Media Monday

Media Monday #430


Nach einem Wochenende auf Achse - Bericht folgt! - widme ich mich wieder dem geregelten Wochenbeginn beim Media Monday des Medienjournals. Wie immer sind meine Ergänzungen zum Lückentext in fett und kursiv markiert. Viel Spaß!

1. Manchmal habe ich das Gefühl, dass die halbe oder zumindest dreiviertel Welt verrückt ist. Totale Leugnung bestimmter Klimaveränderungen, rücksichtsloses Leben auf Kosten der Umwelt und anderer Menschen, Forderungen nach einer Abschottung gegenüber Flüchtenden und vieles mehr sind dermaßen unmenschlich und kurzsichtig, dass ich mich immer wieder wundere, wie das zustande kommt. Aber vermutlich ist für viele Menschen Bequemlichkeit einfach das Wichtigste, und die eigenen Gewohnheiten zugunsten eines größeren Ganzen zu ändern, ist eben unbequem.

2. Die geringe Sichtbarkeit von Autorinnen in den klassischen Medien bestärkt mich ja darin, dass ich auf meinem Blog künftig noch mehr deutschsprachige Autoren und vor allem Autorinnen vorstellen möchte, damit sich daran etwas ändert. Nicht, dass ich mit einer Megaleserschaft aufwarten kann, aber wenn ich ein bisschen was dazu beitragen kann, tue ich das gerne. Und es gibt auch einfach viele gute deutschsprachige Autorinnen, die ein bisschen mehr Aufmerksamkeit verdienen!

3. Trotz allem ist es aber immer wieder schön, einen ganzen Stapel Lesestoff herumliegen zu haben, weil es bedeutet, dass ich in den kommenden Wochen gut versorgt sein werde - und alles Bücher sind, die ich wirklich lesen will. Ich lege mir ja eher selten einen hohen "SuB" zu - einen "Stapel ungelesener Bücher" - und dass dieser derzeit dann doch mal an die 10 Bücher umfasst, liegt an meiner recht fordernden Arbeit, da lese ich dann nur noch zum abschalten, nicht mehr als kritische Rezensentin.

4. Wenn ich nur daran denke, dass ich mir vom letzten Wochenende schon wieder vier Bücher mitgebracht habe, obwohl ich eigentlich meinen Stapel endlich mal in Ruhe abbauen wollte - aber hey, man sollte mich einfach nie in die Nähe von Bücherständen von interessanten Autorinnen lassen - oder mir Aufenthaltszeit in einem Bahnhof mit mehreren Buchhandlungen zugestehen! Jetzt liegen hier Ju Honischs Seraph-Gewinnerroman "Schwingen aus Stein" und Anja Bagus' "Ruhelos & Wachsam" .. nun brauche ich nur mehr Zeit zum lesen und rezensieren!

5. Georgette Heyer besticht ohne Frage durch die hintergründig-ironische Zeichnung ihrer Figuren, die auch mal ganz dezent eine Liebesgeschichte andeutet, ohne dass es direkt angesprochen wird. Und wem diese Autorin nichts sagt: sie schreibt zauberhafte Regency-Romane mit sehr interessanten Persönlichkeiten, bei denen man ein bisschen von hinten durch die Brust denken muss, um diesen auf die Spur zu kommen.

6. Wenn ich wählen müsste, ob ich lieber den "Downton Abbey"-Film oder den neuen Joker-Film schauen soll, würde meine Wahl eindeutig auf "Downton Abbey" fallen - momentan bin ich einfach etwas übersättigt, was Superhelden oder Superschurken angeht. Außerdem warte ich schon so lange darauf, dass diese großartige Geschichte endlich weitergeht! Kommenden Freitag ist es dann endlich soweit, falls der Film dann noch in unserem Provinzkino noch läuft - ja, kein Scherz. Es gibt durchaus Filme, die da nur eine Woche laufen ...

7. Zuletzt habe ich zum zweiten Mal "The Crown" geschaut und das war gewohnt spannend, weil die vielen inneren Konflikte in der königlichen Familie mindestens genauso spannend dargestellt werden wie die äußeren Konflikte, die durch weltpolitische oder innenpolitische Ereignisse entstehen. Gerade Claire Foy in ihrer Rolle als Elisabeth II. sticht da wirklich positiv heraus und lässt mich ein bisschen bangen, ob Staffel 3. - bei der die Schauspieler wegen eines Zeitsprungs gewechselt werden - ebenso gut werden kann wie 1 und 2.

Über Gloria H. Manderfeld

4 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

  1. Filme die nur eine Woche laufen, gbit es aber nicht nur in Provinzkinos sondern auch in Frankfurter Kions.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt? Krass, gerade da hätte ich erwartet, dass zumindest die etwas bekannteren Filme länger laufen.

      Löschen
  2. Ich hab allerdings durch den Joker-Trailer schon den Eindruck, dass der Film sehr anders wird. Auch der Superschurken-Aspekt scheint weit im Hintergrund zu stehen. Ich bin gespannt.

    AntwortenLöschen
  3. Ich würde mich ja, vor die Wahl gestellt, eher für "Joker" als "Downtown Abbey" entscheiden. Habe die Serie aber auch nie geschaut, weshalb sich das Interesse in Grenzen hält.

    AntwortenLöschen

Datenschutz-Hinweis: Mit der Nutzung der Webdienst-Login-Möglichkeit zur Verwendung bei einem Kommentar werden die entsprechenden Daten an Blogger/Blogspot übertragen.
Hierbei werden die bei Loginverfahren üblichen Daten genutzt. Wer dies nicht möchte, kann die Möglichkeit nutzen, anonymisierte Kommentare ohne Datenübertragung zu schreiben. Wer seinen Kommentar löschen lassen möchte, möge dies bitte per Mail an die im Impressum genannte Adresse mitteilen.

Powered by Blogger.