Media Monday

Media Monday 267

Und wieder ein Wochenende vorbei und ich habe zu einer alten Sucht zurückgefunden: wenn euch an eurem Leben liegt, lasst die Finger von allem, das nach "Civilization" klingt. Teil V der erfolgreichen Simulationsreihe ist mit allen Addons ein echter Zeitfresser! Dann doch lieber ein bisschen Media Monday des Medienjournals, in dessen Lückentext ich wie immer in fett und kursiv meine Ergänzungen eingefügt habe.

1. Urlaub werde ich wohl immer mit südlichen Ländern verbinden, denn die vermitteln mir ein Lebensgefühl, welches sich von dem unsrigen hier komplett unterscheidet. Letztes Jahr waren mein Lebenspartner und ich im Oman, was ein echter Kulturschock gewesen ist - nicht nur wegen des doch extrem anderen Klimas ("Wir landen bei angenehmen 37 Grad ..." als Durchsage im Flugzeug, sechs Uhr morgens!), sondern auch wegen der ganz anderen Alltagsgewohnheiten der Menschen. Aber das ist ja auch das Faszinierende daran, andere Länder anzuschauen.

2. Sommer- und/oder Urlaubslektüre hält bei mir generell nicht lange, da ich immer sehr viel lese. Wenn ich zehn Tage ausser ausruhen, Gegend anschauen und entspannen nichts wirklich zu tun habe, dann wird ganz viel gelesen. Gottseidank gibt es inzwischen eBook-Reader, die man auch bequem ins Handgepäck schieben kann, sonst wären bei mir die Koffer vermutlich mindestens zur Hälfte mit Büchern gefüllt.

Als das CDC-Team das Flugzeug untersucht, ahnt noch niemand die eigentliche Gefahr ... | The Strain
3. Bei schönem Wetter fällt es mir ja wahnsinnig schwer, auch nur ansatzweise Motivation für Haushaltsarbeit zu entwickeln. Irgendwie kommt mir das Ganze dann noch sinnloser und nervtötender vor als sonst. Auch wenn man bei Sonnenschein die schmutzigen Fenster besonders gut sieht ...

4. Jim Butchers neuestes Buch "Windjäger" hätte ich mir echt ganz anders vorgestellt, schließlich habe ich seine Harry-Dresden-Romane allesamt gelesen und damit auch irgendwie ein bestimmtes Bild im Hinterkopf gehabt, was Erzählduktus und umgebende Welt angeht. Aber er hat mich sehr positiv überrascht, sodass ich dieses Buch geradezu verschlinge - tolle Welt, tolle Helden, was will man mehr! Natürlich gibt's dazu dann auch eine Rezension hier auf dem Blog :)

5. Momentan bin ich ja von der Horror-TV-Serie "The Strain" ziemlich angefixt, denn die war für einen Zufallsfund bei Amazon Prime á la 'oh, das sieht interessant aus, lass uns mal anschauen, was das ist' erstaunlich gut. Dabei geht es um ein CDC-Team, das in einem am JFK Airport gelandeten und dann komplett heruntergefahrenen Flugzeug mit einer Seuche zu tun bekommt. Nach und nach stellt sich dann heraus, dass es keine Seuche ist, sondern die 206 Todesopfer an Bord des Flugzeuges etwas viel Schlimmerem begegnet sind - bisher sehr gut inszeniert und mit hochwertiger CGI unterlegt, die das Szenario recht glaubhaft gestaltet. Da werden wir definitiv weitergucken.

Lucifers treueste Gefolgsfrau: Dämonin und Barkeeperin Maze | Lucifer
6. Steampunk ist ja so ein Genre, von dem ich nie genug kriegen kann, immerhin ist es ein nicht ganz so sklavisch fest definiertes Genre, das von verschiedensten Autoren sehr faszinierend interpretiert wird. Wenn man zudem noch eine Ader für Historie hat und gerne Welten mit starken Kontrasten anschaut, ist das eigentlich die perfekte Umgebung, um ausgiebig als Leser zu schwelgen. Oder aber als Autor.

7. Zuletzt habe ich die letzten Folgen der ersten Staffel "Lucifer" geschaut und das war genial, weil Lucifer-Darsteller Tom Ellis einen dermaßen höllisch guten Job abliefert, dass man alleine deswegen schon reinschauen muss. Gerade die vielen Seitenhiebe auf die christliche Darstellung des Teufels, viele Reminiszenzen an Teufelsthematiken der Gegenwart ("Und ja, der Teufel trägt tatsächlich Prada!") und intelligent erzählte Storys machen diese Serie zu einem echten Leckerbissen, die mich nach dem gemeinen Cliffhanger in der letzten Folge der kommenden Staffel entgegen fiebern lassen.

Über Nerd- Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

2 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

  1. "The Strain" ließ sich ganz gut an, aber irgendwann im Laufe der 2. Staffel nutzte sich das visuell schöne Setting etwas ab und die erzählerischen Unzulänglichkeiten häuften sich. Aber ich will es dir nicht jetzt schon schlecht reden, vielleicht kannst du der Serie ja mehr abgewinnen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh-oh ... na dann bin ich mal gespannt. Bisher haben wir vier Folgen gesehen, und da war die Story samt Erzähltempo noch sehr gut. *seufz* Wäre doch schön, wenn eine Serie sowas mal beibehalten könnte ...

      Löschen

Powered by Blogger.