Buch

Wiedersehen mit alten Freunden - 5 Lieblingsbuchtipps


Manchmal ist Lesen wie das Wiedersehen mit einem alten Freund. Vor mehr als fünf Jahren habe ich für einen Umzug meine gesamte Büchersammlung eingepackt und ein Großteil dieser Bücher verbrachte dann auch die kommenden Jahre im Keller, weil in der neuen Wohnung nicht genug Platz dafür war.
Sie jetzt endlich alle auspacken zu können lässt mich zum einen erahnen, dass ich eine halbe Bibliothek besitze, zum anderen viele Momente zufriedener Nostalgie erfahren, wenn ich  auf fast vergessene Schätze stoße. Manche dieser Bücher besitze ich seit über 25 Jahren, sie sind fast alle ziemlich zerlesen und zeugen von unzähligen Abenteuerstunden, die ich mit ihnen verbringen durfte. Fünf von ihnen möchte ich euch heute vorstellen – denn sie sind mir besonders ans Herz gewachsen:

Frank Herbert – Dune, der Wüstenplanet
Auf Arrakis wird die wertvollste Substanz der Galaxis gewonnen – Spice, unverzichtbare Essenz für die Raumfahrergilde, welche interstellare Reisen erst möglich macht. Wer Arrakis kontrolliert, ist also von unschätzbarer Wichtigkeit, aber auch im Fokus vieler widerstreitender Interessen. Diese Erfahrung muss auch Herzog Leto Atreides machen, als er den Auftrag erhält, den unter Baron Vladimir Harkonnens Herrschaft heruntergewirtschafteten Planeten zu übernehmen. Doch auf Arrakis wartet der Tod – und Leto Atreides‘ Sohn muss einen ungewöhnlichen Weg gehen, um seinen Vater zu rächen …
Ferne Welten, harsche Überlebensbedingungen, Intrigen und Kriege - »Dune« ist einer der Romane, die mein Herz als SciFi-Fan noch immer bewegen, obwohl ich die Story in- und auswendig kenne. Gerade Paul Atreides‘ Heldenreise, die fremdartige Fremenkultur und die Geheimnisse der Bene Gesserit sind im Buch so viel besser und detaillierter beschrieben, als es ein Film je könnte, dass ich das Buch den bewegten Bildern bei weitem vorziehe.

Robert van Gulik – Mord in Kanton
An das Gericht von Kanton berufen, finden sich Richter Di und seine Gehilfen Tschiao Tai und Tao Gan in ein verwirrendes Netz an Intrigen und Interessen eingesponnen, bei denen lange nicht offenkundig wird, wer eigentlich die Fäden im Hintergrund zieht. Eine schwere Regierungskrise in der fernen Reichshauptstadt wird durch einen gärenden Konflikt zwischen den chinesischen Stadtbewohnern mit arabischen Bürgern und rätselhafte Morde ergänzt, die vom Richter all seinen kriminalistischen Spürsinn verlangen …
Der letzte Fall in Richter Dis langer und erfolgreicher Karriere ist eine bittersüße und gleichzeitig mitreißende Kriminalgeschichte, bei der das vom Autor wie immer plastisch und bunt entworfene Sittengemälde des chinesischen Reiches sowie der Spannungen zwischen unterschiedlichen Kulturen die lebhaften Figurencharakterisierungen gekonnt abrundet. Für mich der beste Richter-Di-Roman aus der Reihe, in welcher der Autor sein ganzes Können und Wissen zeigt.

Terry Pratchett – Die Nachtwächter
Eigentlich wollte Kommandant Samuel Mumm nur den flüchtigen Verbrecher Carcer verfolgen – doch bei einem Blitzschlag auf dem Dach der unsichtbaren Universität werden beide in die Vergangenheit zurückgeschleudert. Mumm wird nicht nur mit einem ungemein korrupteren Ankh-Morpork und bürgerkriegsähnlichen Zuständen konfrontiert, sondern auch mit der von allen Seiten verlachten und machtlosen Stadtwache. Dazu mit seinem jüngeren Alter Ego, das seinen Weg erst noch finden muss und dank dem rachsüchtigen Carcer in Lebensgefahr schwebt …
Terry Pratchetts skurriler und teilweise schon grotesker Humor belebt die Scheibenwelt in jedem seiner Romane aufs Neue, doch bei »Die Nachtwächter« gelingt ihm eine ungleich dunklere, erschreckendere Variante von Ankh-Morpork und aller bereits hinlänglich bekannter Charaktere. Selten war Pratchett näher an Mumm und der Stadt dran, das Experiment mit der düsteren Vergangenheit ist für mich nach wie vor das lesenswerteste Scheibenbuch von allen.

Maggie Furey – Aurian
Die junge Aurian ist eine Magusch, Kind des uralten und langlebigen Magiervolkes, und wird von ihrer vom Tod des geliebten Mannes verbitterten Mutter Eilinn eher vernachlässigt denn wirklich aufgezogen. Als der Krieger Forral beim entlegenen Heim der beiden auftaucht, um sich in Eilinns Dienste zu stellen, reagiert diese höchst abweisend, doch seine Hartnäckigkeit gewinnt Aurians Freundschaft – und bald beginnt er, sie in den Dingen des Lebens zu unterweisen. Aurians magische Kräfte machen es jedoch erforderlich, dass sie an einer Magierakademie studiert und dort gerät sie in schlechte Gesellschaft …
Auch wenn ich normalerweise keine große Freundin von Heldenreise-Erzählungen sehr junger Protagonisten bin, hat es mir die Welt von Aurian und die darin wartenden Abenteuer doch angetan. Mächtige Artefakte, knarzige Magier, schwierige Herausforderungen und eine nicht alltägliche Heldin warten nur darauf, einen in eine reichhaltige Fantasywelt mitzunehmen - reichlich Gelegenheit zum Schwelgen und sich-mitreißen-lassen. Eines der Bücher für lange Winterabende, einen Tee und ein mit vielen Kissen und Decken ausgestattetes Sofa.

Ken Follett – Die Pfeiler der Macht
Mit dem Tod seines Vaters, dem schwarzen Schaf der reichen Bankiersfamilie Pilaster, gerät die Welt des jungen Hugh Pilaster aus den Fugen. Fortan muss er seinen Lebensunterhalt aus eigener Kraft in der Bank der Familie verdienen, ausgebremst durch seinen Cousin Edward, den Sohn eines der Bankteilhaber, welcher ihm seinen Erfolg und seine Intelligenz neidet, und dessen ehrgeizige Mutter Augusta, die Strippenzieherin hinter den Bankkulissen, welche für ‚ihre‘ Männer nach der ultimativen Macht strebt, der äußerst lukrativen Position als Seniorpartner…
Intrigen, Geschichte und sehr unterschiedliche handelnde Personen – das ist das Erfolgsrezept hinter Folletts Büchern und es funktioniert auch im viktorianischen Zeitalter hervorragend. Hughs schwieriges Ringen um den Erfolg, Maisie Robinsons kreativer Aufstieg aus dem Elend, aber auch Augusta Pilasters Winkelzüge und die Versuche von Micky Miranda, Ruhm und Ehre seiner Familie zu bewahren, machen Spaß zu lesen und halten das Erzähltempo auf hohem Niveau. Spannend, abwechslungsreich und mein absoluter Follett-Liebling.

Wenn ihr auf der Suche nach einer neuen Herausforderung seid, versucht es doch mal mit einem Klassiker der Weltliteratur. Dieser Artikel von Audible erklärt euch, wie ihr den Vorsatz einzuhalten schafft, 2018 mehr Bücher zu lesen – ganz einfach auf die Ohren, wenn euch die Zeit auf der Couch fehlt. Gerade Werke wie Orwells »1984« gewinnen heutzutage im Hinblick auf staatliche Überwachung und nachhaltige Eingriffe in das Privatleben neue Modernität, »Das Bildnis des Dorian Gray« von Oscar Wilde beschäftigt sich schon mehr als hundert Jahre vor unserer auf möglichst vorteilhafte Optik getrimmten Zeit mit Themen wie Eitelkeit und Jugendwahn.
»Der große Gatsby« von F. Scott Fitzgerald widmet sich dem harten Kontrast zwischen Schein und Sein – und den Lügen, Intrigen und dem Egoismus, welcher in einer Gesellschaft, die nur auf finanziellen Werten beruht, für die meisten alltäglich ist. 

Grund genug, hier auch mal einen Blick zu riskieren – gerade mit dem Abstand mehrerer Jahre goutiert fallen einem immer wieder andere Details auf, die einen neuen Blickwinkel ermöglichen. Ich hab‘s jedenfalls nie bereut, mir diese Bücher schon in jungen Jahren angeschafft zu haben – sie schärfen den Blick auf menschliches Verhalten und die Gefahren eines allzu oberflächlichen Lebens.

Und was sind eure Lieblinge, ganz egal, ob Klassiker oder Vertreter der Moderne? Egal, was ihr gerne lest (oder als Hörbuch hört!), ich wünsche euch viel Spaß und viele spannende Stunden ;)

Dieser Artikel wurde mit der Unterstützung von audible.de erstellt - vielen Dank an dieser Stelle!

Über Nerd-Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

2 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

  1. Dune müsste ich auch noch einmal lesen. Großartig!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Absolut :) momentan lese ich ja den Nachfolgeroman ...^^ die Story um Muad'dib weiterverfolgen ...

      Löschen

Datenschutz-Hinweis: Mit der Nutzung der Webdienst-Login-Möglichkeit zur Verwendung bei einem Kommentar werden die entsprechenden Daten an Blogger/Blogspot übertragen.
Hierbei werden die bei Loginverfahren üblichen Daten genutzt. Wer dies nicht möchte, kann die Möglichkeit nutzen, anonymisierte Kommentare ohne Datenübertragung zu schreiben. Wer seinen Kommentar löschen lassen möchte, möge dies bitte per Mail an die im Impressum genannte Adresse mitteilen.

Powered by Blogger.