Media Monday

Media Monday #329


Nach einem renovierungsreichen Wochenende - #wobleibteigentlichmeineerholung? - gehe ich die kommende Woche mit einem frischen Media Monday des Medienjournals an, bei dem ihr hoffentlich entspannter seid als ich. Wie immer sind meine Ergänzungen zum Lückentext in fett und kursiv markiert. Viel Spaß!

1. Die lang erwartete Fortsetzung von "Blade Runner" ist durch seine langsame, intensive Erzählweise mein SciFi-Highlight des Jahres - und nein, ich glaube nicht, dass irgendein sonstwie gearteter "Star Wars" Film mit dem üblichen Effektgeflimmer das noch einholen kann. Was mich an "Blade Runner 2049" begeistert, lest ihr in meiner Rezension. Ich habe auch versucht, so spoilerfrei wie möglich zu bleiben ...

2. "The Magicians" ging ja in eine völlig andere Richtung als zunächst gedacht, schließlich wirkte es zu Beginn der ersten Staffel wie eine klassische Coming of Age-Story im magischen Umfeld, bei der die Studenten schlicht unterschiedliche Lebenswege gehen. Dass daraus dann eine horrorlastige, blutige und mitreißende Erzählung werden würde, die einen in jeder Folge aufs Neue überraschen kann, hätte ich nicht erwartet, freue mich aber umso mehr darüber.

3. Um schon mal eine kurze Prognose zu wagen, war 2017 für mich ____ das bisherige Highlight, denn ____ .
Mein SciFi-Highlight seht ihr zwei Fragen über dieser, bei allen anderen zu diesem Blog passenden Kategorien - also Rollenspiel, Gaming und Fantasy - mag ich mich noch nicht wirklich festlegen. Es gab einige gute Veröffentlichungen, aber nichts, bei dem ich so sicher wäre wie bei "Blade Runner 2049", dass mich das gelesene, bespielte oder sonstwie konsumierte dermaßen mitreißt. Mal schauen, was ich am Ende des Jahres sage!

4. Wenn sie jetzt aus Shadowrun auch noch eine Serie machen würden, wäre das für mich ein Must-Watch. Da aber eine so cyberpunkige Umgebung, egal welche Geschichten darin erzählt werden (Shadowrunbücher gibt es ja genug!), ein Geldfeuerwerk sondergleichen zur Finanzierung bedürfte, sehe ich für eine solche Serie wirklich schwarz und erfreue mich an der Gelegenheit, Shadowrun im RP erleben zu können, mit einem ordentlichen Schuss Phantasie.

5. Analog zur Buchmesse in Frankfurt würde ich mir ja wünschen, dass man den Krakeelern vom rechten Rand weniger Presseaufmerksamkeit gewähren würde, als es derzeit passiert. Es kann einfach nicht sein, dass Leuten, deren destruktive Gesinnung ihren Mehrwert für die Gesellschaft bei weitem übersteigt, so viel Aufmerksamkeit zukommt und die viel wichtigeren und konstruktiveren Botschaften unter diesem Lärm und andauerndem Schlagzeilenrummel ganz untergehen.

6. Crowdfunding-Aktionen für Spiele aller Art finde ich gut, da auf diese Weise die Leute, die ein Spiel wirklich haben und dann auch spielen wollen, über Finanzierung und Erfolg entscheiden. Und finden sich nicht genug Finanzierer, ist das ein deutliches Signal für die Spieleerfinder, nochmal nachzubessern und ihre Inhalte zu überarbeiten. Aktueller Tipp wäre von mir das Shakes & Fidget-Adventure, auf das ich mich schon sehr freue!

7. Zuletzt habe ich in der ersten Staffel "The Last Tycoon" weitergeschaut und das war ziemlich bewegend, weil man sozusagen hautnah mitbekommt, wie sich der 2. Weltkrieg vorbereitet und welche Auswirkungen der Aufstieg der Nazis selbst in Hollywood hat. Dabei verzichtet die Serie auf effekthascherisches 'auf die Tränendrüse drücken', sondern erzählt mit leisen Tönen Menschenschicksale, die einen einfach mitreißen. Bisher einfach hervorragendes Storytelling in einer spannenden Zeit!

Über Nerd-Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

2 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

  1. Ein dickes "Stimmt" unter Nummer 5.
    The Magicians sollte ich mir wohl doch mal ansehen.
    Blade Runner 2049 werde ich erst noch sehen, aber das hört sich ja schon sehr vielversprechend an.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei "The Magicians" habe ich gut die Hälfte der ersten Staffel gebraucht, bis das Ganze bei mir gezündet hat - also gib nicht zu früh auf, wenn Du es Dir anschaust. Gerade der Hauptcharakter Quentin Coldwater ist teilweise sehr anstrengend ... ;)

      Löschen

Datenschutz-Hinweis: Mit der Nutzung der Webdienst-Login-Möglichkeit zur Verwendung bei einem Kommentar werden die entsprechenden Daten an Blogger/Blogspot übertragen.
Hierbei werden die bei Loginverfahren üblichen Daten genutzt. Wer dies nicht möchte, kann die Möglichkeit nutzen, anonymisierte Kommentare ohne Datenübertragung zu schreiben. Wer seinen Kommentar löschen lassen möchte, möge dies bitte per Mail an die im Impressum genannte Adresse mitteilen.

Powered by Blogger.