, so es euch denn interessiert, zufrieden oder könnt ihr euch gar nicht mit den Nominierungen anfreunden?
Puh, wenn mich das überhaupt irgendwie tangiert, dann aus Neugierde, in der Liste der Nominierten ein paar neue sehenswerte Filme zu entdecken, die mir sonst entgangen wären.  Da kann man ja immer mal wieder was Spannendes finden - ich bin, was Filme angeht, auch nicht so der Infofreak, dass ich das groß verfolgen würde.

3. Star Wars oder Star Trek und warum?
Muss man sich wirklich entscheiden? Ich tu's nicht, denn ich mag beide Universen. Mit Star Trek bin ich groß geworden - Captain Jean-Luc Picard war der Held meiner Freitagnachmittage und ließ mich vom Weltraumerforschen träumen. Später kam dann Star Wars mit der klassischen Trilogie hinzu. Aber für mich ist es nie bei den Filmen geblieben, ich habe in beiden Universen Rollenspiel betrieben und tue es bei Star Wars noch immer - wenn überhaupt, kann ich sagen, dass beide Welten unheimlich viele Möglichkeiten bieten, die man ausschöpfen kann, wenn man es nur will. Diesen klassischen Fan-Hass finde ich einfach nur albern ...

Die Sims 4 (c) Electronic Arts
4. Größter Fehlgriff in den letzten Monaten war für mich leider Sims 4. Auch nach mehreren Versuchen packt es mich nicht wirklich. Es ist hübsch, es hat gerade bei der Charerstellung und beim Hausbau tolle Möglichkeiten, es gibt endlich Pools und die Möglichkeit, Leute darin zu ersäufen - aber so dieser Punkt, ab dem ich es dann tagelang bis zum Umfallen zocken wollte, der kam einfach nicht. Ich weiss nicht, wieso, aber für mich hat es nicht funktioniert. Seufz.

5. Eine regelrecht tragische Figur, die dennoch mein stiller Held ist, ist zweifellos Severus Snape aus der Harry-Potter-Buchreihe. Er benimmt sich ungemein arschlochig, aber er hat dafür immer Gründe - und dass er letzten Endes einer der stärksten Männer in Harrys Umgebung ist, sieht man leider erst viel zu spät. Und er hat ein unrühmliches Ende, das ich am Liebsten ungeschehen machen würde.

6. Die dämlichste Plattitüde ist für mich sowas wie  'Man sollte alles mal versucht haben'. Nein, sollte man nicht. Klar gewinnt das Leben definitiv dadurch, dass man auch mal Blödsinn macht oder sich an Neues heranwagt - aber wirklich alles? Bloß nicht. Hundertjährige Eier und Stierhoden muss ich zB nicht essen, nur weil es irgendwelche Z-Promis im Dschungelcamp auch tun.

7. Zuletzt gesehen habe ich ein paar weitere Folgen der dritten Staffel von Heroes und das war sehr launig, weil sowohl die Helden als auch die Schurken mehr Profil erhalten und sich die Story immer weiter verstrickt. Und weil man sieht, dass nicht alle Schurken immer Schurken bleiben müssen ...ich bin wirklich gespannt, wie die Staffel endet (naja gut, da es noch eine vierte gibt, sicher wieder mit einem fiesen Cliffhanger!).

Über Nerd- Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

4 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

  1. Ach ja, die Sims. Der erste Teil raubte mir seinerseits unzählige Stunden meines Lebens.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ging mir auch mit Teil 2 und 3 so .. nur nicht mit Teil 4. *seufz!*

      Löschen
  2. Oh ja, die sims 4 war mit einer der großen Enttäuschungen 2014. Habe es erst auf Origin gekauft als es auf lediglich 29.99€ reduziert war und mich hat es auch nicht mehr gepackt. Die erste Erweiterung ist nun draußen und die ist ebenfalls verdammt schwach. Die Macher hätten bei die sims 3 aufhören sollen und sich nur noch auf Erweiterungen und Verbesserungen konzentrieren sollen.
    Schlimmer fand ich allerdings The evil within. Ich bin ein großer Horror Fan und dieses Spiel war wie ein Schlag ins Gesicht. Ich gehöre zu den unglücklichen die das Spiel nicht mal beenden konnten dank des updates. Youtube hat mir allerdings verraten das das Ende genau so schlecht ist wie das ganze Spiel.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut, bei 'The Evil Within' kann ich nicht mitreden - ich bin ein dermaßen mieser Ballerspieler, dass ich mir solche Games absolut kneife. Bei einer solchen Bewertung scheint das jetzt aber auch nicht so schlimm zu sein - ich habe mir das Let's Play von Gronkh dazu angesehen und wurde nur durch seine Kommentare gut unterhalten ... :D

      Löschen

Powered by Blogger.