Media Monday

Media Monday #334


Die Woche startet wie immer mit dem Media Monday des Medienjournals - ganz entspannt und locker, auch wenn ich selbst nicht ganz so entspannt bin, weil auf mich noch ein Berg zu streichender Türen und Wände wartet. Wie immer habe ich meine Ergänzungen zum Lückentext in fett und kursiv markiert - viel Spaß!

1. Im Allgemeinen sind es ja speziell Filme, die mich reizen, bei denen mich irgend ein Element sofort anspricht. Das kann die Story sein, die visuelle Aufmachung, ein schmissiger Titel - egal, ich bin da wirklich ein Liebe-auf-den-ersten-Blick-Typ. Deswegen wollte ich auch unbedingt "Jupiter Ascended" sehen, trotz aller miesen Kritiken - die Story war dann auch erwartungsgemäß Quark, aber die visuelle Wirkung wirklich Bombe (nachzulesen in meiner Rezension).

2. Aber das Schönste ist doch immer noch, wenn man durch Zufall auf einen absoluten Geheimtipp trifft, den man vorher so nie erwartet hätte. Zu "The Magicians" kam ich beispielsweise nur auf die Empfehlung eines Kollegen meines Kerls, der auch eine Ader für sehr spezielle Serien hat - und habe es absolut nicht bereut, auch wenn der Einstieg ein etwas längerer war, weil die Erzählstränge erstmal eine Weile gebraucht haben, um sich zu entfalten.

3. Wohingegen ich es absolut nicht leiden kann, wenn ein Film oder Buch dermaßen übel gehyped wird, dass man der Thematik gar nicht mehr entkommt, egal wo man sich im Internet bewegt. Deswegen hat mich die Liebe zu Harry Potter auch erst ergriffen, als der zweite Film in den Kinos war - vorher bin ich dem Hype gekonnt aus dem Weg gegangen und habe alles ignoriert, was mit HP zu tun hatte.

4. Bei Büchern oder auch Comics verhält es sich hingegen oft so, dass ich mich ganz gerne mal auf ein Experiment einlasse, wenn mir jemand etwas empfiehlt. Man kann schlicht nicht alles kennen oder lesen, was es inzwischen auf dem Markt gibt, und ich habe einige Freunde und Bekannte, die einen ähnlichen Geschmack haben wie ich, von denen dann gute Empfehlungen kommen - schlimm wird es dann, wenn mal ein ganzer Berg guter Tipps kommt und ich mich nicht entscheiden kann ...

5. Blicke ich allerdings auf die zahllosen Serien-Enthusiasten dieser Tage, kann ich deren Begeisterung meistens gut nachvollziehen. Das Angebot ist in den letzten Jahren konstant größer und vielfältiger geworden, wozu HBO,  Amazon und Netflix (und die anderen unabhängigen Produzenten) einen großen Beitrag leisten, indem sie Stoffe in Serie packen, den andere gar nicht erst ausprobieren. Serien wie "Mozart in the Jungle", "Rome", "House of Cards" oder auch ganz klassisch "Sex and the City" hätte es ohne diese Art Mut zum Ausprobieren nie gegeben.

6. Dann doch lieber noch einmal einen Blick auf die Favouriten der Jugend werfen - als ich beispielsweise Tad Williams "Osten Ard"-Zyklus Mitte zwanzig nochmals gelesen habe, gab es darin für mich vieles neu zu entdecken, das mir als Jugendliche mit fünfzehn gar nicht aufgefallen war.

7. Zuletzt habe ich die erste Staffel "The Tick" gesehen und das war einfach nur sauwitzig, weil diese Amazon-Originals-Serie die ganze Superhelden-Chose dermaßen gekonnt durch den Kakao zieht, dass ich es wirklich bedaure, dass es in dieser ersten Staffel bisher nur sechs Folgen gibt. Vor allem "The Ticks" absolut übertriebene, weltverbesserische Gutmenschensprüche haben es mir angetan, da er mich extrem an den Tonfall der 60er Jahre-Superhelden-TV-Serien erinnert, in denen gerade Batman seinem Sidekick Robin in diesem Tonfall immer wieder die Welt erklärt - zum Schießen!

Über Nerd-Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

0 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

Kommentar veröffentlichen

Datenschutz-Hinweis: Mit der Nutzung der Webdienst-Login-Möglichkeit zur Verwendung bei einem Kommentar werden die entsprechenden Daten an Blogger/Blogspot übertragen.
Hierbei werden die bei Loginverfahren üblichen Daten genutzt. Wer dies nicht möchte, kann die Möglichkeit nutzen, anonymisierte Kommentare ohne Datenübertragung zu schreiben. Wer seinen Kommentar löschen lassen möchte, möge dies bitte per Mail an die im Impressum genannte Adresse mitteilen.

Powered by Blogger.