Media Monday

Media Monday #428


Eine arbeitsreiche Woche liegt hinter mir und natürlich ein neuer Montag vor uns allen - wie immer starte ich mit dem Media Monday des Medienjournals und hoffe, dass ihr an meinen Ergänzungen zum Lückentext ein bisschen Spaß habt. Eine tolle Woche wünsche ich allen Leserinnen und Lesern!

1. Bei Schauspieler*in ____ werde ich ja regelmäßig schwach und schaue gar Produktionen, die ____ . Ähm nee - sorry. Ich entscheide nach Themen, ob mich ein Film oder eine Serie interessieren, nicht nach den Personen, die eine bestimmte Rolle spielen. Wenn bei einer interessant klingenden Serie oder einem spannend wirkenden Film dann noch jemand mitspielt, bei dem oder der ich weiss, dass er/sie gut schauspielen kann, ist das ein willkommener Bonus, aber kein Grund.

2. Der Trend, alte Filme restauriert erneut ins Kino zu bringen, ist gerade bei zeitlosen Klassikern keine schlechte Sache, weil damit auch jüngere Zuschauer itneressiert werden können - die Optik ist bei einem so von visuellen Reizen abhängigen Medium wie Filmen einfach sehr wichtig. Bei vielen alten, aber sehr genialen TV-Serien hätte ich auch gerne eine restaurierte Version!

3. Kürzlich feierten "Die Sims 4" das fünfjährige Jubiläum und führte mir wieder einmal vor Augen, dass ich diese Lebenssimulations-Spielereihe bereits seit dem Release des ersten Teils spiele und auch seitdem heiß und innig liebe. Diese nun auch beruflich als Testerin für die GameStar betreuen zu dürfen ist einer der besten Aspekte an meiner Freelance-Arbeit - und einer, auf den ich mich immer wieder aufs Neue freue. Hier auf dem Blog gibt es übrigens auch immer wieder neue Artikel zu "Die Sims 4", passend zu neu erscheinenden DLCs.

4. Die ewigen Diskussionen darüber, ob "Star Trek" oder "Star Wars" besser ist, finde ich einfach nur unnötig - ich mag beides aus unterschiedlichen Gründen. "Star Trek" hat mich schon als Kind Offenheit, Toleranz und das Betrachten von Problemstellungen aus unterschiedlichen Blickwinkeln gelehrt, an "Star Wars" mag ich die Momente der Menschlichkeit inmitten eines unmenschlichen Systems, den Fantasyaspekt, der sich so gut mit SciFi-Elementen mischt. Ich kann von beidem ein Fan sein und bin es nach wie vor gerne.

5. Die ganzen Disney-Trickfilme hätten nun wirklich keines Remakes, einer Neuinterpretation oder Fortsetzung bedurft, schließlich sind sie in der handgezeichneten Animationsfilmversion wunderschöne, lebendige Klassiker mit viel Raum für eigene Gedanken. Ich gönne anderen Leuten gerne ihren Spaß mit den neuaufgelegten Filmen, aber für mich hätte es das nicht gebraucht.

6. Damals, als man Serien noch regulär wöchentlich im Fernsehen verfolgt hat, gab es auch keine Alternativen zum Serienkonsum auf diese Art und Weise - außer man hatte einen Videorekorder (was meine Eltern immer verweigert hatten). Nun Serien bingewatchen zu können finde ich sehr angenehm, weil ich langfristigen Storybögen viel besser folgen kann.

7. Zuletzt habe ich weitere Folgen von "Deutschland 86" gesehen und das war gar nicht so konfus wie erwartet, weil ich den Handlungssprüngen wohl wegen meiner Übung durch "Game of Thrones" recht gut folgen konnte und immer wieder etwas neues über die unmittelbare Vergangenheit meines Heimatlandes lerne - und Einblicke in das Leben der DDR gewinne, die ich mangels eigener Erfahrungen bisher eher weniger gut verorten konnte.

Über Gloria H. Manderfeld

0 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

Kommentar veröffentlichen

Datenschutz-Hinweis: Mit der Nutzung der Webdienst-Login-Möglichkeit zur Verwendung bei einem Kommentar werden die entsprechenden Daten an Blogger/Blogspot übertragen.
Hierbei werden die bei Loginverfahren üblichen Daten genutzt. Wer dies nicht möchte, kann die Möglichkeit nutzen, anonymisierte Kommentare ohne Datenübertragung zu schreiben. Wer seinen Kommentar löschen lassen möchte, möge dies bitte per Mail an die im Impressum genannte Adresse mitteilen.

Powered by Blogger.