Media Monday

Media Monday #348


Wo ist denn nur das Wochenende geblieben? Schon wieder Montag, also Zeit für den Media Monday des Medienjournals, in dem ich meine Ergänzungen zum Lückentext wie immer in fett und kursiv markiert habe. Viel Spaß damit und eine erfolgreiche Woche!

1. Ein altbewährtes Konzept, um mich mit einer TV-Serie gut zu unterhalten, ist eine spannende Geschichte im historischen Rahmen. Idealerweise ein historischer Rahmen, über den ich selbst nicht unbedingt viel weiß und nicht ständig darüber nachdenke, wie korrekt die Darstellung denn nun ist (was bei allem in der Tudorzeit zu ständigem 'scheiß auf die historische Korrektheit, ich versuche, die Story zu genießen!' wird).

2. Vom neuen SW:TOR-Flashpoint "Verrat unter den Chiss" fühl(t)e ich mich ja doch eher unterwältigt, schließlich bietet der zwar ein neues Setting - yay Chiss! - ist aber auch wieder 'nur' eine instanzierte Umgebung, die man kaum für irgendwas anderes nutzen kann als eben sich durchzuprügeln. Bedenkt man, wie viele Stimmen inzwischen davon ausgehen, dass das Spiel so langsam seinem Ende entgegen geht, erscheint mir das angesichts der Schmalspurupdates, die man in den letzten Jahren vorgesetzt bekommt, als gar nicht mal so unrealistisch. Vor allem, wenn man WoW als Vergleich heranzieht ...

3. Galileo Galilei würde ich mir ja mal als Gesprächspartner wünschen, denn ich denke, es könnte bei einem so umfassend gebildeten und interessierten Menschen wirklich sehr spannend sein zu hören, was er zu erzählen hat. Leider ist er ja schon seit ein paar Jahrhunderten tot, aber träumen darf man ja wohl mal ...

4. Regisseur Rian Johnson hat mit dem achten Star-Wars-Teil einen Film abgeliefert, der die Fangemeinde ordentlich zu spalten imstande war - manche empfinden ihn als sehr gelungen, andere als das totale Machwerk. Bei so mancher hitzigen Diskussion schüttle ich dann doch eher den Kopf, weil es zum einen reine Fiktion ist, zum anderen man es niemals allen Fans gleichermaßen recht machen kann - für mich war bei dem Film entscheidend, dass er mich zweieinhalb Stunden lang gut unterhalten hat, und das gelingt schließlich nicht jedem Film ...

5. Dr. Watson ist einer der besten Sidekicks überhaupt, immerhin liefert er für den häufig sehr verkopften Sherlock Holmes einen geerdeten, realistischen Gegenpart und natürlich auch einen verlässlichen Freund, der Holmes so nimmt, wie er ist. Dieses Motiv zieht sich durch alle mir bisher bekannten Inkarnationen des Duos, egal ob im Film oder in einer TV-Serie, und ohne diese Dualität zwischen Holmes und Watson wären die Storys auch deutlich weniger 'rund' für meinen Geschmack.

6. Bevor der Februar endet, wird heute endlich noch unser neues Sofa geliefert, womit dann die Einrichtung des neuen Hauses zumindest zum größten Teil abgeschlossen ist. Und wir haben eine Ecke zum gemütlichen Fläzen und Fernschauen für den Offlinefreitag, was sicherlich auch dazu beitragen wird, meinen Medienkonsum noch ein bisschen bequemer zu gestalten ...

7. Zuletzt habe ich die letzten vier Folgen von "McMafia" gesehen und das war ebenso spannend wie erschreckend, weil sich alles zum unvermeidlichen Showdown gesteigert hat und am Ende eine Entwicklung geschehen ist, die zwar vorhersehbar, aber in ihrem Umfang ziemlich grausig war. Ich kann mich zwar noch immer nicht ganz mit dem relativ emotionsarmen Gesicht des Hauptdarstellers anfreunden, dafür aber waren die Schauspieler des restlichen Casts umso eindrucksvoller. Diese Serie lohnt sich absolut - gebt ihr eine Chance!

Über Nerd-Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

0 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

Kommentar veröffentlichen

Datenschutz-Hinweis: Mit der Nutzung der Webdienst-Login-Möglichkeit zur Verwendung bei einem Kommentar werden die entsprechenden Daten an Blogger/Blogspot übertragen.
Hierbei werden die bei Loginverfahren üblichen Daten genutzt. Wer dies nicht möchte, kann die Möglichkeit nutzen, anonymisierte Kommentare ohne Datenübertragung zu schreiben. Wer seinen Kommentar löschen lassen möchte, möge dies bitte per Mail an die im Impressum genannte Adresse mitteilen.

Powered by Blogger.