Media Monday

Media Monday #360


Das Pfingstwochenende präsentiert sich bei uns sonnig - und ich habe dafür, damit auch der Montag eine sonnige Angelegenheit wird, den passenden Media Monday vom Medienjournal. Wie immer sind meine Ergänzungen zum Lückentext in fett und kursiv markiert - viel Spaß damit!

1. Wenn am Donnerstag der neue Star Wars-Film anläuft, sitze ich natürlich mit meinem Kerl im Kino und gucke ihn an - keine Frage! Ich bin schon sehr gespannt, ob und wie weit sich die Befürchtungen der Fangemeinde bewahrheiten oder ob es schlicht ein unterhaltsamer Film im Star-Wars-Universum wird - meine Filmkritik gibt es dann natürlich so schnell wie möglich noch in dieser Woche ;)

2. Die Pfingst-Feiertage hätte ich dieses Mal fast geistig verpennt. Hier in Bayern gibt es dermaßen viele kirchliche Feiertage, dass ich die meisten immer dann erst mitkriege, wenn sie entweder bereits laufen oder irgendwer meint 'Ach, da ist der Laden doch zu' und ich jedes Mal denke 'Wieso ist denn unter der Woche der Laden zu?'. Wenn man jahrelang in eher feiertagsarmen Gegenden gelebt hat, ist das Überangebot echt gewöhnungsbedürftig ...

3. Meghan Markle sieht man leider kaum noch in etwas anderem als im royalen Umfeld. Ich gönne ihr das Glück mit Prinz Harry natürlich, aber für "Suits" ist sie wirklich ein Verlust, ich empfand ihre Darstellung der aufstrebenden Rechtsanwaltsgehilfin Rachel Zane als sehr erfrischend und lebendig, sie hat den etwas chaotisch wirkenden Haupthelden Mike Ross und den smarten Superanwalt Harvey Specter immer sehr gut kontrastiert. Aber vielleicht verleiht sie auch der englischen Monarchie mit ihrem Esprit einen neuen Anstrich, zu wünschen wär's ihnen ja!

4. Ich hätte ja mal richtig Bock, bei der Produktion eines Kinofilms hinter die Kulissen zu blicken, vor allem, wenn es eine aufwendige Greenscreen-Szenerie ist. Schauspieler berichten immer wieder, wie anspruchsvoll es ist, vor dem Greenscreen zu spielen, es würde mich einfach interessieren, wie sowas 'in Natura' abläuft.

5. Pulp Fiction ist schon ein ziemlich heftiger Film, denn der Tod lauert nicht nur an jeder Ecke, er wird einem auch meist auf eine humorig-sarkastische Weise präsentiert, dass man oftmals einfach nur blöd lachen muss. Da geht mir ein bisschen zu sehr unter, dass eigentlich Leute getötet werden - aber dieses Motiv findet man im Grunde bei jedem von Tarantinos Filmen, diese Groteskisierung des Todes an sich.

6. Wenn ich nur daran denke, dass im Sommer das neue "World of Warcraft"-Addon kommt, muss ich mich sehr bezähmen, nicht drauflos zu schwärmen. Endlich geht es 'back to the roots', Allianz und Horde sind wieder direkt im Konflikt, anstelle gemeinsam gegen die Legion vorgehen zu müssen. So langsam habe ich wirklich genug von den dämonischen Gegnern, und der 'alte' Konflikt verspricht neue Dynamik in der Story und - wie ich hoffe - auch spannende Erlebnisse für Helden aller Art.

7. Zuletzt habe ich "Kingsman: The Golden Circle" gesehen und das war ein amüsanter Klamauk, weil die englischen Schneider-Geheimagenten ihre amerikanischen Pendants kennenlernen und nebenher auch noch die Welt vor einer irren Drogenproduzentin retten müssen. Unterhaltsame Agentenpersiflage mit einer ziemlich bitteren Message - denn die fieseste Gestalt im Film war nicht die eigentliche Bossgegnerin, sondern der schurkische amerikanische Präsident, der sich gegen seine Bürger gewendet hat ...

Über Nerd-Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

4 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

  1. Bei Nr. 4 komme ich sofort mit :)
    An die vielen Feiertage in Bayern musste ich mich auch erst gewöhnen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D Ja, ist schon komisch, dass man sich an 'mehr frei' gewöhnen muss, aber hey, spätestens wenn man vor einem geschlossenen Supermarkt steht und sich wundert, warum der unter der Woche zu ist und auch sonst nicht viel los, hat man eben einen harten Kontakt mit der Realität ...

      Löschen
  2. Ach bei "Suits" hat Meghan Markle mitgespielt. Deshalb kenne ich sie als Schauspielerin überhaupt nicht. Naja, den Job hängt sie ja nun eh an den Nagel. Ein Royal zu sein ist zeitaufwendig genug.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja klar - und ich denke, auch das ist in gewisser Hinsicht eine Rolle, die man dann spielen muss. Wenngleich die für's Leben ist ;)

      Löschen

Datenschutz-Hinweis: Mit der Nutzung der Webdienst-Login-Möglichkeit zur Verwendung bei einem Kommentar werden die entsprechenden Daten an Blogger/Blogspot übertragen.
Hierbei werden die bei Loginverfahren üblichen Daten genutzt. Wer dies nicht möchte, kann die Möglichkeit nutzen, anonymisierte Kommentare ohne Datenübertragung zu schreiben. Wer seinen Kommentar löschen lassen möchte, möge dies bitte per Mail an die im Impressum genannte Adresse mitteilen.

Powered by Blogger.