Media Monday

Media Monday #280

In Niederbayern liegt bereits der erste Schnee auf den Berggipfeln, aber glücklicherweise ist der Media Monday des Medienjournals wetterunabhängig und kommt deswegen frisch zu euch auf den Tisch. Wie immer sind meine Ergänzungen im Lückentext fett und kursiv markiert - viel Spaß!

1. Doctor Strange habe ich noch nicht gesehen, aber ich will es noch. Bin zwar keine "Cumberbitch", aber ich mag sein Schauspiel und das könnte einer so zwiespältigen und schwierigen Figur wie Dr. Strange wirklich eine ganz neue Klasse verleihen. Und es heißt, dass dieser Film die unvermeidlichen 3D-Effekte relativ gut ausreizen soll, was in einer Gegend, in der das einzige Kino weit und breit alle in 3D erhältlichen Filme nur in 3D anbietet, endlich mal dazu führen könnte, dass wir nicht sinnlos 2€ mehr pro Film bezahlen und uns dann darüber ärgern müssen.

Benedict Cumberbatch als MARVELs "Dr. Strange"
2. Ich kann und will es nicht mehr hören, dass Megan Fox so eine tolle Schauspielerin sein soll. Jungs, ein für alle Mal: Brüste und Hintern haben alle Frauen. Ginge es danach, wären also alle Frauen tolle Schauspielerinnen, oder kommt's hier dann nur auf die Art der Präsentation der vorhandenen Einzelteile an? Grausig. Echt.

3. Kaum vorzustellen, dass der allererste James-Bond-Film aus dem Jahr 1962 stammt. An diesen Filmen kann ich mich als echter Bond-Fan nicht satt sehen, egal aus welchem Jahrzehnt der jeweilige Film stammt und welcher Hauptdarsteller es ist. Ich kann sogar dem Bond-One-Shot George Lazenby etwas abgewinnen, auch wenn die meisten Fans ihn blöd finden - aber mit Telly Savalas als Gegenspieler hat man es natürlich auch nicht leicht, wirklich zu glänzen.

4. Wenn ich nur mehr freie Zeit zur Verfügung hätte, würde ich wahrscheinlich in Richtung Let's Play-Videos gehen und mir das in aller Ruhe aneignen, um euch dann mit meinen grauenvollen Witzen richtig schön auf den Senkel zu gehen. Vielleicht im nächsten Urlaub! Wait ... Selbständige haben gar keinen Urlaub ... hmmm ....

5. Die Story des neuesten "World of Warcraft"-Addons "Legion" war mal wieder richtig originell und einfallsreich, schließlich steht nun die fiese Legion der teufelsverderbten Dämonen vor der Tür und die Helden Azeroths müssen sich dem letzten Gefecht um ihre Welt stellen. Gerade die Storyline um das Gebiet der Nachtgeborenen, Suramar, gefällt mir besonders, da man im Herzen dieser Gegend einen Widerstand aufbauen und versorgen muss - dumm nur, wenn die einzige erhältliche Unterstützung dabei die manasüchtigen, hageren Nachtsüchtigen sind, ein Häufchen degenerierter Elfen ...

Die faszinierende Stadt Suramar ist das Juwel des Gebietes der Nachtgeborenen | WoW: Legion
6. Es wäre doch großartig, wenn es eine filmische Umsetzung von Jim Butchers neuestem Zyklus gäbe, der mit "Windjäger" begonnen hat. Sehr unterschiedliche Charaktere, eine wirklich toll designte Welt und Steampunk-Luftschiffkämpfe mit Magie! Was will das Herz mehr? Ja klar, eine Fortsetzung des wirklich grandiosen ersten Bandes! Wer es noch nicht kennt und das Genre mag, sollte hier dringend mal 'reinschmökern.

7. Zuletzt habe ich weitere Folgen der ersten Staffel "Agents of .SH.I.E.L.D" gesehen und das war echt gemein, weil jetzt die Spannung richtig anzieht und man eigentlich am Ende jeder neuen Folge gleich die nächste gucken möchte. Ein erstes Geheimnis ist gelüftet - und ich fand es wirklich sehr traurig - und wenn die kommenden Geheimnisse genauso hart sind, dann wird das noch eine echt üble Staffel. Übel natürlich im positiven Sinne! Ich vermute ja, dass wir bald ein Wiedersehen mit HYDRA feiern werden ...

Über Nerd- Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

2 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

Powered by Blogger.