Media Monday

Media Monday #434


Nach einem teils entspannenden, teils anstrengenden Wochenende, an dem ich mich durch ein ziemlich verbuggtes Test-Spiel durchärgern durfte, widme ich mich mit dem neuen Media Monday des Medienjournals. Wie immer sind meine Ergänzungen zum Lückentext in fett und kursiv markiert - viel Spaß!

1. Schön, wenn einen Filme noch so richtig überraschen können, wie es mir letztens mit der Neuverfilmung von "Mord im Orient Express" passiert ist, denn die Neuinterpretation der Figur des Hercule Poirot war definitiv erstmal gewöhnungsbedürftig, aber durchaus interessant. Ich lese die Agatha-Christie-Krimis seit meiner Jugend und Hercule Poirot ist mir sehr vertraut, deswegen hat es mir gefallen, einmal einen ganz anderen Blickwinkel zu erleben. Wer die Erstverfilmung sehr liebt, sollte hiervon aber die Finger lassen, die Brüche mit der ersten Version sind teilweise ziemlich stark.

2. Ich verstehe durchaus, weshalb viele mit Regency-Liebesromanen nicht viel anfangen können, doch für mich persönlich sind diese Geschichten besonderer junger Damen und der Herren, die sie für sich erobern (oder umgekehrt), sehr entspannend zu lesen.

3. Es wird mir wohl auf immer unverständlich bleiben, wie man sich bei etwas wie grell geschminkten Clowns nur gruseln kann, schließlich sind das nur Leute mit Farbe im Gesicht. Filme wie "Es" sind für mich vielleicht unterhaltsam, aber nicht wirklich gruselig - da haben die mörderischen Teenies von "Scream" schon viel mehr Gänsehaut bei mir verursacht.

4. Eine der angenehmsten Begleiterscheinungen des Herbst ist es, dass ich mich nachts beim Schlafen nicht mehr totschwitze, sondern mich gemütlich in meine Decke kuscheln und sehr angenehm schlummern kann. Das ist etwas, das ich bei richtig heißen Sommern unglaublich anstrengend finde, denn bei großer Hitze schlafe ich nie wirklich erholsam.

5. Was habe ich mich gefreut, als angekündigt wurde, dass es eine Sissi-TV-Serie geben soll. Ja, ich weiss, die epischen Sissi-Filme mit Romy Schneider sind aus dem Weihnachtsritual nicht mehr wegzudenken, aber generell verdient diese außergewöhnliche Frau, die in einer sehr bewegten Zeit gelebt hat, mehr Beachtung. Ich hoffe wirklich, dass uns da eine weniger kitschig-zuckerige Variante geboten werden wird!

6. So viele Artikel-Ideen für dieses Blog habe ich eigentlich schon viel zu lange vernachlässigt oder ignoriert, aber seit ich hauptberuflich schreibe, erreiche ich irgendwann auch einfach das Ende aller schriftlichen Motivation. Momentan habe ich, was dieses Blog angeht, einfach nur ein extrem schlechtes Gewissen, weil ich so wenig veröffentliche, während ich an anderen Fronten sehr viel mehr schreibe - aber das ist der harte Unterschied zwischen 'Freizeitprojekt' und 'bezahlte Arbeit'. Irgendwann ist einfach der schreiberische Akku leer.. zum Nachteil dieses Blogs.

7. Zuletzt habe ich weiter die erste Staffel "Mad Men" gesehen und das war in vielerlei Hinsicht schwere Kost, weil mir vor allem dieser zu jener Zeit alltägliche Sexismus sehr sauer aufstößt. Damit bildet die Serie passend ab, welche Verhältnisse herrschten, aber es wird dadurch natürlich nicht leichter zu ertragen.

Über Gloria H. Manderfeld

0 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

Kommentar veröffentlichen

Datenschutz-Hinweis: Mit der Nutzung der Webdienst-Login-Möglichkeit zur Verwendung bei einem Kommentar werden die entsprechenden Daten an Blogger/Blogspot übertragen.
Hierbei werden die bei Loginverfahren üblichen Daten genutzt. Wer dies nicht möchte, kann die Möglichkeit nutzen, anonymisierte Kommentare ohne Datenübertragung zu schreiben. Wer seinen Kommentar löschen lassen möchte, möge dies bitte per Mail an die im Impressum genannte Adresse mitteilen.

Powered by Blogger.