Persönliches

Hol' das Stöckchen!

Fräulein Julia hat mir ein Stöckchen zugeworfen, das ich als braver Nerd natürlich aufgefangen habe und in eine Ecke lege, um die damit verbundenen Fragen zu beantworten ;)

1. Wenn dein Leben ein Buch wäre, welches wäre es?
Ich würde sagen, es wäre wie die Disney-Comicreihe "Lustiges Taschenbuch" - von allem etwas. Mal Höhen, mal Tiefen, angefüllt mit einer Menge skurriler Leute, und natürlich auch vielen Gelegenheiten zum lachen. Ohne das Lachen wäre die ganze Sache nur die Hälfte wert :) Jetzt fehlt nur noch Dagobert Ducks sagenhafter Reichtum, aber vielleicht kommt das ja noch ...

2. Bücher sammeln oder lesen und weg damit?
Ich neige zum exzessiven Büchersammeln. Leider hat sich in meiner letzten Wohnung herausgestellt, dass die Kapazität einer Singlewohnung und der dazu gehörigen Bücherregale irgendwo eine Grenze hat - also entscheide ich inzwischen sehr genau, was ich als Paperback kaufe und was als ebook. In so einen praktischen e-Reader passen einfach viel, viel mehr Bücher ...
Ich habe mir vorgenommen, meine umzugsbehindernde Riesensammlung auszudünnen, aber ich habe die starke Befürchtung, dass ich das nicht schaffen werde. Also eher sammeln.

3. Das Buch, das dich am meisten bewegt hat?
Da gibt es viele, bei einem Vielleser wie mir wohl keine besondere Überraschung. Tad Williams' "Osten Ard Saga" war mein erster Kontakt zum epischen Fantasy-Genre, das meine Liebe zu dieser Art Büchern sehr geprägt hat. Oder die Yoko-Tsuno-Comics, die mich als sechsjähriges Mädel so sehr beeindruckt haben, dass ich fortan SciFi-Fan war und alles dazugehörige verschlungen habe - auch heute mag ich blauhäutige Aliens ungemein, danke, Roger Leloup! Aber letztlich sind das nur zwei Beispiele aus einer langen Liste.
Warum ich Comics hierbei nicht ausnehme? Auch die erzählen Geschichten, wenngleich auf mehreren Ebenen. Auch ein Comic mit mieser Story lese ich einmal, und nie wieder.

4. Drei Bücher, die du immer und immer wieder lesen könntest?
Ich mache Reihen daraus, okay? Dafür kenne ich einfach zu viele Bücher, die ich wirklich gut finde. Agatha Christies Krimis sind bei mir seit Jahren Dauerbrenner - gerade die mit Hercule Poirot sind für mich geliebtes Schmökerfutter, das ich nicht aufgeben will. Ian Flemings Bond-Romane ebenfalls, ja, ich oute mich mal als Bond-Fan. Und die Richter-Di-Reihe von Robert van Gulik. Herrlich! Da fällt mir ein, die wollte ich dieses Jahr nochmal lesen ...
Aus dem Fantasy/SciFi-Genre ist es ebenso schwierig. Aber ganz vorne mit dabei ist "Das Lied von Eis und Feuer" von George R.R. Martin, die "Scheibenwelt"-Romane von Terry Pratchett, die sich mit der Nachtwache beschäftigen und, ebenso inzwischen ein Klassiker für mich, die Harry-Potter-Romane von JK Rowling. Na gut, bis auf das letzte, das war wirklich schwere Kost. ;)

5. Welches Buch würdest du gerne einmal verfilmt sehen?
Die Oberinspektor-Frank-Stave-Romane von Cay Rademacher. Tolle Krimis, sehr gelungene Sittenportraits der Zeit und Menschen in Hamburg kurz nach dem zweiten Weltkrieg. Gerade auch, weil Rademacher das Zeitgefühl gut einfängt und seine Charaktere in dieses perfekt passen, ohne dabei gewöhnlich zu werden. Auch als Nicht-Nerd-Genre kann ich Geschichtsinteressierten diese Bücher nur ans Herz legen.

Ich und meine kleine Bibliothek

6. Lieblingsdetektiv/-ermittler?
Uff, das ist gemein. Ich liebe Krimis. Und Detektiv-Stories. Es sind einfach zu viele! Wie soll man sich da nur entscheiden? Okay, ich mach's doch. Hercule Poirot, der Mann mit dem eiförmigen Schädel und den vielen grauen Zellen - und natürlich seinem Sidekick Captain Hastings. Britische Krimitradition, wie sie sein soll.
Auf Platz zwei wäre Richter Di aus den Romanen von Robert van Gulik. Ein distinguierter, intelligenter Mann mit viel Einfühlungsvermögen in kranke Köpfe und die einfachen Menschen, die ihm auf Gedeih und Verderb anvertraut sind.
Um Platz drei streiten sich gerade so viele Romanfiguren, dass ich vermutlich noch eine Weile brauche, um das zu schlichten...

7. Was liegt momentan auf deinem Nachttisch?
"Die Flüsse von London" von Ben Aaronovitch. Gegenwarts-Krimi mit einem magiebegabten Constable, der  in einem sehr verzwickten und ausgesprochen magischen Fall ermitteln muss. Glücklicherweise ist es bisher kein kitschiger "Ohhhh was für ein geiler Vampir/Dämon/Werwolf mit sexy Body" Roman, sondern ein wirklich interessanter Kriminalroman mit Magie-Elementen. Bin schon sehr gespannt, wie es sich weiter entwickelt.

8. Optimales Ambiente für die Lektüre eines guten Buches?
Mein Bett. Warme, weiche Decke, eine schnurrende Katze an meinen Füßen. Oder wahlweise dasselbe auf der Wohnzimmercouch mit einem zur Jahreszeit passenden Getränk. Oder die Badewanne. Da habe ich nur das Problem, dass ich so lange lese, bis das Wasser schon wieder kalt wird.

9. Gibt es ein Genre mit dem man dich jagen kann?
Kitschige, klischeebehaftete Lovestories. Nichts gegen eine glaubhafte Romanze innerhalb einer Erzählung. Oder Erotik. Aber wenn die Story wirklich nur aus gegenseitigem Anschmachten besteht, ist das einfach nichts für mich.

10. Welches Buch wolltest du schon immer lesen, bist aber bisher nie dazu gekommen?
Nicht lachen: J.R.R. Tolkiens "Herr der Ringe". Dass ich es bisher nie gelesen bekommen habe, liegt nicht an mangelnder Gelegenheit oder Zeit, sondern daran, dass ich es nie über den verdammten Lothlorien hinaus schaffe. Bei der x-ten  Beschreibung von Tautropfen, die über Blätter herab rinnen, implodiert mein Gehirn jedes Mal aufs Neue. Dabei soll der richtig gute Teil erst später kommen, was mich auch die Filme vermuten lassen. Keine Ahnung, wieso dieses Buch und ich einfach kein gutes Team bilden können. Aber wenigstens weiss ich jetzt ungefähr, was darin passiert, dank der Filme. Das ist ja auch schon was.

Tja, das war's von mir - jetzt seid ihr an der Reihe. Wer mag, kann diese Fragen gerne für sich beantworten. Ich werfe das Stöckchen weiter an Thomas Knip, Damaris liest, zum Würfelheld und in die Bücherhöhle des Leselurchs. Bei euch bin ich sehr neugierig, was ihr gerne lest und wie ihr lest ;)

Hier die Fragen zum einfachen Copy + Paste:

1. Wenn dein Leben ein Buch wäre, welches wäre es?
2. Bücher sammeln oder lesen und weg damit?
3. Das Buch, das dich am meisten bewegt hat?
4. Drei Bücher, die du immer und immer wieder lesen könntest?
5. Welches Buch würdest du gerne einmal verfilmt sehen?
6. Lieblingsdetektiv/-ermittler?
7. Was liegt momentan auf deinem Nachttisch?
8. Optimales Ambiente für die Lektüre eines guten Buches?
9. Gibt es ein Genre mit dem man dich jagen kann?
10. Welches Buch wolltest du schon immer lesen, bist aber bisher nie dazu gekommen?

Über Nerd- Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

0 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

Kommentar veröffentlichen

Powered by Blogger.