Media Monday

Media Monday #165


Da ist er wieder, der Montag - und ganz Garfield-like bin ich einfach kein Fan von ihm. Das Wochenende war einfach viel zu kurz, das SW:ToR-Housing-System hat mich lange Zeit in Atem gehalten und der Schlaf blieb auf der Strecke. Ja, ich weiss - Luxusprobleme!
Deswegen jammere ich jetzt nicht weiter, sondern präsentiere euch wie jeden Montag die Antworten auf den Lückentext vom Medienjournal, die ich wie immer fett und kursiv formatiert habe.

1. Wenn SchauspielerInnen unter die SchriftstellerInnen (wahlweise alternativ: MusikerInnen) gehen, nehmen sie das hoffentlich ernst und suchen sich einen Verlag mit einem brauchbaren und ehrlichen Lektor. Denn auch das Schreiben (oder Musikmachen) ist ein ernsthafter Beruf, bei dem noch mehr Dilettanten, die nur wegen ihres Namens gekauft werden, die Lage nicht wirklich entspannen.

2. Biografien lese ich eigentlich recht gerne, wenn der jeweilige Ghostwriter einen guten Job gemacht hat. Im letzten Jahr hatte ich die Biografie von Arnold Schwarzenegger auf dem Tisch, die ich ziemlich faszinierend fand, vor allem die langsame Entwicklung vom Sportler hin zum Schauspieler, dann Politiker. Allerdings gibt es gerade bei Celeb-Stars genügend Biografien, die allzu beweihräuchernd geschrieben sind, wohl um das Ego des beschriebenen Stars zu kitzeln ...

3. Den hundersten Amazon-Bashing-Artikel irgendeines sommerlochüberwindungswilligen Schreiberlings sollte man heutzutage eigentlich nicht mehr sehen müssen, denn in denen steht derzeit doch eh immer nur das Gleiche: Buchhandel toll, Amazon scheisse. Anstelle sich mal zu überlegen, warum Amazon die dicke Kohle macht und die drölfzigste Thalia-Filiale mit genormtem Durchschnittsangebot keinen Arsch mehr in den Laden lockt ...

4. ______ war für mich die großartigste Überraschung der jüngeren Vergangenheit, weil ______ .
Öchz .. immer diese Superlative. In sowas bin ich doch nicht gut! Also, angenehm überrascht hat mich das neue Housing-System von SW:ToR, weil ich da endlich wieder meiner totalen Dekorationssucht in einem MMO nachgehen kann. Und das Umräumen ist im Spiel so viel leichter als im realen Leben - click doch mal den dicken IKEA-Schrank da weg, Schatz!

5. An Büchern schreckt mich am ehesten ein mieses Cover samt nichtssagendem Klappentext ab, denn auch wenn ich es gerne anders hätte, bei sowas bin ich ein ausgesprochen visueller Mensch. Entweder der erste Eindruck packt oder das Buch hat erstmal verschissen.

6. Aus Filmen/Büchern/Serien zu zitieren ist eine Angewohnheit, die ich selbst oft genug habe. Gerade wenn es um markante Sätze aus Filmen oder Serien geht, existieren in meinem Freundeskreis einige ganz besondere Kracher, die bei passender Gelegenheit gerne hervorgeholt werden. Bestes Beispiel:


7. Zuletzt gelesen habe ich "Aetherresonanz" von Anja Bagus und das war einerseits ein Notnagel, andererseits sehr unterhaltsam, weil ich letzte Woche meinen Kindle durch ein unfreiwilliges Bad getötet habe und ich auf gebundene Bücher zurückgreifen musste. Also war dann endlich auch mal die Aetherresonanz dran, mit der ich ein bisschen hadern musste, aber generell eine abwechslungsreiche und spannende Lektüre hatte. Wer die Abenteuer von Annabelle Rosenherz noch nicht kennt - schwere Wissenslücke, nachholen!

Und das wars wieder für diese Woche - welche Filmzitate kursieren denn in eurem Freundeskreis? :)

Über Nerd- Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

2 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

  1. Neben den Amazon-Artikeln, gerade in Offlinemedien, gibt es aber auch viele Pro-Artikel, gerade wiederum in Online-Medien. Naja, aber schon richtig, es gäbe Strategien dagegen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke einfach, dass viele der Buchhändler und -handelsketten sich sehr lange gegen eine wichtige Erkenntnis gesträubt haben: Dass der Kunde es gerne bequem hat. Je bequemer, desto besser. Und dass sich die Tatsache, dass Amazon das gerafft hat und viele andere nicht, sich derzeit ganz bestialisch rächt ...

      Löschen

Powered by Blogger.