Fortnite

Fortnite - 10 Tipps für Anfänger


Wer sich die ersten Runden in das neue Tower-Defense und Zombieslasher-Game "Fortnite" stürzt, wird von der Fülle an Möglichkeiten und zu beachtenden Dingen gerne mal erschlagen - denn "Fortnite" ist zwar einigermaßen leicht zu lernen, aber schwierig zu meistern. Damit für euch der Start leichter vonstatten geht, habe ich zehn Tipps zusammengestellt, die ich immer wieder selbst anwende und als brauchbar empfinde.
Wie immer gilt: Wenn ihr Fragen oder Anmerkungen habt, könnt ihr die gerne in die Kommentare packen, ich antworte dann, so schnell ich kann.

01. Checkt eure Waffen auf ausreichend Munition und Haltbarkeit, bevor die Verteidigungsphase losgeht!
Für erfahrene Spieler ist dieser Tipp sicher nicht nötig - aber im Eifer des Gefechts kann es auch einem solchen passieren, dass man nur noch eine Handvoll Patronen übrig hat oder das bevorzugte Gewehr kurz vor dem Zerfall steht. Nichts ist blöder, als unter Druck nachproduzieren zu müssen und währenddessen von Gegnern sogar noch überrannt zu werden!
Es empfiehlt sich, immer ein weiteres Exemplar der am meisten genutzten Waffe im Inventar mit sich zu tragen, da sie, sobald die aktuell genutzte Waffe kaputt geht, automatisch im gleichen Slot ausgerüstet wird und ihr euch um nichts kümmern müsst.

02. Nutzt die Klassenfähigkeiten, um euch das Spiel und den Kampf zu erleichtern!
Jede der vier Klassen (Soldat, Entdecker, Konstrukteur und Ninja) hat eine klassenspezifische Fähigkeit, die ihr nutzen könnt, um im Kampf ein paar Vorteile herauszuschinden oder euch besser zu verteidigen. Dies sind die folgenden:
Soldat: Lähmende Schüsse. Macht ihr Schaden mit einer Fernkampfwaffe, belegt das euer Ziel mit einem Stapel "Verwundbar", welcher 15 Sekunden lang den beim Ziel eingehenden Schaden um 5% erhöht und bis zu 3 Mal auf demselben Ziel gestapelt werden kann. Gerade bei der Basisverteidigung ist ein Soldat extrem nützlich, um Gegner zu schwächen, bevor sie überhaupt zuerst auf eure Fallen und Bauten treffen oder um sehr starke Gegner mit vielen Lebenspunkten schneller auszuschalten.
Entdecker: Entdecker müssen ihre Fähigkeiten durch Ladefragmente aufladen und können nur bis zu zwei Ladefragmente bei sich tragen. Das "Lama-Fragment" ist jedoch ein Bonus: dieses findet ihr in lila Fragmentcontainern. Es überschreibt die aktuellen Fragmentfähigkeiten, kann auf dem Boden aufgestellt und mit der Spitzhacke wie andere Gegenstände auch zerstört werden. 
Beim Zerstören fallen Ressourcen an, die aufgesammelt werden können. Wenn euer Baumeister in einer zeitkritischne Mission dringend Ressourcennachschub braucht, hilft so ein Lama-Fragment ungemein.
Ninja: Gottesanbeterinnen-Sprung: Dieser Sprung ermöglicht es dem Ninja, während eines Sprungs ein weiteres Mal zu springen. Dies ist in der Luft nur einmal möglich und kostet 50 Energie. Klingt zunächst lame, bietet aber, wenn ihr euch schnell durch Gelände mit unterschiedlichen Höhen bewegen müsst oder versucht, Nahkampfgegnern zu entkommen, enorme Vorteile.
Konstrukteur: Im Kampf kann ein Konstrukteur einen BASIS-Generator in die Verteidigungsbauten stellen (benötigt 1 freies Bodentile), mit dem in einem 3x3-Radius um das Bodentile des Generators herum der Boden unter Strom gesetzt wird und Angreifern Energieschaden zufügt. Zudem erhalten die im Gebiet befindlichen Bauten 12% mehr Schadensresistenz. Ideal, um besonders gefährdete Stellen abzusichern.

03. Haltet vor Beginn der Verteidigungsphase Ausschau nach Gegnern
Bei Missionen wie der "Atlas-Verteidigung" oder "Reitet den Blitz" habt ihr die Möglichkeit, nachdem ihr euer Missionsziel gefunden habt, durch Zugabe von BluGlo die Energieversorgung zu aktivieren. Nachdem dies erfolgt ist, könnt ihr auf der Minimap sehen, woher die Gegnerwellen kommen werden und eure Verteidigungsbauten entsprechend anpassen - ansonsten verschwendet ihr nur Baumaterial und Zeit! 
Wenn ihr wisst, woher die Gegner kommen, könnt ihr zudem durch das Abreißen von Material und Gebäuden in der Umgebung für ein freies Schussfeld sorgen, um euch die Verteidigung zu erleichtern. Bei günstiger Lage des Missionszieles sind auch mit Fallen gespickte Korridore möglich, durch die eure Gegner auf jeden Fall anrücken müssen.

04. Denkt an das Verbessern eurer Helden, Verteidiger, Überlebenden und der Ausrüstung!
Es gibt dafür zwar auch Tutorial-Quests, aber spätestens, wenn man diese einmal erledigt hat, vergisst man gerne, dass ein Held, Verteidiger, Überlebender, eine Falle oder Waffe in den Werten gesteigert werden kann, um im Kampf effektiver genutzt zu werden. 
Helden entfalten ihre volle Wirksamkeit beispielsweise erst dann wirklich, wenn sie über Stufe 2 hinaus entwickelt wurden, da sie als Unterstützereinheiten dem aktiven, primären Helden Boni gewähren können (Startheldin Ramirez beispielsweise bringt den Bonus "Munitionsrückgewinnung" mit, bei dem man eine 16% Chance erhält, bei der Nutzung eines Sturmgewehres 1 Munition zurück zu erhalten).
Welche Fähigkeiten eure Helden, Verteidiger und die Ausrüstung durch Leveln erlangen können, seht ihr in den jeweiligen Übersichtsscreens, wenn ihr den geünschten Helden, Verteidiger oder Plan anwählt und die Taste "V" für Aufrüsten/Betrachten drückt.
Wichtig: Schaut euch beim Hochleveln der Pläne an, welche Ressourcen die nächstbessere Version (ab Lvl 10, 20, etc.) benötigt. Wenn ihr euch zB noch im Steinwald bewegt, werdet ihr das für 2-Sterne-Waffenpläne benötigte Silbererz nur extrem selten finden - es sollte hier erstmal ausreichen, die Waffe nur bis Lvl10 zu steigern, und erst ab regelmäßigem Spiel in Plankerton das Upgrade auf 2Sterne zu machen.

05. Verbessert nicht wahllos, sondern schaut euch Pläne genau an
"Fortnite" basiert in vielem auf dem Zufallsprinzip, das heißt, wann immer ihr ein Lama zerstört, um daraus Beute zu erhalten, sind zumeist auch Skizzen für Waffen oder Fallen mit dabei. Jede Waffe oder Falle kann gemäß ihrer Seltenheit aufgelevelt werden und ihr schaltet alle 5 Stufen eine neue Extra-Fähigkeit frei. Dabei ist aber Waffe nicht gleich Waffe - besitzt man beispielsweise zwei Pläne derselben Waffe, können die freischaltbaren Boni sehr unterschiedlich ausfallen:


Je nachdem, wie ihr die Waffe/Falle künftig einzusetzen plant, solltet ihr entscheiden, welchen Plan ihr behaltet und auflevelt - wer eine Waffe beispielsweise nur selten für bestimmte Anlässe nutzen will (zB ein MG für hohen Burstschaden), braucht eher einen Plan, der die Schadens- und Kritschadensmenge verstärkt denn die Haltbarkeit der Waffe. 
Bei Fallen kommt es stark auf die Art der Falle an, die ihr aufleveln wollt: Bei Deckenfallen wäre der Schaden wichtiger als Haltbarkeit, bei Wandfallen, die von den Gegnern eher angegriffen werden und etwas aushalten müssen, würde ich Haltbarkeit über Krit-Schaden bevorzugen. 
Achtung: Da spätestens im Gebiet "Plankerton" Gegner mit Elementaraffinitäten unterwegs sind, empfiehlt es sich, Waffenpläne mit "Energie"-Schadenstyp zu sammeln, da dieser gleichermaßen gegen alle Elementargegner einen merklichen Schadensbonus gibt.

06. Probiert aus und scheut keine Experimente bei der Waffennutzung
Bei "Fortnite" gibt es eine Vielzahl an Waffen, die vom klassischen Repetier-Scharfschützengewehr über eine Lasersense, ein Claymore und ein schlichtes Sturmgewehr bis hin zu einer Schrot-Scharfschützenflinte und Energiewaffen reicht. All diesen Waffen ist gemein, dass sie sich sehr unterschiedlich nutzen lassen und je nachdem, welche Rolle man bei einer Gruppenmission bevorzugt, auch sehr hilfreich sein können.
Wenn ihr in MMORPGs eher Fernkämpferklassen bevorzugt, solltet ihr euch durch die Scharfschützengewehr-Auswahl probieren, unter denen sich auch automatische Waffen finden lassen, die euch präzise Salven erlauben. 
Seid ihr eher Fans vom gediegenen Nahkampf, solltet ihr euch bei Knüppeln, Schwertern und Schrotflinten umschauen - und so weiter. Manchmal hilft es schon, einfach mal die Waffenart, nicht aber den Typ zu wechseln (ich selbst komme mit Scharfschützengewehren zB überhaupt nicht klar, mit der Scharfschützen-Schrotflinte jedoch umso besser!). 
Sehr hilfreich: Ihr könnt, falls euch ein bestimmter Plan fehlen sollte, auch Waffen von Gruppenmitgliedern herstellen lassen - nach Fertigstellung muss euer Gruppengefährte die Waffe nur im Intenvar anwählen und mit der Taste "X" auf den Boden fallen lassen, sodass ihr diese wie anderen Loot auch einsammeln könnt.

07. Verteidigerplattformen erleichtern das Leben
Bei einem Tower-Defense-Spiel wie "Fortnite" kommt ihr nicht um Missionen herum, in denen ihr entweder euren Sturmschild oder ein Missionsziel beschützen müsst. Gerade wenn ihr Angriffe aus allen Richtungen befürchten müsst und nicht in einem Vier-Spieler-Team spielt, könnt ihr euch das Leben durch das Setzen von Verteidigerplattformen deutlich leichter machen. 
Den Plan hierfür erhaltet ihr spätestens in der Steinwald-Mission "Bus oder Astro-Bus". Damit ist es möglich, einen Verteidiger an Ort und Stelle zu platzieren, den ihr nur mit seiner bevorzugten Waffe und genügend Munition ausrüsten müsst, damit er euch den Rücken freihält:


In der "Helden"-Übersicht könnt ihr den gewünschten Verteidiger durch das Festlegen als "Missions-Verteidiger" in eure Auswahl an möglichen Verteidigern aufnehmen, die ihr dann in der Mission selbst abrufen könnt, sobald ihr die Verteidigerplattform hergestellt und platziert habt. 
Verteidiger heilen sich übrigens nicht auf Heilpads - sollten sie angeschlagen sein, müsst ihr mit der Fähigkeit "Adrenalinstoß" nachhelfen. Getötete Verteidiger verbleiben im Spiel, bis ihr sie wiederbelebt.
Falls ihr Munitionsprobleme beim Ausrüsten der Verteidiger haben solltet, versucht solche zu platzieren, die einen Munitionstyp nutzen, welchen ihr selbst nicht benötigt und damit nur nebenher sammelt. Beim Stöbern solltet ihr somit eure Vorräte gut auffüllen können!
Weiterer Vorteil: Wenn sehr starke Gegner im Blickfeld des Verteidigers erscheinen, warnt er euch durch einen automatisch ausgelösten Ruf vor der neuen Gefahr - gerade wenn ihr auf der anderen Seite des zu verteidigenden Areals steht, könnt ihr so schnell herausfinden, wo eure Unterstützung dringend gebraucht wird.

08. Lagert überschüssige Ressourcen in euren Sturmschilden ein
Das Inventar des Spielercharakters ist gerade bei den Grundressourcen Holz, Metall und Stein auf 999 Einheiten beschränkt - alles, was ihr zusätzlich sammelt, bleibt im Missionsgebiet liegen. Wenn ihr wisst, dass ihr noch Missionen in ressourcenreichen Gebieten und die Zeit zum sammeln vor euch habt, empfiehlt es sich, die bereits vorhandenen Ressourcen in euren Sturmschild-Lagern abzuwerfen.
Dieses Lager findet ihr in eurem jeweiligen Sturmschild: Sucht auf der Karte das gewünschte Sturmschild aus und wählt das Missionsgebiet mit "Auswählen". Begebt euch im Missionsgebiet zum Sturmschild und greift mittels "E" auf das Sturmschild-Menu zu und wählt im Menu am linken oberen Bildschirmrand den Reiter "Lager". Dann wird euch sowohl euer Inventar als auch das Lagerinventar angezeigt. Gegenstände verschiebt ihr mit einem Doppelclick vom Inventar ins Lager und zurück. Weitere Lager- wie auch Inventarplätze erwerbt ihr über die Forschungsbäume.
Danach verlasst ihr das Missionsgebiet durch "Gruppe verlassen" und "Verlassen". Auf diese Weise könnt ihr auch ausserhalb von Sturmschild-Verteidigungsmissionen eure Verteidigungsanlagen aufrüsten.

09. Sammelt täglich Forschungspunkte
Gerade um eure Heldencharaktere und die Gruppen, in denen ihr euch in Missionen bewegt, standhafter und wehrhafter zu machen, lohnt es sich, die Forschungsbäume zu nutzen, welche das Spiel anbietet. Forschungspunkte werden über Zeit generiert, das heißt, ihr müsst nicht einmal im Spiel unterwegs sein und erhaltet dennoch Punkte. 
Erfahrungsgemäß ist das Forschungspunkte-Lager nach einem Tag voll gelaufen, sodass keine neuen Punkte generiert werden - wenn ihr also maximalen Ertrag aus Forschungspunkten ziehen wollt, solltet ihr das Lager täglich leeren und mit den Punkten Fertigkeitsknoten erwerben. Damit lassen sich auch neue Inventar- und Lagerplätze, weitere Plätze in Überlebenden-Einheiten und sonstige nützliche Gimmicks freischalten.


10. Grabt tiefer!
Viele wirklich lohnenswerte Sachen sind bei "Fortnite" gut versteckt und nur dadurch erreichbar, dass man sich mal eben durch den Boden oder Wände hackt - seht ihr beispielsweise einen Friedhof mit Grabsteinen und Grabhaufen im Außenareal, lohnt es sich sehr, in die Mausoleen hinein zu gehen und dort den Boden zu zerstören: fast immer befindet sich unter diesen eine Krypta mit noch mehr Lootmöglichkeiten. 
In Garagen, deren Tore ihr nur mit der Spitzhacke 'öffnen' könnt, befinden sich oftmals Werkzeugkästen mit den für Munition und Waffenbau dringend benötigten Schrauben, wer regelmäßig Möbel zerstört, kann hinter diesen oftmals neue Gegenstände wie Kisten oder Dosen finden, in denen ebenfalls extra Loot wartet. Ihr tut euch bei einem auf Entdeckung und Erkundung ausgelegten Spiel wie "Fortnite" keinen Gefallen damit, wenn ihr nur auf offensichtlichen Pfaden wandelt - gerade Entdecker mit der Fähigkeit 'Scharfes Auge' können zudem noch hinter Wänden verborgene Schatzkisten entdecken. Auch mit Ninjas, die durch ihren Doppelsprung deutlich mobiler sind als andere Helden, leisten euch beim Erkunden wertvolle Dienste.

Und das war's mal wieder - ich hoffe, euch helfen diese Tipps ein bisschen weiter. Wenn ihr Fragen zum Spiel habt oder euren eigenen guten Tipp verraten möchtet, packt mir das doch einfach in die Kommentare - danke schonmal dafür! ;)

Über Nerd-Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

4 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

  1. Sehr gut und verständlich beschrieben. Tolle Tipps - hilft mir sehr. Habe ganz frisch angefangen auf der Xbox One :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Feedback ^^ und freut mich, dass die Tipps helfen :) viel Spaß bei Fortnite wünsche ich Dir!

      Löschen
  2. Hier gibt es noch Tipps vom Ausbilder: https://www.youtube.com/watch?v=yBhefH-AEtM

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, danke für den Link - aber bevor Du das nächste Mal einen Artikel als Werbeplattform für Deinen YT-Kanal nutzt: normalerweise freuen sich die Autoren eines Artikels auch über irgendein Feedback zu dem, was sie veröffentlicht haben ;) das wirkt dann weniger wie 'ich mache Werbung für mich um jeden Preis'.

      Löschen

Datenschutz-Hinweis: Mit der Nutzung der Webdienst-Login-Möglichkeit zur Verwendung bei einem Kommentar werden die entsprechenden Daten an Blogger/Blogspot übertragen.
Hierbei werden die bei Loginverfahren üblichen Daten genutzt. Wer dies nicht möchte, kann die Möglichkeit nutzen, anonymisierte Kommentare ohne Datenübertragung zu schreiben. Wer seinen Kommentar löschen lassen möchte, möge dies bitte per Mail an die im Impressum genannte Adresse mitteilen.

Powered by Blogger.