Media Monday

Media Monday #274

Noch immer zeigt sich der September hier im schönen Niederbayern als sehr sonnig - Grund genug, die neue Woche mit ein paar ebenso sonnigen Sätzen im Media Monday des Medienjournals zu beginnen. Wie immer habe ich meine Ergänzungen im Lückentext fett und kursiv für euch markiert - viel Spaß!

1. Die Handlung mag bei Pornos eine eher untergeordnete Rolle spielen, aber ganz darauf verzichten kann keines dieser Filmchen, schließlich muss ja vom obligatorischen Blowjob irgendwie zur Paaraction und dann zur Endszene übergeleitet werden. Auch wenn man die Dialoge am Besten nie zu genau bewertet, da vermutlich auch ein Aufsatz von Grundschülern weniger gewollt klingt...

Einer meiner Lieblingsfilme: Sleepy Hollow, mit Johnny Depp in der Rolle des Constable Ichabod Crane
2. Grundsätzlich mag ich ja Filme mit Johnny Depp, bei "Transcendence" allerdings bin ich mir immer noch nicht sicher, was an diesem Film ein "Thriller" sein soll, da sich der Spannungsbogen durch die Vorwegnahme des Endes nicht wirklich aufbaut und das Erzähltempo relativ indirekt ist. Ein Film, der recht viele interessante Fragen bezüglich künstlicher Intelligenzen aufwirft, bleibt es allemal, aber die groteskeren Rollen liegen Johnny Depp definitiv mehr.

3. Ich bin ja der Meinung, dass Robert Downey Jr. in den letzten Jahren quasi immer dieselbe Rolle spielt, denn in seinen größeren Filmen wie "Iron Man" oder "Sherlock Holmes" gibt er vor allem den schwierigen Individualisten, der mit der Welt nicht zurecht kommt, die ihn umgibt, da er ihr weit voraus ist. Ich würde ihn gerne mal wieder in einer Rolle sehen, in der er von diesem Muster deutlich abweichen muss, um sein volles Können zu zeigen.

4. "Teenage Mutant Hero Turtles" hätte ja nun wirklich keine Fortsetzung gebraucht, schließlich war schon der erste Film unter Michael Bays Regie eine Vergewaltigung meiner Kindheitshelden sondergleichen, bei der ich leider die Erinnerung an den Film nicht aus meiner Erinnerung herausbrennen kann. Ich hätte nie gedacht, dass mir ein Körperteil von Megan Fox (ihr Hintern) mal bei einem Film als einer der wenigen positiven Aspekte erscheinen würde!

5. Stop-Motion-Filme wie die "Wallace und Gromit" oder "Shaun das Schaf"-Kurzfilme finde ich herrlich - natürlich ist der Dreh sehr aufwendig, aber der Charme dieser Filme ist wirklich etwas ganz besonderes und sorgt für ein Gefühl von Zeitlosigkeit. Diese Filme kann ich mir immer wieder anschauen und Spaß damit haben.

Katniss Everdeens letzter Schuss | Mockingjay Teil 2
6. Die Millennium-Trilogie von Stieg Larsson war so eine Lektüre, die mir nach dem ersten Lesen so gut gefallen hat, dass ich sie unter meine All-Time-Favourites aufgenommen habe. Einmal im Jahr lese ich die Geschehnisse um Mikael Blomkvist und Lisbeth Salander mit Genuss aufs Neue durch und verliere mich in einer Welt, die mir ansonsten eher fremd ist. Wirklich schade, dass Stieg Larsson nur drei Bücher vollenden konnte - sein präziser, in vielem nüchterner Stil sagt mir einfach sehr zu.

7. Zuletzt habe ich den letzten Teil der Filmreihe um die "Tribute von Panem" gesehen und das war ein bisschen enttäuschend, weil das in den Büchern sehr plastisch beschriebene Kriegsgeschehen irgendwie eher stilisiert dargestellt wurde und sehr viel mehr Zeit damit verging, Jennifer Lawrences Gesicht in leidender Großaufnahme zu betrachten. Keine Frage, ein brauchbarer Abschluss der Filmreihe, und schlecht war "Mockingjay - Teil 2" nicht. Aber wirklich mitgerissen hat er mich leider auch nicht.

Über Nerd- Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

0 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

Kommentar veröffentlichen

Powered by Blogger.