Media Monday

Media Monday #363


So langsam merke ich, dass ich alt werde - zweieinhalb Stunden weniger Schlaf wegen des E3-Showcases von Bethesda und ich bin total fertig! Kein Grund aber, auf den Media Monday des Medienjournals zu verzichten - wie immer sind meine Ergänzungen zum Lückentext in fett und kursiv markiert. Viel Spaß!

1. Eines der ungewöhnlichsten Filmerlebnisse in letzter Zeit war für mich Blade Runner 2049, weil dieser Film mir gezeigt hat, dass es auch noch intelligente SciFi-Filme gibt, die ganz weitab von dauerndem Actiongeballer interessante und tiefgründige Fragen aufwerfen können, ohne langweilig zu sein. Wenn man ein eher langsames Erzähltempo und ein kontroverses Setting mag, ist dieser Film genau das richtige - meine ausführliche Meinung gibt's wie immer in einer Rezension.

2. Detective Joe Miller ist eine so großartige Figur, schließlich bringt der zynische Belter einen deutlichen Hauch Film Noir und Melancholie in das hypermoderne Setting von "The Expanse". Schon im Buch war er mein Lieblingscharakter, auch in der Serie konnte mich Thomas Janes schauspielerische Leistung voll überzeugen. Aber gut, er hat ja auch schon den nonchalanten Callboy in der Serie "Hung" ziemlich genial gespielt ...

3. Wie kann es eigentlich angehen, dass ich bislang so wenig Zeit mit "Elder Scrolls Online" verbracht habe? Seit ich mir für GameStar die neueste Erweiterung "Summerset" genauer anschauen durfte, hat mich das ESO-Virus voll gepackt, die wirklich abwechslungsreichen und teils auch sehr nachdenklich machenden Quests sind total mein Ding. Und da ist noch so viel mehr, das darauf wartet, von mir durchgequestet zu werden .. hachja!

4. Mittlerweile kenne ich wohl beinahe jeden Film mit Harrison Ford - und von ihm bin ich im Rahmen meiner eher unaufgeregten Fanveranlagung auch ziemlich begeistert. In vielen seiner Rollen blitzt ein gewisser lausbübischer Charme durch, und ich habe den Eindruck, dass er mit fortschreitendem Alter auch immer mehr Tiefgang selbst in bekannte Rollen mit einbringt, bestes Beispiel sind da Han Solo (Star Wars) und Officer Deckard (Blade Runner). Da schaue ich auch immer wieder gerne hin.

5. Babylon 5 ist ja leider wirklich unglaublich schlecht gealtert, denn den gerenderten Zwischensequenzen sieht man es allzu deutlich an, dass sie in den Neunzigern entstanden sind - und damit auch ein Kind der damaligen technischen Möglichkeiten. Die Story hat nichts an Aktualität verloren, auch die Charaktere und das Setting finde ich nach wie vor erstklassig - aber wann immer es an Raumschiffkämpfe und ähnliches geht, möchte ich mich vor Fremdscham auf dem Sofa winden. Ja, ich bin halt sehr optisch ...

6. Ist die Rede von Sommerlektüre, rolle ich nur ein bisschen mit den Augen. Ich lese eigentlich immer, egal ob Sommer oder Winter, und mein Lesegeschmack ändert sich nicht anhand der Jahreszeiten - wenn ich Bock drauf habe, drei Wochen lang nur Chicklit zu lesen, dann ziehe ich das genauso durch wie ein paar Wochen lang nur Romane zur Tudor-Zeit - das hat mit dem Wetter absolut nichts zu tun.

7. Zuletzt habe ich weitere Folgen der ersten Staffel von "The Expanse" gesehen und das war einfach nur gut, weil ich nach jeder Folge gleich die nächste sehen wollte, um zu wissen, wie es weitergeht. Diesen positiven 'ich muss die ganze Story kennen'-Sog habe ich bei Serien wirklich selten, ich habe nicht mal gemerkt, wie die Zeit verstrichen ist. Und das, obwohl ich die Eckpfeiler der Geschichte seit meiner Rezension von "The Expanse - Leviathan erwacht" schon kenne - aber es ist genug Neues mit drin, dass man dennoch gespannt bleibt. Absolut sehenswert für jeden SciFi-Fan!

Über Nerd-Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

2 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

  1. Jap, ESO ist derzeit interessant. Ich habe zwar Summerset immer noch nicht wirklich angefangen, weil ich mehr Lust darauf habe, Jewelery Crafting zu machen und ich warten will, bis die Insel nicht mehr gar so überlaufen ist (Wunschdenken ... Vvardenfell ist heute noch voll ...), aber generell gefällt mir das Tempo, das ZoS mit dem neuen Content vorlegt. Da können andere Hersteller (I'm looking at you, Bioware! Ohne neuen PvE-Content komme ich nicht wirklich nach SWTOR zurück und nein, ein bisschen Solo-Story ist kein echter Content mit Langzeitmotivation!) nur verwundert gucken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Spätnachts ist es nicht mehr sooo voll :D aber ich glaube, bis Summerset nicht mehr überlaufen sein sollte, wartest du ewig. Ich habe es schlicht jetzt einfach akzeptiert, dass mir die Leute permanent bei Quest-Gesprächen ins Bild rennen :D
      Was SW:ToR angeht ... seufz, seufz und doppelseufz. Glaube, mehr muss man dazu gar nicht mehr sagen ...

      Löschen

Datenschutz-Hinweis: Mit der Nutzung der Webdienst-Login-Möglichkeit zur Verwendung bei einem Kommentar werden die entsprechenden Daten an Blogger/Blogspot übertragen.
Hierbei werden die bei Loginverfahren üblichen Daten genutzt. Wer dies nicht möchte, kann die Möglichkeit nutzen, anonymisierte Kommentare ohne Datenübertragung zu schreiben. Wer seinen Kommentar löschen lassen möchte, möge dies bitte per Mail an die im Impressum genannte Adresse mitteilen.

Powered by Blogger.