James Bond

Media Monday #233

Nach einem recht anstrengenden Wochenende freue ich mich auf eine hoffentlich etwas ruhigere Woche - natürlich mit einem neuen Media Monday des Medienjournals. Wie immer gibt's meine Ergänzungen zum Lückentext in fett und kursiv markiert.

1. Mit eines der schönsten Dinge, das mir durch mein Blog widerfahren ist, ist das Feedback der Leser. Sei es, dass mir Mitspieler berichten, dass ihnen meine SWTOR-Guides geholfen haben, im Spiel voran zu kommen, dass Leute mit mir über Artikel diskutieren, oder dass - wie nun schon mehrfach passiert, mir tatsächlich Leser Dinge von meiner Amazon-Wishlist schicken, einfach so, um mich zu motivieren. Allen voran die fabulöse Melanie L., angesichts deren Großzügigkeit ich immer noch das Gefühl habe, dass ich die Qualität und Menge der Artikel dringend steigern muss, um ihr einen gescheiten Gegenwert zu geben ;)
Danke an alle, die bei diesem Blog mitlesen, kommentieren, diskutieren - denn ich mache das für Euch, die Leser. Ohne euch wäre das hier nicht halb so bunt!

2. So authentisch, wie Christoph Waltz in Ingloriuous Basterds einen durchgeknallten Nazi dargestellt hat, muss man wirklich Angst vor seiner kreativen Phantasie bekommen. Aber auch davor, dass es genügend durchgeknallte Nazis in der Realität gegeben hat, an denen Waltz seine Darstellung orientieren konnte ...


3. Während man sich die Fortsetzungen zu Transformers getrost hätte schenken können, hätte ich viel lieber mal einen Nachfolger zu Der goldene Kompass gesehen, schließlich basiert der Film auf einer spannenden Roman-Trilogie und endet zudem mit einem heftigen Cliffhanger. Schade, dass diese interessant ausgearbeitete Welt mit gut besetzten Schauspielern wieder einmal dem Profit geopfert wurde (der Film spielte in Nordamerika weniger als die Hälfte der Produktionskosten ein, da war es dann auch egal, wie erfolgreich er im Rest der Welt lief).

4. Ja, irgendwie weihnachtet es ja doch so langsam. Wenn ich mir dann doch mal einen Weihnachtsfilm anschauen würde/müsste/wollte, fiele meine Wahl wohl auf Tatsächlich ... Liebe. Dieser Episodenfilm, der nur zur Hälfte von Weihnachten, zur anderen Hälfte aber von der Liebe und sehr unterschiedlichen Personen handelt, ist spaßig und unterhaltsam - und er geht natürlich auch ans Herz. Zudem ist Bill Nighy als alternder Rockstar mit Null Bock auf Weihnachtsrock einfach göttlich besetzt.

5. Bewusst vor dem Kinostart von Star Wars VII gestellt: Mein persönliches Kino-/Film-Highlight 2015 war trotz aller Flaws der neuen Bond-Film "Spectre". Da komme ich auch nicht ganz aus meinem kleinen Fan-Eckchen heraus, auf diesen Film hatte ich wirklich lange gewartet und fand ihn auch größtenteils sehr überzeugend gelungen (bis auf den Bösewicht, aber man kann ja nicht alles haben). Meine Rezension zu "Spectre" findet ihr übrigens hier.

6. Bei der Kürze der Tage und der ständigen Dunkelheit könnte man ja beinahe missmutig werden. Einer der Songs von meiner Gute-Laune-Playlist heitert mich aber zuverlässig jedes Mal auf, denn nichts geht da bei mir besser als einfach gute Musik. Beispielsweise das hier:



7. Zuletzt habe ich gemeinsam mit lieben Freunden deren standesamtliche Trauung gefeiert und das war einfach ein schöner Tag, weil die beiden unübersehbar miteinander glücklich sind, demnächst Nachwuchs erwartet wird und es eine ruhige, stimmungsvolle Feier war. Und meine mit viel Schweiß und Spucke selbstgequiltete Babydecke für die kleine Helena kam als Geschenk gut an - was will man mehr :)

Über Nerd- Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

0 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

Kommentar veröffentlichen

Powered by Blogger.