Das nerdige Quartett

Das nerdige Quartett rät: TV-Serien und Filme


Ein Jahr ist seit der letzten Weihnachts-Tipps-Aktion des nerdigen Quartetts vergangen - Zeit genug also, das Ganze zu wiederholen, um euch mit brandneuen Anregungen für Geschenke zu versorgen. Wieder haben sich Ingo von Greifenklaue, André vom Würfelheld und Philipp von Nerds-gegen-Stephan und meine Wenigkeit zusammengetan, um euch unsere Favouriten aus vier nerdigen Themengebieten zu präsentieren. 

Hier die Aufteilung der vier Adventssonntage im Überblick:
Ob ihr davon was verschenkt oder euch selbst den einen oder anderen verschneiten Winterabend damit versüßt, liegt ganz bei euch. Viel Spaß mit unseren Vorschlägen zu aktuellen TV-Serien und Filmen!

André von Würfelheld gibt euch mit Vorschlägen für sowohl TV-Serien als auch Filme gleich mal die dicke Packung an Ideen mit:

Trolljäger (Netflix, Kauf-DVD)
Auch wenn die Serie nicht mehr viel mit dem Roman zu tun hat, was dieser sicherlich sehr gut tut, ist  Trolljäger für mich eine Entdeckung diesen Jahres. Was langsam als "Kinderserie" anfängt, entwickelt sich immer weiter zu einem Must See. Schade das es nach der dritten Staffel vorbei war. Wobei es ja bald einen Sidekick geben wird.

Dare Devil (Netflix, Kauf-DVD)
Die ersten beiden Staffeln liegen schon etwas zurück, da aber Netflix nun die dritte im Stream gestellt hat, bot es sich ah nochmals von vorne anzufangen. Und im Gegensatz zu den anderen Defenders-Serien kann mich Dare Devil wirklich gut unterhalten. Auch das die dritte unter "18"-Label fährt tut keinen Abbruch, sondern tut der Serie sogar gut.

Star Wars Rebels
(Amazon Prime, Kauf-DVD)
Habe ich mir mit der animierten Umsetzung der Klonkriege noch schwer getan, bin ich von Rebels sehr überrascht und begeistert. So macht Star Wars gucken einfach Spaß - genügend Story, gute Charaktere und was für Groß und Klein. Also Darth darf das und tritt dem Imperium mal in den Ar***.

Batman Ninja (Netflix, Kauf-DVD)
Animierrte Superheldenfilme sind für mich immer so eine Sache, oft genug driften sie einfach ins Schlechte ab und sind für mich einfach unerträglich. Aber das hält mich nicht davon ab immer wiedermeine Nase in so etwas zu stecken. So auch hier. Und ich habe es nicht bereut. Ein toller Streifen der Batman mit dem alten Japan und des Tradition kombiniert. Toll umgesetzt.

Ready Player One
Als seinerzeit die Filmankündigung kam, war ich sehr gespannt, wie man das Buch/Hörbuch, welche ich mir beide reingezwiebelt hatte, umsetzen wird. Das mir das Film gefällt, sieht man vielleicht daran, das ich ihn bereit mehr als zehnmal gesehen habe und immer wieder etwas Neues entdecke.
Ja auch wenn einiges aus dem Buch fehlt bzw. locker interpretiert wurde, nimm RPO die Nerdkultur richtig gut auf und bringt einem diese toll näher. Klasse Streifen.

SOLO: A Star Wars Story

Für mich einer der unterbewertesten Filme des Jahres. SOLO schafft es bei mir endlich wieder SW-Feeling aufkommen zu lassen. All das was SW.RO und EVIII mehr oder minder begraben haben. Stzoryline passt, beim übertriebenen Humor ist man bei Disney einen Schritt zurückgegangen, und somit einfach gelungen.

Ingo von Greifenklaue legt euch die folgenden bewegten Bilder stark ans Herz:

The fall - Tod in Belfast beleuchtet in drei kurzen Staffeln (5/6/6) den Fall eines Serienmörders, der sich präzise und eiskalt vorbereitet, andererseits (überzeugend) liebender Familienvater ist. Es wird sehr auf Motivation und Psyche des Täters eingegangen ebenso wie auf die Polizeitechniken zur Verfolgung, aber auch Verwaltung und Polizeipolitik.
So wird an einer Stelle z.B. über die Kosten einer Maßnahme diskutiert. Gillian Anderson als Ermittlerin und Jamie Dornan, der später seinen Durchbruch in 50 Shades of Grey hatte, als Täter überzeugen, auch der Rest des Castes ist gut. Aber Achtung: es wird sehr detailliert und langatmig, muss man auch mögen.

Zweiter Tipp ist Safe mit Michael C. Hall (Six feet under, Dexter), welches nicht nur wirklich spannend war, sondern dessen Pros ein Mix aus hervorragendem Drehbuch, tollem Ensemble und gelungenen Bildern und Schnitten ist.
Kurz zum Inhalt: Tom Delaney ist ein angesehener Arzt in einer durch einen hohen Zaun abgeschotteten Luxussiedlung in England, der kürzlich seine Frau Rachel auf Grund einer Krebserkrankung verloren hat und nun mit Selbstzweifeln kämpft.
Nach einer ausufernden Party ist plötzlich seine Tochter fast spurlos verschwunden. Gemeinsam mit Detective Sergeant Sophie Mason, seiner jetzigen Freundin, und seinem besten Freund Marc Warren versucht er, seine Tochter wiederzufinden. Doch jeder in seiner Nachbarschaft hat ein dunkles Geheimnis.

Das leider schon wieder abgesetzte Damnation ist ein Spätwestern, indem ein Prediger, der keiner ist, die Bauern unterstützt, dass ihnen ihr Land nicht enteignet wird. Den Widerstand brechen soll ausgerechnet sein Bruder, frisch aus dem Gefängnis entlassen, und für einen skrupellosen Verbund von Großindustriellen arbeitend. Im Laufe der Miniserie gibt es noch reichlich mehr skurille Figuren wie auch Ent- und Verwicklingen, die einfach nur Spaß machen und das Tempo hochhalten.

Philipp von Nerds-gegen-Stephan hat diese Favouriten für euch zusammengestellt:

Operation Overlord
Die ersten 30 Minuten dieses an den Kinokassen vollkommen unverständlicherweise untergegangenen Kinofilms erinnern an einen großartig inszenierten, aber generischen D-Day-Weltkriegsfilm: US-Fallschirmjäger springen hinter den feindlichen Linien ab und geraten dabei in tosendes Schlachtgetümmel.
Doch einmal gelandet, stoßen sie auf ein geheimes Zombie-Experiment der Nazis - plötzlich wird aus dem actionreichen Kriegsfilm ein gruseliger Zombiethriller! "Operation Overlord" bietet GENAU das, was Fans von Nazi-Zombies halt so mögen. Aber hier steht richtig viel Budget (38 Millionen $) und ein kompetenter Produzent (J.J. Abrams) dahinter, wodurch sich dieser gelungene Film deutlich von der Trash-Konkurrenz abhebt.

Nerds 4 Fame
Die erste, vier Folgen umfassende Staffel der ambitionierten deutschen Rollenspieler-Serie "Nerds 4 Fame" bietet eine interessante Mischung aus Sitcom-Dramaturgie und Nerd-Insidern: Ein alleinerziehender Vater spielt mit seinen Kumpels lieber Rollenspiele, anstatt sich um seine beiden pubertierenden Töchter zu kümmern.
Das birgt viel Potential in sich, kratzt in dieser ersten Staffel aber leider nur an der Oberfläche, da das Drehbuch versucht zu viele verschiedene Genres unter einen Hut zu bringen. Nichtsdestotrotz werden Nerds gut unterhalten! Darum hoffe ich, dass jetzt ALLE LeserInnen dieses Artikel die DVD oder den Videostream kaufen, damit davon eine zweite Staffel finanziert wird ;D

The Bold Type - Der Weg nach Oben
Zwar nicht nerdig, aber wichtig! Die Kurzfassung für alle, die nicht den gesamten Text lesen wollen: Wenn „Sex and the City“ und „Girls“ ein Kind hätten, käme „The Bold Type“ raus. Noch da? Okay, dann nun die Langfassung: Die von Kritikern vielfach und zurecht in den Himmel gejubelte Dramedy-Serie handelt von drei Freundinnen, die bei einem US-Frauenmagazin arbeiten.
Klar, es geht hier auch um Freundschaft, Sex und Mode, aber die Serie nutzt den erzählerischen Rahmen primär dazu, um politische und gesellschaftliche Missstände, mit denen besonders Frauen & Minderheiten konfrontiert sind, anzusprechen, beispielsweise Ungleichbehandlung, Vergewaltigung, Fremdenhass und Shitstorms, aber auch Brustkrebs und Medienwandel. Eine gleichermaßen großartige wie auch wichtige Serie!

Und zu guter Letzt kommen noch meine Empfehlungen für die Flimmerkiste:

In eine nicht allzu ferne und auch nicht vollkommen unmögliche Zukunft entführt euch die SciFi-Serie The Expanse. Die Menschheit hat inzwischen den Mars und den Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter kolonialisiert und beutet diese Regionen nach wichtigen Rohstoffen aus. Es haben sich durch diese Kolonialisierungsbewegung nicht nur unterschiedliche Kulturen, sondern durch die Lebensbedingungen auch unterschiedliche körperliche Merkmale der Menschen ausserhalb der Erde entwickelt. 
In der hervorragend besetzten TV-Serie steht ein Konflikt zwischen den drei Hauptgruppen unmittelbar bevor, dazu grätscht noch ein Alien-Geheimnis in die Story mit hinein, die starke Film Noir- und Roadtrip-Elemente sowie ausgesprochen spannende, tiefgründige Charaktere mitbringt. 

Beim Film Phantastische Tierwesen (und wo sie zu finden sind) taucht ihr in die reichhaltige und vielfältige Zaubererwelt der 1920er Jahre ab, die durch Harry Potter und seinen Konflikt mit Lord Voldemort weltberühmt wurde. Hier geht es allerdings um den Tierwesen-Experten Newt Scamander, der auf einer Reise in die USA ganz ungewollt in eine düstere Intrige verwickelt wird.
Eigentlich will er nur ein Tierwesen in seinen natürlichen Lebensraum zurück bringen, sieht sich aber dann mit einer weitaus mächtigeren Entität konfrontiert, die für sich und die Umwelt zu einer Gefahr werden kann - und aus der Verzweiflung eines jungen magisch begabten Menschen geboren ist. Newt versucht zu helfen, weiß aber nicht, wem er dabei in die Quere kommt ...

Ein Oldie, den ich jedem nur ans Herz legen kann, ist Das fünfte Element, da dieser farbenprächtige, actionreiche und einfach gut erzählte SciFi-Film alles bietet, was man sich nur wünschen kann. Nicht umsonst war er zu seiner Zeit eine der bekanntesten Produktionen der Welt, aber auch heute stimmt die Mischung aus Story, Bildern und Welt für mich absolut. Der junge Lelo ist ein außergewöhnliches Schicksal bestimmt, das sie nur mit der Hilfe des rauhbeinigen Ex-Soldaten Korben Dallas erfüllen kann - denn es geht um nichts weniger als das Böse daran zu hindern, die Erde zu verschlingen.
Der Weg ist bei dieser Geschichte das Ziel, denn ihr verfolgt die Entwicklung der zu Beginn noch unwissenden und naiven Lelo zu einer wahren Heldin - und natürlich gelingt nichts ohne die Liebe.

Über Nerd-Gedanken

Nerd-Frau Mitte 30 und Kreative aus Leidenschaft, die permanent unter Ideen-Überdruck leidet. Schreiben, zeichnen und neue Welten entwerfen sind meine Hauptbeschäftigung. Man findet man mich im Netz überall dort, wo interessantes Rollenspiel und faszinierende Menschen locken.

Auch auf Facebook, Google+ und Twitter erhältlich!

2 Eure Meinung zu den Nerd-Gedanken:

  1. Solo muss ich übrigens unterstützen, ebenso wie die dritte Staffel Daredevil. Solo ist für mich der beste Star Wars seit der Alttrilogie und die dritte DAREDEVIL-Staffel ist die beste der drei, auch weil das Manipulationsgeschick Kingpins erst über die Staffel hinweg deutlich wird und die Schöpfung von Bulls Eye hervorragend gelingt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir hat "Solo" auch Laune gemacht - kein Top-Film, aber ganz sicher auch nicht so mies, wie viele Kritiker ihn bewertet haben. Letztendlich sollte man sich bei solchen Filmen immer auch ein bisschen auf die Erzählweise einlassen können, ohne eine 1:1-Kopie der bisher vorhandenen Filme eines Franchieses zu erwarten, und das schaffen schlicht viele Leute nicht.

      Löschen

Datenschutz-Hinweis: Mit der Nutzung der Webdienst-Login-Möglichkeit zur Verwendung bei einem Kommentar werden die entsprechenden Daten an Blogger/Blogspot übertragen.
Hierbei werden die bei Loginverfahren üblichen Daten genutzt. Wer dies nicht möchte, kann die Möglichkeit nutzen, anonymisierte Kommentare ohne Datenübertragung zu schreiben. Wer seinen Kommentar löschen lassen möchte, möge dies bitte per Mail an die im Impressum genannte Adresse mitteilen.

Powered by Blogger.