Gaming

5 echt nervige Leute - meine SW:ToR-Hass-Gefährten

Star Wars: The old Republic lebt vom Gefährtensystem - nicht nur, dass man recht deutlich mitbekommt, dass man alleine in der Regel nicht überlebt und die Hilfe eines NPC-Gefährten recht hilfreich sein kann. Wenn man dann noch zu jeder sich bietenden Gelegenheit irgendeinen Spruch hören will, der je nach Gefährte locker, flapsig oder schlicht unfreundlich ausfällt, dann steckt man schon richtig drin im Geschehen. Zu meinen liebsten männlichen und weiblichen Gefährten gesellen sich heute dann noch die, welche ich echt nicht leiden kann - mitsamt den Gründen dafür.

Nummer 5: Zenith
Der balmorreanische Widerständler ist eine knurrige, antiautoritäre Person, die man mit dem Jedi-Botschafter aufliest und der die diplomatische Mission desselben durch seinen extremen Hass auf alles, was irgendwie imperial aussieht, echt erschwert.
So nachvollziehbar ich seine Abneigung gegen die Imperialen innerhalb der Story auch finde - immerhin haben diese sich auf Balmorra wirklich nicht besonders mit Ruhm bekleckert - irgendwann ist seine Art einfach nur noch anstrengend, weil er aus seinem 'macht sie alle nieder' Modus nicht herauskommt, egal wie man ihn behandelt. Eigentlich bräuchte er auf dem Jedi-Botschafter-Schiff eine Schmollecke, in der er dann wenigstens keinen Schaden anrichten kann, während man versucht, die Galaxis zu retten. Granaten und sonstige Lösungen mit Sprengkraft sind eben nicht immer die beste Idee.

Nummer 4: M1-X4
Diesen Gefährten bezeichne ich innerlich immer als 'republikanischen Göbbels-Droiden', denn er ist bis zur Oberkante seiner mechanischen, nicht vorhandenen Ohren mit republikanischer Propaganda angefüllt, dass es einem irgendwann einfach nur noch hochkommt. Klar, er ist als Kampfdroide eben auf die entsprechende Richtung eingenordet worden, um Soldaten an der Front ein gutes Beispiel zu geben.
Aber wirklich andauernd diese droidisch-nervtötende gute Laune gepaart mit übelsten Feindvernichtungsphantasien anhören zu müssen, würde mir auch bei einem imperialen Kampfdroiden auf die Nerven gehen. Blöderweise war er früher beim Soldaten der Tank-Gefährte, den man als Heiler oder DD durchaus brauchte, während man hochgelevelt hat - ich habe ihn wirklich ungern gerufen und sollte er während der Zakuul-Herrschaft in der Galaxis zu Schrott geworden sein, dann weine ich ihm ganz sicher keine Träne nach.

Nummer 3: Ashara Zavros
Was habe ich diese Mary-Sue-Zicke gehasst, die mir das Spiel meiner Sith-Inquisitorin und den Erwerb ihres Zuneigungserfolges so unendlich schwer gemacht hat! Fräulein 'ich bin ja eigentlich ein Padawan, lasse mich aber gern von der dunklen Seite überzeugen, weil die viel cooler ist'-Togruta ist nämlich stutenbissig und wollte beim alten Gefährtengeschenks- und Zuneigungssystem von weiblichen Charakteren kein einziges Geschenk mit mehr als einem Sternchen an Zuneigung quittieren. 
Das bedeutete, dass man diesem kleinen Luder Bergeweise nicht gerade günstiges Zeug in den orangefarbenen Hintern schieben musste. Natürlich lässt sie sich vom männlichen Sith-Inquisitor in Rekordzeit umdrehen und flachlegen, sodass sie nach der ersten romantischen Nacht sogar den imperialen Marsch summt. Und natürlich gab's für romantische Geschenke gleich drei Sternchen und einen entsprechend sehr viel leichteren Zuneigungserwerb. Mal ganz davon ab, dass ich ihre selbstbeweihräuchernden Sprüche irgendwann auch nicht mehr hören konnte.

Nummer 2: Lana Beniko
Eigentlich hätte sie mir sympathisch sein können, eine Sith, die nicht grundsätzlich alles kurz und klein schlägt und jeden verrät, um voran zu kommen. Aber dann nahm sie meiner imperialen Agentin in der Story den Geheimdienst weg und wurde zu einer Dauerstorybegleiterin, die immer versucht hat, irgendwie dann doch noch cool zu sein. Was haben die Entwickler diesem Char auch schon optisch angetan!
Von der Lungenkranken erhielt ihr Modell eine Überarbeitung in Richtung She-Man (denn sorry, She-Ra hatte weibliche Kurven, Lana ist eher eine weibliche Ausgabe von He-Man) und bekam am Ende dann noch ein bisschen Lippenstift aufgepinselt, damit man wenigstens noch erkennen durfte, dass sie eine Frau ist. Seitdem wird man dieses Mädel nicht mehr los, sie erweist sich in der Allianzgeschichte so anhänglich wie Fußpilz und in etwa genau so nützlich. Koth Vortena kann man wenigstens loswerden, wenn man ihn nicht leiden mag, aber Lana bleibt an einem kleben, ob man sie haben will oder nicht. Dass man mit ihr sogar eine Romanze eingehen kann, lässt mir ein kaltes Grausen entstehen ...

Nummer 1: Skadge
Warum auch immer meine Kopfgeldjäger diesen Schmalspurgangster aufgedrückt bekommen haben, ist mir nach wie vor schleierhaft, aber leider muss man diesen großmäuligen Unsympathen mitnehmen, da er zu den fünf Grundgefährten des Kopfis gehört. Eigentlich hätte man das wie unter Kriminellen lösen können müssen: Wer aufmuckt, wird erschossen. Das wäre dann bei Skadge, der sich grundsätzlich schon dagegen auflehnt, einem bei den Crewmissionen zur Hand zu gehen, ungefähr mindestens einmal am Tag der Fall.
Er ist ungehobelt, nervtötend, bringt ausser Gemecker selten etwas nützliches ein und wenn man nicht total auf Dunkel 5 spielt, opfert man kiloweise Gefährtengeschenke, um ihn auf Linie zu halten, während man die Story durchzockt. Auch sonst habe ich an ihm bisher nichts gefunden, das mich auch nur ansatzweise davon überzeugen könnte, ihn behalten zu wollen - und so habe ich die Gelegenheit auch bisher jedes Mal genutzt, ihm mittels Waffengewalt zu zeigen, wie wenig ich ihn in meiner herausragenden, wild zusammengewürfelten Allianztruppe haben will. 

Und ihr? Wie sieht es bei euch aus, welchen Gefährten könnt ihr so richtig gar nicht leiden - sind es vielleicht sogar dieselben, wie ich sie in meine Liste gepresst habe? Lasst es mich in den Kommentaren wissen :)

Über Nerd- Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

6 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

  1. Ich fand M1 gar nicht so schlimm. Echt nervtötend empfand ich diese Psycho-Zicke Kaliyo oder die überkorrekte Elara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt? Naja gut, ich gebe zu, bei Kaliyo brauchte ich auch einige Zeit zum Aufwärmen. Eine sehr lange Zeit eigentlich ...aber heute will ich sie nicht mehr missen. Sie hat was herrlich unkorrektes :D

      Löschen
  2. Ich hab Asharas orangen Hintern in lila umgefärbt dann gings so einigermaßen. Aber ja als weiblicher Char hatte man bei ihr echt verloren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch in lila wird der Hintern dieser Zicke nicht besser! :D

      Löschen
  3. Corso... der geht auch nicht... wirklich grausam mit dem Typen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Corso fand ich eher nervig als grausam ^^ ist halt der typische junge Kerl, der sich noch beweisen will und nebenher die große Liebe findet (wenn man den weiblichen Schmuggler spielt) :D

      Löschen

Powered by Blogger.