Media Monday

Media Monday #347


Und ewig grüßt der Montag mit einem Media Monday des Medienjournals - damit ihr gut in die neue Woche startet. Wie immer habe ich meine Ergänzungen zum Lückentext in fett und kursiv markiert. Viel Spaß damit!

1. Wenn sich nicht langsam mal die ganzen jammernden Hardcore-Star-Wars-Fans ein bisschen einkriegen, wird vermutlich jede neue Disney-SW-Produktion zu einem Herzinfarktgaranten. Über die ganzen Leute, die sich jetzt schon endlos darüber aufregen, dass der neue Han-Solo-Darsteller so gar nicht aussieht wie der junge Harrison Ford und der Ansicht sind, dass der Film deswegen nur mies werden kann, schüttle ich nur den Kopf. Bevor ich den Film nicht gesehen habe, bewerte ich ihn auch nicht, und damit ist das Thema für mich auch schon erledigt.

2. Die Qualität von Serien- oder TV-Produktionen im Allgemeinen hat sich gerade in den letzten zehn Jahren enorm gesteigert. Richtig sichtbar wurde das bei den HBO-Serien, wo gerade bei Produkten wie "ROME" ein ordentliches Budget in die Hand genommen wurde, um die Kulissen historiengetreu zu gestalten - und der Trend führt sich fort, sodass man immer mehr wirklich hochwertige Serien produziert werden, die mit Kinofilmen gleichziehen können. In einer Zeit, in der im Kino sehr gerne Neuauflagen alter Stoffe oder Teil 2, 3 und 4 eines gut laufenden Startmovies zu sehen sind, trauen sich Serien inzwischen deutlich mehr.

3. So manches Indie-Game bliebe sicherlich auf ewig unbekannt, würde es nicht von Let's Playern gespielt und der Welt gezeigt. Der große Erfolg von Minecraft beruht beispielsweise auch darauf, dass es von LPern gespielt und begeistert präsentiert wurde. Aussagen von Verantwortlichen verschiedener Publisher, dass LPer die Verkaufszahlen ruinieren würden, kann ich nicht wirklich nachvollziehen - schließlich ist das ganz trocken gesagt kostenfreie Pressearbeit für die entsprechenden Games.

4. Neulich wieder über die Detailverliebtheit der Landschaft von "Conan Exiles" sehr gefreut, schließlich entdecke ich auch nach gut einem Jahr, in dem ich dieses Game gezockt habe, immer wieder irgend etwas Neues, das ich bis dahin noch nicht gesehen habe - das lockt den Entdecker in mir.

5. Aktuell auf die Watchlist gewandert sind mehrere Netflix-Serien wie "The Expanse", "Westworld" und "Altered Carbon" - jetzt brauche ich nur noch Netflix. Und Zeit. Vieeel mehr Zeit.

6. Mein aktuelles Rezensionsbuch war mal wieder sehr schöne Lektüre, denn es hat mir einige neue Blickwinkel auf den zugrunde liegenden Film eröffnet. Mehr zu lesen gibt's dann im Lauf dieser Woche!

7. Zuletzt habe ich die ersten vier Folgen McMafia gesehen und das war richtig gut, weil sich die Miniserie Zeit nimmt, das langsame Abgleiten des Protagonisten in die Kriminalität zu beschreiben und man sich automatisch immer wieder die Frage stellt, wie man selbst in Schlüsselszenen entscheiden würde. Genial auch die Darsteller der Nebenrollen, beispielsweise Aleksey Serebryakov als der ehemalige Mafiaboss Dimitri Godman, der zwischen Depression und ständiger Alkoholbetäubung schwankt, oder Merab Ninidse als mächtigster Mafiaboss Vadim Kalyagin, dessen Umgang mit der Macht, aber auch mit jenen, die ihm diese nehmen wollen, sehr vielschichtig ausfällt. Absolut sehenswerte BBC-Produktion!

Über Nerd-Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

9 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

  1. Zu 1.: Das erinnert mich irgendwie an das ganze rund um den neuen Ghostbusters Film... Nur weil da Frauen die Hauptrollen spielen, wurde der Film im Vorfeld schon richtig schlecht bewertet, obwohl ihn noch keiner gesehen hatte.
    Ich werde unvoreingenommen reingehen und mich überraschen lassen ^_^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, diesen kollektiven Aufschrei fand ich damals auch bescheuert - klar ist es ungewohnt, aus einer Männerriege nun eine Frauenriege gemacht zu bekommen, aber generell sollte man einem Film immer erstmal eine Chance geben, bevor man seine Meinung äußert ... :)

      Löschen
  2. Ich stehe dem Han Solo-Film positiv gegenüber. TFA und TLJ waren zwar bei weitem nicht so gut, wie sie hätten sein können, aber da Rogue One so unglaublich genial war, taugt das doch als Muster: Schlechte Trilogie, gute Füllfilme. Kann so bleiben! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jau, damit könnte ich auch leben. Rogue One hat mich dermaßen positiv überrascht, auch TLJ fand ich überraschend unterhaltsam - klar ist das nicht mehr das "Star Wars" von vor zwanzig oder dreißig Jahren, aber alles entwickelt sich. So hoffe ich einfach auch einen herrlichen Schurkenfilm mit Action und guten Charakteren!

      Löschen
  3. Hey!
    Zu 1.: du sprichst mir aus der Seele. Ich bin ein Star Wars Neuling und habe manchmal schon "Angst", mich an diesen Diskussionen zu beteiligen. Auch, wenn ich die Filme nicht von Beginn an erlebt habe wage ich zu behaupten, dass ich mir dennoch eine Meinung bilden kann. Ich liebe die alten Episoden, 1-3 fand ich die meiste Zeit nervig und Rogue One, 7+8 gefielen mir suuuper gut. Ich frage mich manchmal, was die Hardcore-Fans erwarten?
    Also ich freue mich auf alle neuen Filme :)

    Zu 5.: Netflix ist echt eine coole Sache. Und mehr Zeit bräuchte ich auch, unbedingt. Schade dass man die nicht direkt mit runterladen bzw kaufen kann :-D

    Liebe Grüße,
    Nicci

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich befürchte, man kann es den "Hardcore-Fans" nie wirklich recht machen. Die Macher haben die 'alten' Helden wie Luke, Han und Leia wieder mit 'reingebracht - finde ich super, vor allem, weil deren Entwicklung ja auch deutlich sichtbar ist. Aber das war dann sehr vielen auch wieder nicht recht, weil die Entwicklung anders verlaufen ist als erwartet - gerade grumpy Luke hat mir in TLJ sehr gut gefallen, auch, dass er keinen Bock mehr auf den ganzen Scheiß hat. Nach einem so langen Bürgerkrieg hätte ich auch keine Lust mehr, wieder dort hinein gezogen zu werden, vor allem nicht als erwarteter Heilsbringer.
      Und: Du musst kein SW-Fan seit dreißig Jahren sein, damit Deine Meinung zählt - jeder sollte sich die erlauben dürfen :) Ich finde es sogar sehr erfrischend, wenn neue Fans hinzukommen, die das ganze Universum auf ganz andere Weise kennenlernen als ich (bin zB ein sehr großer Fan des inzwischen als 'Legends' betitelten Universums).

      Löschen
    2. Grumpy Luke :-D
      Richtig cool! Mir hat das auch echt gut gefallen.
      Ich fand es sehr authentisch, wie du schon sagst, man selber hätte doch genauso wenig Bock gehabt.

      Guter Aspekt, vermutlich bringen neue Fans auch einen anderen Wind mit rein. :) Ich glaube ich hätte Anakin damals vielleicht sogar toll gefunden, als ich die Filme aber neulich sah fand ich ihn nur ätzend, haha.

      Doofe Frage, aber: was ist mit Legends gemeint?

      Löschen
  4. Ich bin gespannt auf "Solo", denn "Rogue" konnte mich viel besser unterhalten als "Episode 7". Nach der habe ich mir geschworen, nur noch die Spin-offs im Kino zu sehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich gucke mir alles, was "Star Wars" ist, im Kino an - aber ich versuche, unvoreingenommen zu bleiben und den Filmen eine Chance zu geben. Dass sie sich jetzt auch mehr in Bereichen herumtreiben, in denen nicht dauernd Lichtschwertwedler die Handlung bestimmen, finde ich sogar eine sehr gute Entwicklung :)

      Löschen

Datenschutz-Hinweis: Mit der Nutzung der Webdienst-Login-Möglichkeit zur Verwendung bei einem Kommentar werden die entsprechenden Daten an Blogger/Blogspot übertragen.
Hierbei werden die bei Loginverfahren üblichen Daten genutzt. Wer dies nicht möchte, kann die Möglichkeit nutzen, anonymisierte Kommentare ohne Datenübertragung zu schreiben. Wer seinen Kommentar löschen lassen möchte, möge dies bitte per Mail an die im Impressum genannte Adresse mitteilen.

Powered by Blogger.