James Bond

Media Monday #256


Nach einer ultraanstrengenden Woche bin ich wieder zurück an der Tastatur - und ja, das Brautkleid wurde rechtzeitig fertig, die Braut und die anderen Gäste waren begeistert davon und sobald die Bilder der Fotografin zur Verfügung stehen, gibt's hier auch Bilder von dem schicken Stück und der schönen Frau, die es trug. Aber erstmal werfe ich euch den Media Monday des Medienjournals vor, in dessen Lückentext meine Ergänzungen wie immer fett und kursiv markiert sind.

1. Abgesehen vielleicht von Must-Have-Cons wie der GamesCom oder der RPC interessieren mich Conventions/Messen ab einer gewissen Größe nicht mehr so sehr, weil für mich das Gedränge solcher Veranstaltungen sehr anstrengend bis mittelprächtig abschreckend ist. Da sind Kleincons wesentlich erfreulicher, auch weil die Stimmung meist auch familiärer ist und man als Besucher nicht wie eine Massenware abgefertigt wird.

Viel für's Auge, aber ansonsten leider ein Reinfall: Jupiter Ascending
2. HD, 3D, UHD… Mir persönlich ist das irgendwie nicht wirklich wichtig. Klar ist ein schönes Bild eine tolle Sache, aber ich bin da nicht total dahinter her, dass ich zig Tausend Euro für irgendwelchen Schnickschnack ausgeben muss, nur um das tollste Bild von allen zu haben.

3. Jupiter Ascending war ja mal ein richtig mieser Streifen, aber eigentlich hätte einem das schon von Anfang an klar sein müssen. Es passiert wirklich superselten, dass Produzent, Regisseur und Drehbuch als Aufgaben in einer Person gut funktionieren (gut, bei JD waren es zwei, die Wachowskis) und es dann echt ein großer Wurf wird. Selbst George Lucas hat bei Episode I-III in die Richtung einen ziemlichen Fail hingelegt...

4. Wenn es rein danach geht, wie viele Filme ich mit einer/einem DarstellerIn gesehen habe, müsste(n) wohl vermutlich Sean Connery an der Spitze liegen, schließlich habe ich mit ihm nicht nur eine Menge Bond-Filme gesehen, sondern auch fast alles, wo er sonst noch mitgespielt hat. Da sind einfach eine Menge sehr, sehr guter Filme dabei ...

Nahezu ikonisch: Bond (Sean Connery) findet seine vergoldete Geliebte | Goldfinger
5. GZSZ ist eine dieser Serien, die schon viel zu lange läuft, denn die gab es schon, als ich noch zur Schule gegangen bin und an den Inhalten hat sich anscheinend nicht wesentlich was geändert - nur die Schauspieler. Wann immer ich da doch mal zufällig drauf stoße, ist es noch immer so hohl wie früher.

6. Müsste ich jemandem, der mir nicht näher bekannt ist, ein Buch schenken, dann wäre das wohl etwas von Rafik Schami, denn der schreibt wunderbare, orientalische moderne Märchen, die Menschen aller Altersklassen zum Nachdenken und Sinnieren anregen können. Zudem vermittelt er ein Stimmungsbild des früheren Syriens vor der Assad-Herrschaft, welches mich immer wehmütig stimmt, da diese Zeit im Wandel zwischen Tradition und Moderne endgültig verloren scheint.

7. Zuletzt habe ich beim Nähen wieder mal die erste Staffel "Downton Abbey" laufen lassen und das war ein bisschen wie 'nach Hause kommen", weil man nochmal richtig nostalgisch werden und den späteren Entwicklungen beim Entstehen zuschauen konnte. Für mich ist das nach wie vor eine der besten historischen TV-Serien, die ich kenne - und die ich auch immer wieder gucken kann.

Über Nerd- Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

2 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

  1. "Ab einer gewissen Größe nicht mehr so sehr, weil für mich das Gedränge solcher Veranstaltungen sehr anstrengend bis mittelprächtig abschreckend ist." Jawoll! Danke, dass das mal gesagt wurde. Glaub mir, damit bist du nicht alleine. Mich schrecken große Menschenmengen auch eher ab.
    Und Sean Connery ist wirklich ein großartiger Schauspieler. Alleine schon wegen Bond. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man muss einfach so furchtbar aufpassen, niemandem auf die Füße zu treten (oder dass einem niemand auf die Füße tritt). Das stresst mich nach einer gewissen Zeit ziemlich - und gerade bei der Kölnmesse empfinde ich auch die generelle Atmosphäre nicht als besonders hilfreich oder angenehm.
      <3 Connery! Es ist so schade, dass er nicht mehr dreht, aber auch sehr verständlich ...

      Löschen

Powered by Blogger.