Media Monday

Media Monday #194


Tadaaah, und wieder ist Montag. Und wieder gibt es den Media Monday vom Medienjournal, dessen Fragen ein bisschen heikler waren als sonst - ich schaue zwar gerne Filme, aber ich kann nicht immer so direkt antworten, wenn es um spezifische Inhalte geht. Gerade, weil ich mir weder die Namen von Regisseuren, noch die von den meisten Schauspielern noch Filmtitel merken kann .. :D
Wie immer sind meine Ergänzungen zum Lückentext in fett und kursiv markiert.

1. Abgesehen von den reinen Schauwerten dauert es bei mir oft sehr lange, bis ich mir von den Massen gehypte Filme anschaue. Je mehr Hype, desto weniger Lust habe ich, einen Film zu sehen - die 'Hobbit'-Trilogie habe ich bis heute noch nicht gesehen, und in 'Herr der Ringe' habe ich mich damals auch nur unter Protest schleppen lassen. Keine Ahnung, wieso das so ist - den Effekt hatte ich selbst bei den ersten beiden Harry Potter-Filmen.

Aayla Secura in Episode III - Order 66-Szene
2. "Galaxy Quest - Planlos durchs Weltall" ist mal eine richtig gelungene Parodie, denn hier wird Star Trek auf sehr liebevolle und humorige Weise schön auf die Schippe genommen - selbst das Fandom um die Serie herum. Ich habe diesen Film sehr genossen, und dass Alan Rickman mitgespielt hat, war für mich ein absoluter Bonus :)

3. Es muss ja nicht immer wahnsinnig innovativ sein, aber an Harry Potter ist ja wirklich alles zusammengeklaut, schließlich ist die Idee, eine Weltordnung mit fiesen Nazis zusammenzubasteln, so neu nicht. Aber es ist ein sehr gelungener Mix aus verschiedenen, beliebten Genres - Internatsromane, die in England seit Enid Blython sehr beliebt sind - Fantasy/Mystery und natürlich noch Urban Fantasy-Elemente - sodass man im Grunde vieles entdecken kann, das gefällt.

4. Wenn auch eigentlich unnötig, war es doch schon toller Fanservice, als Aayla Secura in Episode I-III auftauchte - denn die Twi'lek-Jedi war eigentlich eine rein für die Star Wars Comics geschaffene Figur. Ich habe mich richtig gefreut, als ich sie gesehen habe, weil ich sie immer mochte - und mit mir eine Menge anderer Star Wars Freaks.

5. Die Aussage von der zweiten Folge der ersten Staffel von 'Jericho' hat mich noch lange nach der Episode beschäftigt, denn die Serie spielt in einem postapokalyptischen Setting - in den USA explodieren in mehreren größeren Städten Atombomben und legen das Land nachhaltig lahm. Diese bewusste Folge endet nach langem Rätselraten der Leute im Örtchen Jericho damit, dass der einzige über die erschreckende Lage anscheinend gut informierte Typ in seinem Keller auf eine Karte blickt, auf der die Epizentren der anderen Explosionen markiert sind - es sind viele - und einem als Zuschauer erst wirklich bewusst wird, wie sehr die Lage im Arsch ist. Es mag seltsam klingen, aber von diesem bewussten Teil der Folge hatte ich später Alpträume - vermutlich, weil wir als Menschheit schon ein paarmal an genau sowas haarscharf vorbeigeschrammt sind.

6. Über neue Filme/Bücher/Serien informiere ich mich am ehesten/liebsten über viele verschiedene Ecken. Ich schnappe solche Sachen oftmals unbewusst auf, über meinen Facebook-Feed zum Beispiel, wenn andere über die Dinge schreiben, die sie interessieren. Oder beim sinnlosen herumsuchen im Netz. Oder inzwischen auch mal über Amazon Prime, wenn da irgendwelche Sachen erscheinen, die ich noch nicht kenne, die aber interessant klingen.

7. Zuletzt gelesen habe ich "Selection - Der Erwählte" und das war irgendwie enttäuschend, weil sich das Liebesdreieck, das die vorherigen Bände eigentlich lesenswert gemacht hat, urplötzlich auflöst und in eine nichtmal gelungene Dystopie mündet, bei der die Heldin noch mehr Mary Sue wird als schon bisher. Naja ... vielleicht bin ich auch inzwischen einfach zu alt für derartige Teenie-Romanzen-Schmonzetten.

Über Nerd- Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

4 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

  1. Hach, Galaxy Quest. Ich liebe diesen Film. Niemals gab es eine sympatischere Star Trek Parodie.

    Ist neben Fanboys eine sehenswerte Verbeugung vor dem Nerdtum.

    Naja was kann auch schiefgehen, wenn die Kerncrew aus Mr. Monk, Ellen Ripley, Prof. Snape und Tim (dem Heimwerkerkönig) Taylor die Milchstraße unsicher macht. ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kann gar nichts schiefgehen - und ist es ja gottseidank auch nicht :D den Film könnte ich immer wieder anschauen, und das nicht nur wegen des tollen Humors. Das ist einer der wenigen Filme, an dem wirklich alles stimmt.

      Löschen

Powered by Blogger.