Media Monday

Media Monday #296

Trotz Rosenmontag und Oscar-Verleihung bleibt mein Media Monday vom Medienjournal heute sehr unjeck und ist auch nicht goldüberzogen - wie immer sind meine Fragen auf den Lückentext in fett und kursiv eingefügt. Viel Spaß!

1. Die Oscar-Verleihungen dieses Jahr sind ja schon wieder - meine Güte, wie schnell das Jahr vorüber gerannt zu sein scheint. An solchen Events merke ich das immer wieder deutlich, dass die Zeit gefühlt die Geschwindigkeit eines Überschallflugzeugs hat ...

2. Wohingegen nun am Rosenmontag hier in der Gegend absolut nichts los sein wird und das ist gut so. Die Bayern nennen ihre Zeit des gemeinschaftlichen Fröhlichseins und Besaufens und Wildvögelns eben Oktoberfest und verkleiden sich alle mit demselben Kostüm, Dirndl und Lederhosn. Beides Festivitäten, die ich nur durch Abwesenheit wirklich ertrage. Ja, ich bin ein Karnevalsmuffel, ich geb's zu.

 
3. Wenn jemand einen Preis verdient hätte, dann jeder, der in den Karnevalshochburgen Deutschlands während dieser närrischen Tage inmitten von Feiernden steht und seinen Job macht - Ordnungskräfte, Bedienungen, Köche, Techniker, Bus- und Bahnfahrer, Sicherheitsleute, und so weiter. Denn die sorgen dafür, dass andere Leute in Ruhe feiern und ihren Spaß haben können und schauen drauf, dass es nicht sinnlos eskaliert. Gedankt wird es ihnen nur meist nicht wirklich -also, an dieser Stelle: Dankeschön!

4. Vielleicht nicht unbedingt mein liebstes Kostüm, spiegelt Yoda doch zumindest eines meiner favorisierten Film- oder Serien-Genres wider, immerhin gibt es neben dem grünen, kleinen Jedimeister kaum eine Figur, die sonst so ikonenhaft Star Wars verkörpern würde - außer Darth Vader eben.

5. Dieser ganze Hype und das Trara um die Kardashians verstehe ich noch weniger als den Hype um Megan Fox. Okay, die Mädels sind echte Schnittchen, aber sie führen sich dermaßen strunzblöd auf, dass man vom Fremdschämen vor dem Fernseher Schüttelfrost bekommt. Ich habe mir neulich mal eine Folge davon reingezogen, weil ich wissen wollte, was es damit auf sich hat. Eine Folge reicht.

6. Ich persönlich bin ja vollauf damit zufrieden, wenn "Mass Effect: Andromeda" kein Totalreinfall wird - denn Bock auf ein weiteres Spiel aus dem "Mass Effect"-Universum habe ich schon, da sind noch längst nicht alle Geschichten erzählt. Aber da es gleichzeitig mal wieder auch auf Konsole erscheint, befürchte ich, dass die Steuerung sehr konsolenlastig wird - für passionierte PC-Zocker ein Graus, weil man auf wenige Funktionstasten zwangsreduziert wird. Ordentliche Portierungen kosten ja auch immer zusätzlich Geld ...


7. Zuletzt habe ich mit der ersten Staffel von "Blindspot" begonnen und das war ziemlich interessant, weil man nicht nur eine FBI-Truppe dabei beobachtet, totales Chaos zu verhindern, sondern auch immer miträtseln darf, woher "Jane Doe" nun stammt und was es mit ihren vielen Tattoos auf sich hat. Daneben finde ich das Team um Jane und FBI-Agent Kurt Weller gut zusammengestellt, sodass man auf einige spannende Gespräche und Begebenheiten hoffen darf.

Über Nerd- Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

2 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

  1. Von Blindspot habe ich bisher nur die Pilotfolge geguckt. Naja.. wer es mag... ;)
    Das Übelste an den Kardashians ist, dass sie uns Normalos zeigt, wie strunzdumm die Bevölkerung ist, wenn sie denen so hinterher hecheln.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, da schlägt dann wieder die Optik die Vernunft, würde ich sagen. Was hat Dir denn an Blindspot nicht gefallen?

      Löschen

Powered by Blogger.