Blog-Stöckchen

RPG-Blog-O-Quest #42: Wie nerdig sind wir eigentlich (noch)?


Es ist mal wieder Zeit für die RPG-Blog-O-Quest, die in diesem Monat von Ackerknecht organisiert wird und sich mit der Frage beschäftigt, wie nerdig wir eigentlich (noch) sind. Wenn ihr selbst teilnehmen wollt - holt euch die Fragen und beantwortet sie als Artikel, Video, Podcast oder wie auch immer ihr möchtet!

Hier sind meine Antworten zum vorgefertigten Lückentext - viel Spaß damit :)

Vorab-Bonusfrage: Wie alt seid Ihr?
Dieses Jahr werde ich vierzig und fühle mich überhaupt nicht, als wäre ich schon in einem Alter für die Midlifecrisis oder generelle Lebensunlust, die überraschend viele Leute in den Vierzigern befällt. Vielleicht bin ich ja immun, weil ich mich auch schon die letzten zwanzig Jahre ausgelebt habe, wer weiss!

Frage 1: Ich betrachte mich selbst als Nerd, denn das war ich schon als Kind, und warum sollte ich jetzt anfangen, liebgewonnene Gewohnheiten zu ändern? In meinen Kinder- und Jugendjahren gab es für das Nerd-Sein an sich nur noch keinen Begriff, der sich durchgesetzt hatte, deswegen war ich meist die etwas Komische, die weder zu den Jungs noch zu den Mädchen passte. 
Zu den Jungs nicht, weil Mädels, die Rollenspiel, Computerspiele und sonstige damalige 'Jungshobbys' gut fanden, seltsam waren, zu den Mädels nicht, weil mich Schminken, Klamotten und Tratschgeschichten damals wie heute einen Dreck interessiert haben. In diesem Alter war das für mich sehr hart, denn ich schätze, niemandem fällt es leicht, mit der kollektiven Ablehnung anderer aufzuwachsen, aber andererseits hat es meine grundlegende 'eure Meinung ist mir egal' Haltung sehr bestärkt und für ein gewisses Selbstbewusstsein gestärkt.

Frage 2: Auf einer Skala von „1“ bis „Sheldon Cooper“, wie nerdig ist das Hobby Rollenspiel?
Nachdem Sheldon Cooper auch Rollenspieler ist, würde ich mal sagen: Sheldon Cooper!

Frage 3a: Neben dem Rollenspiel betreibe ich noch folgende definitiv nerdige Hobbys:
LARP, schneidern fürs LARP, zocken am Computer, Guides und Reviews schreiben für Computerspiele (hm, nein, das ist mein Beruf, also streichen!), Rollenspielblog betreiben/ YouTube-Gaming-Channel betreiben (und wieder wird es berufsmäßiger, das Ganze - schwierige Frage!), Illustrationen zum Rollenspiel erstellen (verdammt, wieder Beruf!)
Also .. bei mir sind die Grenzen zwischen Hobby und Beruf fließend. Einigen wir uns doch einfach darauf.

Frage 3b: Neben dem Rollenspiel betreibe ich noch folgende definitiv nicht-nerdige Hobbys:
Schneidern, kochen, ins Kino gehen (wäre das ein Nerdhobby, bestünde die Welt aus lauter Nerds)

Frage 3c: Bei folgenden Hobbys von mir bin ich nicht sicher, wie nerdig sie sind:
Öhh .. nö. Irgendwann ist auch mal gut, so viel Zeit hat ja auch kein Mensch - ausser man hat keinen Job und sonst nix zu tun. Was bei mir nicht der Fall ist. Doch halt - Katzen! Meine beiden Katzen sind aufwendig und wenn ich mit anderen Katzenbesitzern über Katzen und deren Gewohnheiten sowie Zipperlein spreche, komme ich mir oft wie ein Nerd vor.

Frage 4: Grob über den Daumen gepeilt beträgt der Anteil meines Bekannten- und Freundeskreises, den ich über Rollenspiel und andere nerdige Hobbys kennengelernt habe 95%. Gleich und gleich gesellt sich eben gern, und ich habe festgestellt, dass Nicht-Nerds wie angefahrene Schafe gucken, wenn man versucht, ihnen ein bisschen von dem schmackhaft zu machen, worauf man selbst steht.

Frage 5: Wenn ich meinen Arbeitskollegen von meinem Hobby Rollenspiel erzähle, dann machen sie so ein Gesicht: Gar keins. Ich arbeite im Home Office und meine beiden Katzen wissen eh, dass ich total durchgeknallt bin. Was frühere Kollegen und Chefs angeht, waren die bisher sehr entspannt bis interessiert - weil jeder irgendein Hobby hat. Ich kann dafür mit Schützenvereinen nicht viel anfangen oder mit Kegeln gehen, habe mir aber dennoch immer die Geschichten der anderen angehört, wenn sie von ihren Hobbys erzählt haben.

Über Gloria H. Manderfeld

1 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

  1. Sehr schöne Fragen und Antworten, da hätte ich fast auch mitgemacht, wenns nicht so RPG lästig wäre. Fühle mich auch als Teilzeitnerd, aber RPGs und Live RPG gehören nicht zu meinen ganz großen Leidenschaften, das sind eher Technik, Spiele und Superhelden. :)

    AntwortenLöschen

Datenschutz-Hinweis: Mit der Nutzung der Webdienst-Login-Möglichkeit zur Verwendung bei einem Kommentar werden die entsprechenden Daten an Blogger/Blogspot übertragen.
Hierbei werden die bei Loginverfahren üblichen Daten genutzt. Wer dies nicht möchte, kann die Möglichkeit nutzen, anonymisierte Kommentare ohne Datenübertragung zu schreiben. Wer seinen Kommentar löschen lassen möchte, möge dies bitte per Mail an die im Impressum genannte Adresse mitteilen.

Powered by Blogger.